..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Dagmar Borren

Mit dem Namen „Bertelsmann“ assoziiert man längst nicht mehr nur Bücher. Denn es geht darum, Medien zu entwerfen, zu gestalten und schließlich zu vertreiben. So ist die Bertelsmann AG zu einem international führenden Medien- und Dienstleistungsunternehmen geworden, vertreten in über 50 Ländern der Welt. Zum Unternehmen gehören die RTL Group, die Nummer eins im europäischen Fernseh- und Rundfunkgeschäft, Gruner und Jahr, das stärkste Zeitschriftenhaus Europas, Random House, die größte Buchverlagsgruppe der Welt und die Arvato AG, einer der erfolgreichsten Outsourcing-Dienstleister im internationalen Vergleich. Ihren rund 64000 Mitarbeitern bietet die Arvato AG eine bunte Vielfalt an Arbeitsaufgaben. Dagmar Borren fand im Bereich Marketing und Media vor einigen Jahren ihren perfekten Aufgabenbereich und nimmt sich tagtäglich einer Reihe wichtiger Herausforderungen an.

 

Personalmanagement im Blut

Personal lernte ich von der Pike auf

Schon zu Zeiten ihres Studiums der Wirtschaftswissenschaften fand Dagmar Borren am inhaltlichen Schwerpunkt Personalwesen großen Gefallen. So folgte kurz nach ihrem Hochschulabschluss eine Bewerbung bei der Bertelsmann AG auf die freie Personalstelle bei Mohn media Mohndruck. Kurz gesagt verbirgt sich dahinter ein Druckdienstleister, der jährlich mehrere Millionen von Büchern, Katalogen, Zeitschriften, Telefonbüchern und Mailings produziert. Im Mittelpunkt stehen stets das Erkennen der Bedürfnisse sowie die zielgerichtete Beratung der B2B-Kunden. Reich ausgestattet mit den Theorien und Methoden des Personalmanagements, die sich die junge neue Mitarbeiterin in der Uni angeeignet hatte, begann Dagmar Borren als Junior Personalreferentin und lernte die praktische Vorgehensweise von Grund auf. Die Inhalte begeisterten sie mehr und mehr.

Mein Wunsch: Die Personalleitung

Nach ihrer dreijährigen Elternzeit kehrt die ambitionierte Personalerin wieder Vollzeit Dagmar Borren zu Mohndruck zurück und übernimmt obendrein die Personalleitung für den Kalenderverlag. „Man muss können und vor allem wollen“, verrät mir Dagmar Borren im Interview. Ein Hinweis, den sie auch allen Hochschulabsolventen mit auf den Weg geben würde: „Das wichtigste ist, ein Ziel vor Augen zu haben und zu wissen, was man will, welche Arbeit man machen möchte. Dies sollte man vor einer Bewerbung genau überlegen.“ Dagmar Borren hat ihr Ziel erreicht und ist inzwischen die Personalleiterin für eine so genannte strategische Markteinheit bei Arvato im Bereich Media und Marketing, die sich „Loyalty Solutions“ nennt. Der Begriff „Loyalty“ steht in erster Linie für das Kundenbeziehungsmanagement und hat die Gewinnung neuer Kunden und die Bindung bestehender Kunden zum Ziel. In dieser Markteinheit betreut die Personalleiterin mit ihrem fünfköpfigen Team rund 550 Mitarbeitern in vier rechtlich eigenständigen Einheiten – neben dem Kalenderverlag unter anderem die Deutschlandcard. Außerdem erfüllt Dagmar Borren eine weitere Aufgabe: Auf der Ebene des Vorstandsbereichs „Media und Marketing“ ist sie verantwortlich für die konzeptionelle und strategische Personalentwicklung der fast 10.000 Mitarbeiter mit dem Schwerpunkt ‚Talent Management‘.

„Mal fördert man und mal fordert man …“

Das Aufgabenspektrum als Personalleiterin ist für Dagmar Borren vor allem eines: spannend und abwechslungsreich. Wenn sie morgens ihr Büro betritt, ist unklar, was der Tag noch alles für sie bereithält. Einer ihrer Aufgabenschwerpunkte ist das Recruiting. Demzufolge erstellt Dagmar Borren mit der Geschäftsleitung Stellenausschreibungen und führt im Anschluss die Bewerbungsinterviews. Sie heißt neue Mitarbeiter willkommen und sorgt für ihre bestmögliche Einarbeitung. Aber auch Fürsorge- oder Kündigungsgespräche fallen in ihren Arbeitsbereich. Nicht zuletzt beschäftigt sich die Personalchefin auch mit der individuellen Entwicklung von Mitarbeitern und versucht diese im Unternehmenskontext zu integrieren. Im Grunde begleitet Dagmar Borren in dieser Position das komplette Leben eines Mitarbeiters im Unternehmen und schlüpft, je nach Gespräch, immer wieder in unterschiedliche Rollen, was ihr „sehr viel Spaß macht“. Zudem wird sie in viele Unternehmensthemen miteinbezogen und kann mit ihrer Meinung auch größere strategischen Entscheidungen mitgestalten. So hat die Personalleiterin Anteil an einem weitgreifenden und, für sie, immer vielfältigen Spektrum.

Der persönliche Kontakt

Im Vordergrund steht für Dagmar Borren der fortwährende Kontakt mit den Menschen: „Dank seiner Grundsätze ermöglicht Bertelsmann es, den Leuten nah zu sein und Kontakt zu halten.“ Dies wird auch im Rahmen ihrer Tätigkeit als Personalentwicklerin deutlich. Dieser Bereich ist zwar deutlich konzeptionell ausgeprägt, aber am Ende entsteht auch der Kontakt zu Mitarbeitern von Marketing und Media. Hier wird Dagmar Borren konkret mit Aufträgen betraut, Entwicklungsprogramme oder –workshops für bestimme Mitarbeitergruppen zu gestalten, zu planen und vorzustellen, um daraufhin eine Auswahl der potenziellen Teilnehmer zu treffen. Bei einem solchen Training ist sie auch selbst oftmals vor Ort, um die Teilnehmer zu betreuen. Bei vielen Ihrer Arbeitsschritte wird die Personalleiterin außerdem von ihren tatkräftigen Mitarbeitern unterstützt, zu denen sie einen engen Kontakt hält. Dabei steht ihre Türe immer offen und es finden regelmäßige Teambesprechungen statt. Lächelnd teilt mir Dagmar Borren zum Schluss mit, dass sie ihre Stelle überdurchschnittlich begeistert. Denn diese bietet ihr viele persönliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie einen riesigen Freiraum, Dinge anzustoßen und umzusetzen. Sie ist von Beginn an extrem zufrieden mit ihrer Anstellung bei arvato und dem absolvierten Entwicklungsweg und sieht bisher weder links noch rechts eine bessere Alternative.

Dieser Artikel wurde verfasst von Laura Ermert und basiert auf einem Interview bei der Bertelsmann AG in Gütersloh.