..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Versorgung auf dem Land: Projektideen gesucht

Die Universität Siegen startet den Wettbewerb „DIVE – Digital unterstützte medizinische und finanzielle Versorgung der Bevölkerung im ländlichen Raum“. Bis zum 15. April können WissenschaftlerInnen ihre Projektideen einreichen.

Südwestfalen ist die Heimat von 150 Weltmarktführern und zahlreichen Familienunternehmen, die stärkste Industrieregion in NRW und bietet für viele Menschen höchste Lebensqualität. Doch Südwestfalen ist auch eine Region, die stärker als andere Gebiete in Deutschland von der demographischen Entwicklung betroffen ist. Ein entscheidender Faktor, um auch in Zukunft ein attraktiver Standort für Jung und Alt zu sein, ist die Qualität des regionalen Gesundheitssystems. Ärztliche Versorgung auf dem Land, digital unterstützt, vom Menschen praktiziert – das ist das Alleinstellungsmerkmal des Projekts „Medizin neu denken“ der Universität Siegen.

Eine Säule des Projekts bildet der Wettbewerb „DIVE – Digital unterstützte medizinische und finanzielle Versorgung der Bevölkerung im ländlichen Raum“. Der Wettbewerb dient der Auswahl förderwürdiger Projekte zur Verbesserung und zum Ausbau der medizinischen und finanziellen Grundversorgung der Bevölkerung auf dem Land mithilfe digitaler Medien und Technologien. Die Projekte können die Mobilität, die Kommunikation, die Dokumentation und viele weitere Bereiche in Medizin und Finanzen adressieren. Idealerweise können die Projektideen auch auf Strukturen zur finanziellen Versorgung übertragen werden.

Ausschreibungsmodalitäten

Im Rahmen des Wettbewerbs können bis zu drei Forschungsvorhaben mit jeweils maximal 50.000 Euro gefördert werden. Gefördert werden Tandems bestehend aus einer  Wissenschaftlerin oder einem Wissenschaftler der Universität Siegen und einem oder mehreren externen Partnern. Pro Tandem soll ein gemeinsamer Antrag eingereicht werden. Bewerben können sich als Partner außerhalb der Universität Unternehmen (insbesondere Startups), Vereine und Verbände aus der Region. Die Federführung der Vorhaben liegt bei der Universität Siegen.

Einsendeschluss ist der 15. April 2018 (Datum des Poststempels/E-Mailversands). Verspätet abgesendete Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf eine Förderung. Eine Kommission bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Universität Siegen und der Sparkasse Siegen entscheidet über die Vergabe der Projektfördermittel. Die Kommission behält sich vor, externe Gutachten einzuholen, auf deren Basis Auswahlentscheidungen getroffen werden können.

Es wird gebeten einen aussagekräftigen formlosen Antrag einzureichen, aus dem auch die Angemessenheit des Mittelbedarfes hervorgeht und der sinnvolle Einsatz der Mittel abzusehen ist. Einen Gliederungsvorschlag finden Sie weiter unten in dieser Ausschreibung. Die maximale Laufzeit der Projekte ist ein Jahr. Die Durchführungszeit soll idealer Weise sein: 1. Juni 2018 bis 31. Mai 2019. Nur in begründeten Ausnahmefällen kann von der Laufzeit oder vom Durchführungszeitraum abgewichen werden.  Voraussetzung für eine Förderung ist das Einverständnis, dass die Projektidee, die Partner und die Ergebnisse veröffentlicht werden dürfen.

Einreichung

Interessierte werden gebeten den Antrag elektronisch als PDF-Datei über die folgende E-Mailadresse (Betreff: DIVE) einzureichen: clemens.stupperich@zv.uni-siegen.de. Eine Übersendung auf dem Postweg erfolgt an diese Adresse: Universität Siegen, Referat für Forschungsförderung, Adolf-Reichwein-Str. 2a, D-57076 Siegen. Einsendeschluss ist der 15. April 2018.

Bewertungskriterien der Anträge

Kriterien der Beurteilung und Auswahl der Anträge sind:
•    Originalität der Idee,
•    Umsetzbarkeit,
•    Nachhaltigkeit,
•    überregionale Ausstrahlung und
•    modellhafter Charakter.
Ein zusätzliches, wünschenswertes Kriterium ist die Kompatibilität mit digitalen Angeboten für den Finanzbereich.

Gliederungsvorschlag für den Antrag

1.    Titel des Projektes
2.    Kurzbezeichnung
3.    Partner
4.    Interne(r) Partner
5.    Externe(r) Partner
6.    Laufzeit
7.    Ausgangslage und Problemstellung
8.    Zielsetzung, Innovationspotenzial und Lösungsansatz
9.    Geplante Arbeitspakete
10.    Verwertung und möglicher Transfer der Ergebnisse
11.    Bezug zur „finanziellen Versorgung der Bevölkerung im ländlichen Raum“
12.    Kostenplan (Mittelverwendung)

Hintergrund
Initiator des Wettbewerbs und Motor des Modellprojekts „Medizin neu denken“ ist die Universität Siegen. Hier bringen international wettbewerbsfähige Wissenschaftlerteams in der Medizininformatik, der Robotik und den wichtigsten medizinnahen Lebenswissenschaften ihr ganzes Können ein. Im Modellprojekt „Medizin neu denken“ ist eine Vision entstanden, wie die medizinische Versorgung der Zukunft auf höchstem technischem Niveau aussehen kann. Passgenau für die Gesundheitsregion Südwestfalen, die beispielhaft für viele andere Regionen in Deutschland ist und deshalb modellbildenden Charakter für ganz Deutschland haben kann.

Ansprechpartner an der Universität Siegen
Dr. Clemens Stupperich
Referat für Forschungsförderung
Telefon: 0271.740-4837
E-Mail: clemens.stupperich@zv.uni-siegen.de

Dr. des. Stephanie Sarah Lauke
Rektorat
Telefon: 0271.740-4956
E-Mail: lauke@rektorat.uni-siegen.de