..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

MINTUS-Schulpreis geht nach Kreuztal und Attendorn

Zum 4. Mal hat der Forschungsverbund der MINT-Didaktiken an der Universität Siegen Schulen aus der Region mit dem MINTUS-Schulpreis ausgezeichnet.

Schülerinnen und Schüler für Astrophysik begeistern – das ist das Ziel der Arbeitsgemeinschaft „Astronomie und Astrophysik“ am Städtischen Gymnasium Kreuztal. Dafür ist die AG jetzt mit dem MINTUS-Schulpreis der Universität Siegen ausgezeichnet worden. Den zweiten Platz belegte das St.-Ursula-Gymnasium Attendorn. Dort gibt es ein besonderes Wahlpflichtfach „Landwirtschaft – Wasser – Umwelt“ als fächerübergreifendes Angebot für alle naturwissenschaftlich interessierten SchülerInnen. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen der 5. Jahresfeier des Forschungsverbundes der MINT-Didaktiken an der Universität Siegen vergeben. Der MINTUS-Schulpreis soll auf besondere Schulprojekte im naturwissenschaftlich-technischen Bereich aufmerksam machen. Er wird von den Arbeitgeberverbänden Siegen-Wittgenstein sowie dem Arbeitgeberverband für den Kreis Olpe gestiftet.

Dr. Thorsten Doublet, Geschäftsführer der Arbeitgeberverbände Siegen-Wittgenstein, freute sich über das Engagement beider Mintus_UrkundenSchulen und betonte, wie wichtig naturwissenschaftliche und technische Bildung ist: „Wir stehen in mehrfacher Hinsicht an der Schwelle gravierender Veränderungen, der Klimawandel und die Digitalisierung sind dafür nur zwei Beispiele. Solche Herausforderungen können wir nur durch Wissenschaft und Technik bewältigen.“ Der Sprecher des Forschungsverbundes MINTUS, Prof. Dr. Ingo Witzke, überreichte die Siegerurkunden gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Haring Bolívar, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, sowie Prof. Dr. Holger Schönherr, Dekan der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät. Die Schulen erhalten 500, beziehungsweise 300 Euro Preisgeld. Außerdem bekommen die Projektgruppen die Möglichkeit, ein regionales Unternehmen aus dem MINT-Bereich bei einem exklusiven Besuch näher kennenzulernen.

Mintus_FestvortragDen Festvortrag hielt Physikdidaktik-Professor Dr. Oliver Schwarz, der ein Zitat von Immanuel Kant als Ausgangspunkt wählte: „Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“ Anhand zahlreicher Beispiele demonstrierte er, wie dies im Alltag mit Hilfe der Physik möglich ist und welche Erkenntnisse sich daraus ziehen lassen. Ein Schwerpunkt lag dabei auf dem aktuellen Thema „Klimawandel“ und verschiedenen Berechnungen zum CO2-Ausstoß sowie den Auswirkungen von CO2 in der Luft. Letztere wurden dem Publikum anhand eines Demonstrationsexperimentes verdeutlicht.

Dem Festakt samt Preisverleihung vorausgegangen war an der Universität der MINTUS Nachwuchstag. Promovierende aus den verschiedenen MINT-Didaktiken hatten dabei die Gelegenheit, ihre Forschungsprojekte vorzustellen. Zum ersten Mal wurde der Nachwuchstag gemeinsam mit dem „House of Young Talents“ (HYT) ausgerichtet. Dr. Daniel Müller vom HYT bot zum Start einen Workshop zu unterschiedlichen Forschungsmethoden in der Fachdidaktik an. Das Ziel von MINTUS ist es, MINT-Fächer an der Schule und der Hochschule öffentlichkeitswirksam zu stärken, qualifizierten Nachwuchs für Wissenschaft und Beruf auszubilden und bestehende MINT-Aktivitäten zu koordinieren und aufeinander abzustimmen.

Mintus_Schueler

Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Projekte im Rahmen der Preisverleihung selbst vor: hier das Team des Städtischen Gymnasiums Kreuztal.