..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Promotionsfächer

Die aktuelle Promotionsordnung sieht folgende Promotionsfächer vor:

  • Allgemeine Literaturwissenschaft
  • Angewandte Sprachwissenschaft
  • Anglistik, mit den Bereichen
    • Englische Literatur- und Kulturwissenschaft
    • Amerikanistik
    • Englische Sprachwissenschaft
    • Fachdidaktik Englisch
  • Evangelische Theologie
  • Germanistik, mit den Bereichen
    • Ältere deutsche Literaturwissenschaft
    • Germanistische Sprachwissenschaft
    • Neuere deutsche Literaturwissenschaft
    • Didaktik der deutschen Sprache
  • Geschichte
  • Romanistik, mit den Bereichen
    • Romanistische Literaturwissenschaft
    • Romanistische Sprachwissenschaft
    • Romanistische Fachdidaktik
  • Medienwissenschaft
  • Katholische Theologie
  • Kulturwissenschaft
  • Philosophie
  • Politikwissenschaft
  • Soziologie
  • Sozialwissenschaften

Erforderliche Sprachkenntnisse

Je nach Promotionsfach müssen Kandidatinnen / Kandidaten spezifische Sprachkenntnisse nachweisen. Die Sprachkenntnisse sollten, wenn bereits vorhanden, bei der Zulassung zur Promotion nachgewiesen werden (z.B. durch Abiturzeugnis oder später erworbene Zertifikate). Ansonsten müssen sie spätestens bei der Eröffnung des Promotionsverfahrens nachgewiesen werden.

Für die einzelnen Fächer gelten folgende Regelungen:

Allgemeine Literaturwissenschaft Kenntnisse in mindestens zwei Fremdsprachen.
Anglistik (sämtliche Bereiche) Zwei weitere Fremdsprachen.
Evangelische Theologie In der Regel zwei Fremdsprachen:
- Graecum
- Latinum oder Hebraicum
In begründeten Fällen kann die Promotionskommission auf Antrag der Betreuerin / des Betreuers anders entscheiden.
Geschichte Die Betreuerin / der Betreuer gibt eine Erklärung ab, welche Sprachkenntnisse für die Bearbeitung des spezifischen Themas erforderlich sind. Dabei ist zu berücksichtigen, dass relevante Quellentexte in der Originalsprache rezipiert werden können müssen.
Germanistik: Ältere deutsche Literaturwissenschaft Latinum oder dem Latinum äquivalente Lateinkenntnisse.
Germanistik: Didaktik der deutschen Sprache und Germanistische Sprachwissenschaft Latinum oder zwei andere Fremdsprachen.
Germanistik: Neuere deutsche Literaturwissenschaft In der Regel Latinum oder dem Latinum äquivalente Lateinkenntnisse, Kenntnisse des Mittelhochdeutschen und einer Modernen Fremdsprache. Über Ausnahmen entscheidet der Promotionsausschuss auf Antrag der Betreuerin / des Betreuers.
Katholische Theologie Latinum und Kenntnisse im Altgriechischen (bei studiumbegleitendem Erwerb in der Regel im Umfang von 6 SWS). In Ausnahmefällen kann hiervon nach Begründung durch die Betreuerin / den Betreuer abgewichen werden.
Kulturwissenschaft Kenntnisse in mindestens zwei Fremdsprachen.
Medienwissenschaft Latinum oder eine moderne Fremdsprache.
Philosophie Die Betreuerin / der Betreuer legt die erforderlichen Sprachkenntnisse im Rekurs auf das gewählte Dissertationsthema fest. Kriterium sollte dabei die Fähigkeit sein, die relevante (Primär)Literatur in der Originalsprache rezipieren zu können.
Romanistik (sämtliche Bereiche) Latinum und eine weitere romanische Fremdsprache. Liegt kein Latinum (oder dem Latinum äquivalente Lateinkenntnisse) vor, ist eine dritte romanische Fremdsprache im Umfang des Latinums nachzuweisen. In begründeten Fällen kann mit Zustimmung des Promotionsausschusses und des Fachvertreters eine nicht-romanische Sprache gewählt werden, die mit dem Dissertationsthema in Zusammenhang steht.

Kumulative Dissertation

Bei einer kumulativen Dissertation besteht die schriftliche Arbeit nicht in einem einzigen, zusammenhängenden Werk, sondern in mehreren Artikeln für wissenschaftliche Zeitschriften oder evtl. Sammelbände. Diese einzelnen Beiträge sollen insgesamt der Leistung einer Dissertation entsprechen. Eine kumulative Dissertation ist nur in den unten angebenen Promotionsfächern möglich, und zwar jeweils zu den dort genannten Bedingungen:

Anglistik: Englische Sprachwissenschaft Es müssen mindestens 3 und höchstens 5 inhaltlich zusammenhängende Aufsätze in peer-reviewed-Zeitschriften als Erst- oder Hauptautor publiziert worden sein. Die Dissertation umfasst die Aufsätze sowie eine Einführung und eine Zusammenfassung.
Anglistik: Englische Literatur- und Kulturwissenschaft und Amerikanistik Es müssen 10 veröffentlichte oder zur Veröffentlichung angenommene (schriftlicher Nachweis) Aufsätze vorgelegt werden, von denen mindestens drei in einschlägigen Fachzeitschriften erschienen sein sollen. Die Aufsätze sind gemeinsam mit einem Exposé (5-10 Seiten) einzureichen, in dem die thematische Kohärenz der Veröffentlichungen und ihre Einordnung in den aktuellen Forschungsstand erläutert wird.
Politikwissenschaft
Soziologie
Sozialwissenschaften
Es sind 5 Aufsätze als Erst- oder Hauptautor(in) einzureichen, von denen mindestens drei Artikel in begutachteten Fachzeitschriften erschienen bzw. zur Veröffentlichung angenommen sind. Die Dissertation umfasst die Aufsätze sowie eine Einführung und eine Zusammenfassung. Insgesamt muss diese Form der Dissertation den wissenschaftlichen Rang einer Einzelarbeit haben.