..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

    16. Das Todesurteil des Cyprian von Carthago (Prokonsularische Akten des Hl. Cyprian 4)

    16. Das Todesurteil des Cyprian von Carthago (Prokonsularische Akten des Hl. Cyprian 4)

    Galerius Maximus proconsul locutus cum consilio vix aegre dixit: Diu sacrilega mente vixisti et nefarios tibi plures conspirationis homines aggregasti et inimicum te diis Romanis et sacris religionibus constituisti. nec te  pii et sacratissimi principes Valerianus et Gallienus Augusti et Valerianus nobilissimus Caesar ad sectam caeremoniarum suarum [te] revocare potuerunt. et ideo cum sis nequissimi criminis auctor et signifer deprehensus, eris ipse documentum his, quos  scelere tuo tecum aggregasti: sanguine tuo sancietur disciplina. et decretum ex tabella recitavit: Thascium Cyprianum gladio animadverti placet. Cyprianus episcopus dixit: Deo gratias.
    Quelle: Reitzenstein, R., Die Nachricht über den Tod Cyprians, in: Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-historische Klasse, 14. Abhandlung  (1913), 16


    Nachdem Galerius Maximus sich mit seinen Räten besprochen hatte, fällte er mit Widerwillen das Urteil etwa in folgendem Wortlaut: Du hast lange mit verbrecherischem Sinne gelebt, hast viele Menschen in deine gottlose Verschwörung hineingezogen und hast dich zum Feinde der römischen Götter und der heiligen Gesetze gemacht; auch haben dich die frommen und geheiligten Fürsten, die Kaiser Valerianus und Gallienus und der erlauchte Cäsar Galerianus nicht zur Gemeinschaft ihrer Religionsgebräuche zurückführen können. Darum sollst du, nachdem du als der Urheber und Bannerträger der gemeinsten Verbrechen gefaßt worden bist, denen zum warnenden Beispiel werden, die du in deine Freveltat hineingezogen hast: dein Blut soll die Weihe für das Gesetz sein. Als er das gesagt hatte, las er von einer Tafel das Urteil: Thascius Cyprianus soll mit dem Schwerte hingerichtet werden. Der Bischof Cyprian sagte: Gott sei Dank!
    Quelle: Frühchristliche Apologeten und Märtyrerakten, Bd. II. Übersetzt von Kaspar Julius (= BKV 14). München 1913, 368f.

    Als Dank für die kostenlose Überlassung der "Abdruck"-Gemehmigung hier ein Hyperlink zur Homepage des Teubner-Verlages: http://www.teubner.de/.

    zurück