..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

"Offene Uni 2012": Land unter, aber kein Schlag ins Wasser!

Nasser ging's nicht, und doch: Mehrere tausend Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen fanden den Weg zur "Offenen Uni 2012". Mit rd. 130 unterschiedlichen Programmangeboten wurde das realisiert, was Rektor Holger Burckhart und Siegens Bürgemeister Steffen Mues in ihren Begrüßungsworten ankündigten: Uni trifft Stadt - Stadt trifft Uni.

Das Wetter ließ keinen Spielraum für Interpretation: Es hat schlicht ununterbrochen geregnet. Egal, ob trotz oder wegen des Wetters – alte und junge, große und kleine Leute bevölkerten den Haardter Berg, fuhren mit dem Hübbelbummler zwischen Paul Bonatz- und Adolf Reichwein-Campus und nutzten die unterschiedlichen Angebote der Campus-Führungen und mathematischen Rundgänge.

Allein 20.000 Exemplare des Programm-Heftes waren im Vorfeld der „Offenen Uni“ über die „Siegener Zeitung“ an Haushalte im Stadtgebiet verteilt worden. „Ich war noch nie in den Uni-Gebäuden, wollte aber schon immer mal wissen, wie und was es dort alles gibt“, so ein älterer Besucher, der sich auch die Ausstellung zur Geschichte der Universität im Foyer der Bibliothek nicht entgehen ließ.

Bevor Rektor Holger Burckhart und Bürgermeister Steffen Mues sich auf ihren Rundgang begaben, freuten sich beide, dass mit der zweiten Auflage der „Offenen Uni“ die Uni noch enger an die Stadt heranrückt. Nicht zuletzt auch durch das Abendprogramm, das mit Science Slam und der Band „Monsters of Liedermaching“ trotz des Wetters viele Besucherinnen und Besucher auf das künftige Domizil der Uni, den Platz des Unteren Schlosses zog.

Tagsüber herrschte auf den Gängen dichtes Gedränge. Die Informationsangebote der Zentralen Studienberatung und der Fakultäten waren bei Eltern und Schülerinnen und Schülern sehr gefragt, wie Studienberaterin Ute Krebs bestätigt. Einige Fächer, etwa die Biologiedidaktik, hatten sich bereits ein ganzes Semester lang auf den Tag vorbereitet. Ihre Aktionen für Kinder – Stationen zum Schmecken, Riechen, Tasten, die Mikroskope und Mitmachangebote – waren den ganzen Tag über belagert.

Auch das Foyer des neuen SSC-Gebäudes war voll besetzt, als die Theatergruppe „szene 7“ Theater von und für Menschen aus aller Welt bot. Nicht allein die eindrucksvolle Inszenierung von Brechts Lehrstück „Die Ausnahme und die Regel“, vor allem die Textleistung der Schauspieler und die musikalische Umrahmung von Luying auf dem Erhu imponierten.

Richtig wuselig wurde es, als rd. 500 Kinder für die letzte Kinderuni-Vorlesung des Sommersemesters das Audimax stürmten. Das Thema von Professor Christoph Ruland „Geheimschriften, Kryptographien und Passwörter im Alltag“ fanden auch Eltern und Begleitpersonen spannend. Sie konnten sich im Blauen Hörsaal die Vorlesung in der zeitgleichen Übertragung anschauen.

Ob öffentliche Chorprobe, Alumni-Lounge oder der Markt der Möglichkeiten der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät auf dem Paul Bonatz-Campus: Die Bandbreite und Vielfalt an Mitmach-, Informations-, Unterhaltungs- und Präsentationsangeboten ließ nirgends Langeweile aufkommen.

Mit der Bildergalerie werden die vielen Angebote, Aktivitäten und Impressionen im Rahmen der „Offenen Uni“ nacherlebbar!