..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ phil / qm /
 

Qualitätsmanagement

Studiengänge und Studienorganisation der Fakultät I

Das Studienangebot der Fakultät I umfasst BA/MEd-Lehramtsstudiengänge und fachwissenschaftliche BA- und MA-Studienprogramme. Das Lehramtsstudium wird durch eine universitätsweite, die fachwissenschaftlichen Studiengänge (kurz: Fachstudiengänge) der Fakultät durch eine fakultätsweite Rahmenprüfungsordnung (Rahmen-PO) geregelt. In der Rahmen-PO für die Fachstudiengänge sind drei Studienmodelle vorgesehen, die mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung vielfältige Fächerkombinationen ermöglichen. Die einzelnen Studienfächer für die Lehramts- und Fachstudiengänge werden von den entsprechenden Seminaren der Fakultät I entwickelt, betreut und angeboten. Die Organisation und Administration der Lehramtsstudienprogramme obliegt dem Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der Universität Siegen, die der Fachstudienprogramme der Studiendekanin bzw. dem Studiendekan der Fakultät. Funktionale Einheiten, denen organisatorisch-administrative Aufgaben in der Fakultät zukommen, sind, wo möglich, „quer“ zu den Studiengängen eingerichtet.

Organigramm QM Fakultät IQualitätsmanagementsystem (QMS) der Fakultät I

Die Fakultät I setzt bei der Qualitätssicherung auf die diskursive Einbindung der an Studium und Lehre im curricularen wie im organisatorisch-administrativen Bereich beteiligten Akteure und der Studierenden. Vor dem Hintergrund der grundlegenden Unterscheidung zwischen curricularen Aufgaben auf der einen und organisatorisch-administrativen Aufgaben auf der anderen Seite ist das QMS der Fakultät I konsequent in einen curricularen und einen organisatorisch-administrativen Bereich eingeteilt.

Im curricularen Bereich bildet auf Fachebene der Didaktische Salon eines Seminars das qualitätssichernde Gremium, in dem die curricularen Verständigungs- und Entwicklungsprozesse bezüglich der zu verantwortenden Studienangebote (Studienfächer, Lehrveranstaltungen) stattfinden, studienfachbezogene Probleme identifiziert sowie Lösungsstrategien entwickelt und verfolgt werden. Die Didaktischen Salons bestehen je aus allen Lehrenden eines Seminars und zwei studentischen Vertreterinnen/Vertretern; die Mitglieder eines Didaktischen Salons wählen aus den dozentischen Mitgliedern eine Sprecherin bzw. einen Sprecher, die/der den Didaktischen Salon nach außen vertritt und Mitglied des fachübergreifenden Fakultätssalons und der fakultätsweiten Qualitätskommission ist.

Der Fakultätssalon bildet auf Fakultätsebene das qualitätssichernde Gremium im curricularen Bereich. Neben den Sprecherinnen und Sprechern der Didaktischen Salons gehören zwei studentische Vertreter/innen, die Qualitätskoordinatorin bzw. der Qualitätskoordinator und als Vorsitzende/r die Prodekanin bzw. der Prodekan für Studium und Lehre dem Fakultätssalon an. Nach Bedarf können Expertinnen und Experten zu den Sitzungen des Fakultätssalons, die min. zweimal im Semester stattfinden, eingeladen werden. Im Fakultätssalon findet zum einen ein fachübergreifender Austausch über Probleme, Aufgaben und Ziele in den einzelnen Fächern statt; dabei bestimmen die Didaktischen Salons, welche Themen sie durch ihre Sprecherinnen und Sprecher in den Fakultätssalon einbringen. Zum anderen findet im Fakultätssalon eine Verständigung über fachübergreifende Probleme, Aufgaben und Ziele, über Strategien zur Bewältigung bzw. Verfolgung sowie über universitätsweite Entwicklungen statt. Die Sprecherinnen und Sprecher der Didaktischen Salons können wiederum mit Informationen, Anregungen oder Aufgaben aus dem Fakultätssalon entlassen werden, die sie in die Didaktischen Salons einbringen.

Die Qualitätssicherung im organisatorisch-administrativen Bereich findet in Qualitätszirkeln statt, die zu den einzelnen funktonalen Einheiten bzw. Bereichen gebildet wurden. Im Einzelnen gibt es je einen Q-Zirkel im Bereich Evaluation, Lehrplanung, LSF & Prüfungswesen, PR & IT, Sekretariate, Strategische Studienplanung und Studienberatung & Studienkoordination. Mitglieder der einzelnen Q-Zirkel sind jeweils die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der entsprechen Einheiten bzw. Bereiche, die eine Sprecherin oder einen Sprecher wählen. Aufgabe der Q-Zirkel ist es, Probleme in den zu verantwortenden Bereichen zu identifizieren, Lösungsstrategien zu entwickeln und zu verfolgen sowie Prozesse zu optimieren. Zu den Sitzungen der Q-Zirkel können nach Bedarf Mitglieder anderer qualitätssichernder Gremien und weitere Expertinnen und Experten eingeladen werden. Die Sprecherinnen und Sprecher der Q-Zirkel tauschen sich im Fakultätszirkel über bereichsübergreifende Probleme aus. Dem Fakultätszirkel sitzt die Prodekanin bzw. der Prodekan für Studium und Lehre vor.

Die Sprecherinnen und Sprecher der Didaktischen Salons bzw. der Q-Zirkel sind für die Kommunikation von Informationen verantwortlich, die für andere qualitätssichernde Gremien relevant sind. Auf Fakultätsebene findet ein Austausch über qualitätsbezogene Fragen und Probleme in der Qualitätskommission statt, der neben den Sprecherinnen und Sprechern der Didaktischen Salons und Qualitätszirkel, die Q-Koordinatorin bzw. der Q-Koordinator, die Dekanin bzw. der Dekan als Vorsitzende/r und die Prodekaninnen und Prodekane der Fakultät sowie drei studentische Vertreterinnen und Vertreter angehören. Die Didaktischen Salons und die Qualitätszirkel können wiederum über ihre Sprecherinnen und Sprecher, die Studierenden durch die studentischen Vertreterinnen und Vertreter Themen in die Q-Kommission einbringen. Die Q-Kommission tagt i. d. R. einmal pro Semester und berät den Fakultätsrat in Fragen der Qualitätssicherung. Ferner können von ihr Informationen und Impulse an den Fakultätssalon, die Didaktischen Salons oder die Q-Zirkel gegeben werden.


Weitere Informationen zum Qualitätsmanagement der Universität Siegen finden Sie hier.