..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Kurzvita

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • Studium der Germanistik, Publizistik, Theaterwissenschaft und Philosophie an der Universität Köln und an der Freien Universität Berlin;
  • ab 1972 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für deutsche Literatur und Sprache der Universität Hannover;
  • 1976 Promotion;
  • 1978 Habilitation für das Fach Neuere deutsche Literaturgeschichte;
  • von 1981 bis 1987 Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte (C 2 auf Zeit) mit den Schwerpunkten Literatur des 20. Jahrhunderts und Theorie und Praxis audiovisueller Medien an der Universität Hannover; daneben freiberufliche Tätigkeit als Publizist und Literaturkritiker, insbesondere für Rundfunkanstalten und Wochenzeitungen;
  • von 1988 bis 1990 Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und Gastprofessor für deutsche Literatur und Sprache an der Keio-Universität Tokyo / Japan;
  • von 1991 bis 1997 Ordentlicher Professor für Deutsche Gegenwartsliteratur und Medienästhetik an der Keio-Universität Tokyo / Japan;
  • von 1997 bis 2006 Professor (C 4) für Germanistik / Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Siegen;
  • von 2001-2006 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medienforschung der Universität Siegen;
  • von 2002-2006 Sprecher DFG-Forschungskollegs FK 615 “Medienumbrüche. Medienkulturen und Medienästhetik zu Beginn des 20. Jahrhunderts und im Übergang zum 21. Jahrhundert” der Universität Siegen;
  • von 2006-2009 Rektor der Universität Siegen.
  • von 1998 bis 2010 Mitherausgeber der Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LiLi);
  • Mitherausgeber und Sprecher des Herausgebergremiums der 27 bändigen Kölner Ausgabe der Werke Heinrich Bölls (2002-2010);
  • seit 2009 Mitglied des Rundfunkrats des Westdeutschen Rundfunks;
  • Gastprofessuren an Universitäten in Ägypten, den Niederlanden, Thailand, Laos, Vietnam, China und Polen