..

M.A. Internationale kulturhistorische Studien

Der Masterstudiengang ist als konsequent interdisziplinäres und forschungsorientiertes Studienprogramm mit der Möglichkeit zur epochalen und fachlichen Schwerpunktsetzung konzipiert. Ziel des Studiengangs ist es, Studierenden einen umfassenden und breit gefächerten Einblick in unterschiedliche kulturhistorische Forschungsbereiche und Fragestellungen zu vermitteln.
Dabei sollen die Studierenden zur Analyse und Interpretation unterschiedlicher und komplexer kultureller, historischer und sozialer Entwicklungen und Prozesse befähigt werden.

Der Studiengang ermöglicht den Studierenden, die vielfältigen Blickwinkel und kulturhistorischen Ansätze verschiedener geisteswissenschaftlicher Disziplinen kennenzulernen. Durch eine Spezialisierung auf bestimmte Epochen können die Studierenden darüber hinaus Schwerpunkte herausbilden. Die verschiedenen Wahlmöglichkeiten im Fachstudienbereich bieten den Studierenden ein hohes Maß an Flexibilität und die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Ausbildung nach persönlicher Neigung und beruflicher Zielsetzung. Die folgenden Fächer sind am Studiengang beteiligt:

  • Geschichte,
  • Philosophie,
  • Evangelische und Katholische Theologie,
  • Anglistik/Amerikanistik
  • Germanistik,
  • Romanistik,
  • Kunst und Musikwissenschaft.

Der M.A. „Internationale Kulturhistorische Studien“ kann im Interdisziplinären Modell sowie als Kernfach im Kombinationsmodell mit einem weiteren Ergänzungsfach studiert werden. Mögliche Ergänzungsfächer sind: Geschichte, Literaturwissenschaft, Medienkultur, Philosophie und Sozialwissenschaften.

Anstelle eines Ergänzungsfaches ist der Studiengang Internationale Kulturhistorische Studien auch mit einem verpflichtenden Auslandssemester kombinierbar.

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie durch Auswahl der Menüpunkte oben.