..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Ehrenpromotion für Prof. Dr. Wolfgang Iser – Eine "Zierde für die Universität"

Ehrendoktor Falcke und Prodekanin Prof. Dr. Schwarz

Einen weiteren Ehrendoktortitel verlieh der damalige Fachbereich Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften am 24. Oktober 2003 an den international anerkannten Anglisten Prof. Dr. Wolfgang Iser (1926-2007) von der Universität Konstanz und der University of California (Irvine). 

Wolfgang Iser studierte in Leipzig, Tübingen und Heidelberg Anglistik, Philosophie und Germanistik. 1950 promovierte er in Heidelberg, wo er sich sieben Jahre später auch habilitierte. 1960 nahm er den Ruf an die Universität Würzburg an, wo er den Lehrstuhl für Anglistik übernahm. Nachdem er drei Jahre an der Universität Köln gelehrt hatte, ging er 1966 an die Universität Konstanz. Zusammen mit Hans Robert Jauß und Hans Blumenberg gehörte er zu den Begründern der Forschergruppe "Poetik und Hermeneutik". Internationale Anerkennung erhielt er durch die Entwicklung seiner Theorie der Wirkungsästhetik.  

Neben seinen herausragenden wissenschaftlichen Leistungen wurden während der akademischen Feier besonders seine anregenden Einflüsse auf die Erweiterung der literaturwissenschaftlichen Orientierungen des Siegener Fachbereichs gewürdigt. Wolfgang Iser hatte sich zwecks Vernetzung von Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaften mehrfach in Siegen aufgehalten und auch den Vortrag zur Eröffnung des Forschungskollegs "Intermedialität" im Juni 2002 gehalten.

Universitätsrektorin Prof. Dr. Theodora Hantos beschrieb den zu Ehrenden als Persönlichkeit, die sich traue, Neues zu denken, die sich für den wissenschaftlichen Nachwuchs einsetze und, wie nur wenige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Nachkriegszeit den deutschen Geisteswissenschaften zu internationaler Anerkennung verholfen habe. Prof. Dr. Wolfgang Iser sei eine "Zierde für die Universität". In seiner Laudatio würdigte Prof. Dr. Ludwig Pfeiffer den Anglisten als prägende Figur der literaturwissenschaftlichen Szene.  

Prof. Dr. Wolfgang Iser betonte in seinem Festvortrag mit dem Titel "Zum Begriff der Kultur" die Experimentierfreudigkeit der Universität Siegen und bedankte sich für die besondere Auszeichnung, die ihn sich in besonderer Weise der Universität Siegen zugehörig fühlen lasse.    

Neben der Ehrung der Universität Siegen erhielt Iser dieselbe Auszeichnung von den Universitäten von Sofia, Bukarest und Gießen. Darüber hinaus war er Ehrenmitglied der British Comparative Literature Association und der Modern Language Association of America (MLA). Er wurde zudem zum Honorary Foreign Member der American Academy of Arts and Sciences ernannt. Prof. Dr. Wolfgang Iser starb am 24. Januar 2007 im Alter von 80 Jahren. (Quelle: Siegener Zeitung, 25. Oktober 2003, S. 10)