..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Promotionsprojekt Daniel da Rosa

Arbeitstitel der Dissertation

Bedeutung und Umfang von Kants Begriff der Maxime

Beschreibung des Promotionsprojektes

Leider hat Kant uns keine systematische Abhandlung über die rationale Agentur hinterlassen. Seine Handlungstheorie präsentiert sich in seinen Abhandlungen über Ethik, Rechtsphilosophie und Religion und in einigen Passagen aus Werken anderer Natur verstreut. Im Mittelpunkt dieser Theorie des Handelns befindet sich der Begriff der Maxime. Alle Handlungen vernünftiger Wesen werden durch Maxime bestimmt. Es ist jedoch nicht einfach genau zu verstehen, was nach Kant unter den Begriff der Maxime fallen würde. Die in der GMS gegebenen Definitionen lassen sich zumindest auf den ersten Blick nicht miteinander in Einklang bringen. Die einzige angeführte Definition in der KpV sowie die von Kant angeführten Beispiele weisen auch keine gemeinsame Einheit auf. In meiner Dissertation beabsichtige ich, die Bedeutung des Begriffs der Maxime in der praktischen Philosophie Kants zu untersuchen. Dazu werde ich zuerst eine ausführliche Analyse aller Definitionen von „Maxime“ machen, die im Werk Kants vorkommen. Anschließend möchte ich mich einer Untersuchung des Ursprungs des Begriffs der Maxime im 18. Jahrhundert widmen und diesen Begriff mit der Art und Weise in Verbindung zu bringen, wie ein praktischer Syllogismus nach Kant konstruiert werden sollte. Schließlich  werde ich mich mit interpretativen Problemen und den von Kant angeführten Beispielen befassen.