..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Mit 130 km/h und neuem Look auf die Rennstrecke

Die Speeding Scientists Siegen (s3) haben einen neuen Rennwagen konstruiert und gefertigt. Jetzt präsentierten sie ihn erstmals der Öffentlichkeit.

Viele tausend Stunden haben die Siegener Studierenden in der Fabrikhalle verbracht – mit Schraubenschlüssel in der Hand oder vor dem Laptop. Das Ergebnis ihrer Arbeit versteckt sich an diesem Abend in der Paul-Bonatz-Aula der Uni Siegen geheimnisvoll unter einer schwarzen Hülle. „s3-19e“ nennt sich der neue Rennwagen. Die ZuschauerInnen des „Rollouts“ staunen nicht schlecht, als die Speeding Scientists Siegen (s3) das Auto der Öffentlichkeit präsentieren: Erstmals besteht die Karosserie komplett aus Aluminium statt aus Carbon. Und erstmals ist der Wagen mit Allradantrieb ausgestattet.    

speedinghuelle_webDie Speeding Scientists Siegen sind ein Team aus Studierenden der Uni Siegen. Gemeinsam konstruieren, fertigen, fahren und vermarkten sie den Formel-Rennwagen. Sie treten in der „Formula Student“ gegen über 100 internationale Teams an. Im Sommer wird der Elektrorennwagen auf einer Rennstrecke in Italien gegen Mitstreiter antreten. Einen großen Teil der Bewertung macht dort auch das Know-How und die Herangehensweise bei der Konstruktion aus.    

Unter der Leitung von Fabian Rompf und ehemals Tom Kellmann stellten sich die Speeding Scientists Siegen einigen Herausforderungen. Die angehenden IngenieurInnen sparten erneut an vielen Stellen des Rennwagens Gewicht ein. Durch diese Änderungen schaffen die vier Elektromotoren, die hinter jedem Rad sitzen, eine Beschleunigung des Rennwagens innerhalb von 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

speedingauto_webDie 30 Studierenden im Team ergänzen sich gegenseitig, da sie aus verschiedenen Fachrichtungen kommen. In der Bauphase des Wagens waren Studierende aus den Disziplinen Fahrzeugbau, Maschinenbau, Elektrotechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen tätig. Um den Kontakt zu Partnern aufzubauen oder zu halten, gibt es im Team Studierende aus den Bereichen der Betriebswirtschaftslehre und der Medienwissenschaft.

Die Speeding Scientists Siegen sind ein eingetragener Verein. Ambitionierte Studierende blicken bei der Konstruktion und Fertigung neuer Fahrzeuge über den Tellerrand des Studiums hinaus. Sie sammeln praktische Erfahrungen, knüpfen Kontakte und schnuppern ins Berufsleben rein. Für die Realisierung der Projekte ist das Rennteam auf Sponsoring und Partnerschaften von Unternehmen sowie auf die Unterstützung der Universität Siegen angewiesen. Dadurch schaffen sie es, denn Rennwagen mit all ihren Ideen zu ermöglichen und auf die Strecke zu bringen.

Mehr Informationen über das s3-Team

Text: Max Fuhr