..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
Terminkalender
« --- »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-
-x- -x- -x- -x- -x- -x- -x-


Weitere Terminkalender der Universität Siegen:

Soziale Medien
Twitter_Logo Youtube_Logo

Forschungsprojekte

„Zukunft menschlich gestalten“ heißt aus Sicht des FoKoS Antworten zu finden auf globale Herausforderungen im Spannungsverhältnis von gesellschaftlichem und technologischem Wandel. Hierbei wird unterschieden zwischen zukunftsfähigen Strategien der (passiven) Anpassung und der verantwortungsvollen (aktiven) Veränderung und Gestaltung. Beides ist nötig, um die globalen Herausforderungen anzunehmen und die nötigen Wandlungsprozesse zu gestalten. Das Forschungsleitthema des FoKoS lautet daher Strategien der Adaption und Transformation.
 
schnittmengeDie Schnittmenge von globalen Herausforderungen sowie technologischem und gesellschaftlichem Wandel zu erforschen, stellt ein Alleinstellungsmerkmal des FoKoS dar. Die traditionelle Technikfolgenabschätzung untersucht zwar die Wirkungen der Technik auf die Gesellschaft, hat aber nicht explizit die globalen Herausforderungen im Blick und betrachtet ihre Gegenstände nicht im lokalen Kontext. Die traditionelle Transformationsforschung hingegen bearbeitet zwar die Schnittstelle zwischen Gesellschaft und globalen Herausforderungen, bezieht aber die Technik nur am Rande ein und vernachlässigt lokale Adaptionsstrategien. Technikgetriebene Antworten auf globale Herausforderungen schließlich lassen zumeist die gesellschaftliche Perspektive und die lokalen Differenzierungen aus dem Blick. Das FoKoS betrachtet diese drei Aspekte hingegen integral sowie deren Wechselwirkung und lokale Konsequenz. Daher ist das FoKoS sicher, mit seiner Schwerpunktsetzung ein Alleinstellungsmerkmal zu haben in der Verbindung von Technik, Gesellschaft und globalem Wandel.

Eine zweite Besonderheit ist, dass sich das Kolleg nicht nur in der Grundlagenforschung, sondern auch als Ansprechpartner im Sinne eines „think tanks“ für die Region und darüber hinaus sieht. Es engagiert sich in aktuellen Debatten und steht mit seiner Expertise als Ratgeber und Impulsgeber zur Verfügung. Es werden regelmäßig Veranstaltungen zur Interaktion mit der Region wie Vorträge und Kolloquien organisiert. Darüber hinaus kooperiert FoKoS mit anderen regionalen und überregionalen Forschungsinstituten.

Konkret werden die Schnittstellen von globalen Herausforderungen und gesellschaftlichem und technologischem Wandel in zwei thematischen Forschungsschwerpunkten bearbeitet. Beide Forschungsbereiche greifen globale und gesellschaftliche Herausforderungen auf, die technologischen und gesellschaftlichen Wandel bedingen und Anpassung und Transformation erfordern.