..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
Terminkalender
« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-


Weitere Terminkalender der Universität Siegen:

Soziale Medien
Twitter_Logo Youtube_Logo

poliTE: Call for Papers und Forschungsgutachten

Zum Thema „Was ist sozial angemessen? Forschung zu Kulturtechniken des Verhaltens“ veranstaltet das Team des Forschungsprojekts poliTE am 28. und 29. November 2018 einen Workshop; Vortragsvorschläge können bis zum 15. Oktober 2018 einreicht werden. Darüber hinaus werden drei Forschungsgutachten je 3.000 Euro vergeben; Vorschläge können bis 31.10.2018 eingereicht werden.

Das Projekt poliTE- Soziale Angemessenheit für Assistenzsysteme erforscht am Forschungskolleg Siegen (FoKoS) in Kooperation mit dem CITEC der Universität Bielefeld in einem ersten Schritt Kulturtechniken des Verhaltens zwischen Menschen, um in einem zweiten Schritt deren Anwendbarkeit auf technische Systeme zu prüfen. 

Der Workshop findet am CITEC – Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie der Universität Bielefeld statt und gliedert sich in fünf Sessions:

  1. 1. Rahmensetzungen sozialer Angemessenheit
  2. 2. Wie zeigt sich soziale Angemessenheit?
  3. 3. Wandlungsprozesse sozialer Angemessenheit
  4. 4. Entstehungsprozesse sozialer Angemessenheit
  5. 5. Höflichkeitsforschung

Vortragsvorschläge können bis zum 15. Oktober 2018 unter poliTEchnology.2018@gmail.com und zusätzlich unter Jacqueline.Bellon@uni-siegen.de eingereicht werden. Abstracts sollten eine Länge von 300 Wörtern nicht überschreiten und die Zuordnungsmöglichkeiten zu einer oder mehrerer folgender Sessions vermerken.

Weitere Informationen sowie eine Beschreibung der jeweiligen Sessions finden Sie hier.

Zum gleichen Thema vergibt das Forschungsteam drei Gutachten je 3.000 Euro. 

In den Gutachten sollte aus einer spezifischen, disziplinären oder thematischen Perspektive der Stand der jeweiligen Forschung zum Thema der sozialen Angemessenheit dargelegt werden und es soll bewertet werden, wo eventuelle Probleme, Vorteile oder Anschlussmöglichkeiten liegen. Dazu können sowohl Entstehung, Wandel, Bewertung oder Erklärung sozial (un)angemessenen Verhaltens untersucht werden, als auch einzelne Merkmale (Observablen) der Bewertung dessen, was als sozial angemessen angesehen wird, sowie Gründe für diese Bewertung herausgegriffen werden. Insgesamt sollte das Gutachten 15 bis 60 Seiten umfassen.

Vorschläge können im Umfang von ca. 2 Seiten bis 31. Oktober 2018 unter poliTEchnology.2018@gmail.com und zusätzlich unter Bruno.Gransche@uni-siegen.de eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.