..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Antrittsvorlesungen

Antrittsvorlesungen Prof. Dr. Barakat und Prof. Dr. Schnurr am Mittwoch, 15.06. von 16:15 Uhr – ca. 18:00 Uhr im Hörsaal ENC-D 114

Vortrag Alexander Schnurr

Titel: Stochastische Methoden zum Aufdecken von Betrugsfällen

ZusammenfassungEin Student hat keine Lust auf eine Routinetätigkeit und ‚mogelt‘ sich durch. 

Ein Steuerzahler erfindet einige Rechnung, für die keine Leistungen erbracht wurden. 

Es gibt viele Arten von Betrug und häufig wird der Betrüger ungeschoren davon kommen. In meinem Vortrag werde ich aufzeigen wie die Stochastik helfen kann in den oben genannten Beispielen den „Täter“ zu überführen. Dabei greifen die Wahrscheinlichkeitstheorie (Modellbildung) und die mathematische Statistik auf exemplarische Weise ineinander. Im ersten Fall führt der sogenannte Run-Test zum Erfolg; im zweiten Fall hilft die Benford-Verteilung. Letztgenannter gehen wir in einem Exkurs genauer auf den Grund.    

 

Vortrag Mohamed Barakat

Titel: Die Algebra zwischen Verlust und Wiedergewinn ihrer Konstruktionskraft

ZusammenfassungDie Mathematik hat durch Aufnahme des Prinzips vom ausgeschlossenen Dritten (tertium non datur) als weiteres Axiom der Logik ihre Konstruktionskraft aufgegeben. Diese Entwicklung wurde in der Algebra durch Hilberts Einfluss und dem Erfolg der axiomatischen Mengenlehre von Cantor, Zermelo und Fraenkel weiter forciert. Erleichtert um die Last der konstruktiven Existenz trug dies zum schnellen Höhenflug vieler Disziplinen der Algebra bei -- allerdings zu einem hohen Preis. Diese Disziplinen verloren dadurch ihre Anwendbarkeit und damit ihre Sichtbarkeit außerhalb der Mathematik: Was nützt einem die Existenz eines Objektes, welches für eine physikalische oder ingenieurwissenschaftliche Anwendung von zentraler Bedeutung ist, wenn man es trotz der Gewissheit seiner Existenz nicht zu konstruieren weiß?

Die Bedeutung der konstruktiven Algebra wurde spätestens durch die rasante Entwicklung von Computern wiederhergestellt, die als zunehmend fähigere und belastbare Rechenknechte das Interesse an konkreten, für Menschen extrem langwierigen Konstruktionen, erheblich steigerte. Konkret interessiert sich unsere Arbeitsgruppe für die Aufgabe, die bislang unerreichbaren Höhen der nicht-konstruktiven Algebra mit konstruktiven Mitteln zu erklimmen.

In meinem Vortrag möchte ich Auszüge dieser Geschichte erzählen.