..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

    2.11 Ein Regenwunder (Herodot, Historien I 87)

    2.11 Ein Regenwunder (Herodot, Historien I 87)

    ’Ενθαῦτα λέγεται ὑπὸ Λυδῶν Κροῖσον μαθόντα τὴν Κύρου μετάγνωσιν, ὡς ὥρα πάντα μὲν ἄνδρα σβεννύντα τὸ πῦρ, δυναμένους δὲ οὐκέτι καταλαβεῖν, ἐπιβώσασθαι τὸν ’Απόλλωνα ἐπικαλεόμενον, εἴ τί οἱ κεχαρισμένον ἐξ αὐτοῦ ἐδωρήθη, παραστῆναι καὶ ρύσασθαι αὐτὸν ἐκ τοῦ παρεόντος κακοῦ. Τὸν μὲν δακρύοντα ἐπικαλέεσθαι τὸν θεόν, ἐκ δὲ αἰθρίης τε καὶ νηνεμίης συνδραμεῖν ἐξαπίνης νέφεα καὶ χειμῶνά τε καταρραγῆναι καὶ ὗσαι ὕδατι λαβροτάτῳ, κατασβεσθῆναί τε τὴν πυρήν. Οὕτω δὴ μαθόντα τὸν Κῦρον ὡς εἴη ὁ Κροῖσος καὶ θεοφιλὴς καὶ ἀνὴρ ἀγαθός, καταβιβάσαντα αὐτὸν ἀπὸ τῆς πυρῆς εἰρέσθαι τάδε· «Κροῖσε, τίς σε ἀνθρώπων ἀνέγνωσε ἐπὶ γῆν τὴν ἐμὴν στρατευσάμενον πολέμιον ἀντὶ φίλου ἐμοὶ καταστῆναι;
    Quelle: G. P.Goold (ed.): Herodotus I, in: The Loeb Classical Library, London: 1920 (repr. 1975), 112.


    Da soll Kroisos, als er von den Lydern Kyros Sinnesänderung erfuhr und sah, daß alle das Feuer zu löschen suchten, es aber nicht mehr bewältigen konnten, laut zu Apollon gerufen und gebetet haben: wenn er ihm je erwünschte Opfer gebracht habe, möge der Gott ihm jetzt helfen und ihn aus seiner Not befreien. So habe er unter Tränen zu Apollon gerufen, und an dem heiteren, wolkenlosen Himmel hätten sich plötzlich Wolken gesammelt, und ein Unwetter mit furchtbarem Regen sei losgebrochen und hätte das Feuer ausgelöscht. Daraus erkannte Kyros, daß Kroisos von den Göttern geliebt und ein edler Mann war, ließ ihn vom Scheiterhaufen herabholen und sprach: "Kroisos, wer hat dich geheißen, gegen mein Land zu ziehen und mein Feind, statt mein Freund zu sein?"
    Quelle: nach: Herodot, Historien, übers. v. A. Horneffer, neu hg. u. erl. v. H.W. Haussig, dt. Gesamtausgabe, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart41971, 41 Mit freundlicher Genehmigung des Verlages Alfred Kröner, Stuttgart!


     

     

     zurück