..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Call for Papers

Medialität der Nähe

[English version]

Konferenz der Graduiertenschule „Locating Media / Situierte Medien“
Universität Siegen

22. und 23. April 2010

Die erste Jahrestagung der Graduiertenschule „Locating Media/Situierte Medien“ wird das Thema „Nähe“ zum Gegenstand haben und in interdisziplinären Vorträgen diskutieren.

Keynote: Heather Horst (University of California, Irvine)

Medien werden häufig als Mittel zur Überbrückung von räumlicher und sozialer Distanz be-schrieben. Gerade die Leistungen und Effekte neuer Informations- und Kommunikationstech-nologien werden dabei in Bezug auf die Überwindung des Raumes verhandelt. ‚Nähe’ steht hier für die gelungene Vermittlung, zugleich bildet sie den unhinterfragt positiven Ausgangs-punkt der Überwindung von Distanz: Mediale Kommunikationsprozesse sollen unterschiedliche Akteure zusammenbringen und, soweit die Utopie, gar für eine bessere, demokratischere und gerechtere Gesellschaft sorgen. Soziale und räumliche Nähe werden dabei häufig in eins gesetzt.

In Abgrenzung von dieser Vorstellung will die Tagung das Konzept der Nähe neu in den Blick nehmen. Im global village der kurzen Wege ist Ferne nicht mehr allein in räumlichen Kategorien zu fassen. Nähe, so die Überlegung, ist durch spezifische und heterogene Situationen und Perspektiven bestimmt. Sie wird durch das handelnde Subjekt innerhalb seiner sozio-kulturellen Praxis in situ bestimmt. Sie ist orts- und situationsgebunden. Sie ist eine relationale Kategorie, die topologische Beziehung zwischen Entitäten beschreibt. In Nähe ist Distanz eingeschrieben. Nähe wird hergestellt und ist stets das Ergebnis von Aushandlungsprozessen.

Es stellen sich folgende Fragen: Welche Rolle spielen Medien in den genannten Aushand-lungsprozessen von Nähe? Inwieweit wird Nähe von einem personalen/technischen/medialen Zentrum aus entworfen und bestimmt? Inwiefern ändert medial erzeugte Nähe gängige Konzepte von Temporalität und Topologie? Wie hat sich der Begriff der Distanz durch Technik und Medien verändert? Welche Rolle spielt der Begriff der Grenze im Kontext einer Abgrenzung des Selbst von Nachbarschaften und (Online-) Communities und mit welchen methodologischen Ansätzen lässt sich das (opake) Konzept Nähe am treffendsten beschreiben?

Abstracts im Umfang von max. 3.000 Zeichen werden zusammen mit CV und Publikationslis-te bis zum 11. Januar 2009 per Email an conference@locatingmedia.uni-siegen.de erbeten.
Die Autorinnen und Autoren der ausgewählten Beiträge werden Ende Januar 2009 benach-richtigt. Im Anschluss an die Konferenz sollen die Beiträge in einem Tagungsband in der Schriftenreihe der Graduiertenschule veröffentlicht werden.


Tagungsort:

Artur-Woll-Haus, Universität Siegen

Kontakt:

conference@locatingmedia.uni-siegen.de
Graduiertenschule „Locating Media / Situierte Medien“
Universität Siegen, Fachbereich 3 – Medienwissenschaft, Unteres Schloss, 57072 Siegen
Tel.: 0049 – 271 – 740-3065
http://www.uni-siegen.de/locatingmedia/


Call for papers als pdf-Datei downloaden