..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Ehrendoktorwürde für Prof. Dr. Hans-Ulrich Gumbrecht

Ehrendoktor Falcke und Prodekanin Prof. Dr. Schwarz

Mit Hans Ulrich Gumbrecht ehrte die Universität Siegen am 27. Juni 2007 einen „Gelehrten" im wahrsten Sinne des Wortes. Von Hause aus Romanist, besser noch: Hispanist, fällt es heute schwer, ihn in nur einer Fachdisziplin unterzubringen.

Von 1983 bis 1989 selbst im Siegener Fachbereich 3 tätig, erwarb er sich in dieser Zeit vor allem beim Aufbau eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten geisteswissenschaftlichen Graduiertenkollegs, dem ersten seiner Art an einer deutschen Universität überhaupt, bleibende Verdienste. Am Graduiertenkolleg "Kommunikationsformen als Lebensformen" lehrten und wirkten so renommierte Gelehrte wie Jürgen Habermas, Niklas Luhmann, Jean-Francois Lyotard und Paul Watzlawick.

An der Universität-Gesamthochschule Siegen gab es Forschung und Lehre auf exzellentem Niveau, lange bevor Stichworte wie „Exzellenzinitiative" oder „Elitebildung" in aller Munde waren. Neben dem Siegener Graduiertenkolleg bildeten die am InterUniversity Center Dubrovnik durchgeführten Kolloquien eine weitere Grundlage für das internationale Ansehen, das Hans-Ulrich Gumbrecht und mit ihm die Siegener Romanistik zunehmend gewannen. Durch die Kolloquien in Dubrovnik (damals noch in Jugoslawien) kam vor allem die Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Ost und West bereits vor dem Verschwinden des Eisernen Vorhangs intensiv in Gang. Eine Reihe von Gästen aus der DDR und anderen osteuropäischen Staaten fand in Siegen zu Gumbrechts Zeit ihre ersten substantiellen Wirkungsmöglichkeiten im westlichen Kontext.

Zahlreiche Monographien, die Mitherausgeberschaft von Büchern und Sammelbänden, fast 300 wissenschaftliche Aufsätze, zahllose kürzere wissenschaftliche Beiträge und eine Fülle von Kommentaren, Interviews und Statements auch zu wissenschafts- und kulturpolitischen Themen zeugen von seiner bis heute ungebrochenen Schaffenskraft. Die als Professor an der Stanford University in Kalifornien und die in zahllosen Aufenthalten an Universitäten und Forschungsinstituten in aller Welt gemachten Erfahrungen befähigten Hans-Ulrich Gumbrecht, sich kritisch zu wissenschaftspolitischen Tendenzen in Deutschland und Europa zu äußern. Seine Beiträge u.a. zum „Jahr der Geisteswissenschaften 2009" in einer renommierten deutschen Tageszeitung weisen ihn als profunden Kenner und Kritiker der eigenen Disziplin aus. Die Universität Siegen verlieh die Würde eines Ehrendoktors in Anbetracht der herausragenden wissenschaftlichen Leistungen des zu Ehrenden und in diesem speziellen Fall auch für die Anregungen, die die Siegener Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler aus seinem Wirken geschöpft haben und immer noch schöpfen, obschon er seine akademische Wirkungsstätte längst an einen anderen Ort verlegt hat.

Prof. Dr. Dr. h.c. Gumbrecht ist der 5. Ehrendoktor des ehemaligen Fachbereichs 3 der Universität Siegen. Die internationale Anerkennung des Romanisten zeigt sich zudem in Ehrenpromotionen von den Universitäten in Montevideo, Montreal, Sankt Petersburg, Greifswald, Lissabon, Marburg und Aarhus. (Quelle: Kordula Lindner-Jarchow, Ehrendoktorwürde für Prof. Dr. Hans-Ulrich Gumbrecht, Presse- und Informationsstelle Universität Siegen, 28. Juni 2007)