..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Prädikat in Berlin übergeben

Die Universität Siegen erhält zum zweiten Mal das TOTAL E-QUALITY-Prädikat. Die Auszeichnung gilt für jeweils drei Jahre und ist das Ergebnis eines umfangreichen Bewerbungsprozesses.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Siegen, Dr. Elisabeth Heinrich, hat in der vergangenen Woche in Berlin zum zweiten Mal die Auszeichnung TOTAL E-QUALITY-Prädikat entgegen genommen, sie gilt für die Jahre 2012 bis 2014. Damit wird die erfolgreiche Umsetzung von Chancengleichheit gewürdigt. In der Juryentscheidung heißt es: „In ihrer Zweitbewerbung zeigt die Universität, dass die Bemühungen um mehr Gleichstellung fortgeführt und sinnvoll ergänzt wurden, so dass die Bewertung trotz der nicht klar formulierten Gesamtstrategie ein sehr positives Bild zeichnet.“ Die Frauen-Anteile in den Dekanaten, in den Fakultätsleitungen, bei Professuren und Habilitationen konnten signifikant gesteigert werden. Überdies heißt es es: „Die Gleichstellungspolitik folgt einem soliden Konzept, dessen Stärken in der familienfreundlichen Organisation, der Förderung von wissenschaftlichen Karrieren von Frauen und in der Lehre zu finden sind." Als „herausragend“ werden Maßnahmen wie das Genderzertifikat, das frauenspezifische Mentoring FraMeS, die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen und Soft-Skills an alle wichtigen Akteure, der Einbezug beider Geschlechter in die Familienpolitik und die Integration von Gender in Forschung und Lehre genannt.
Insgesamt wurden in Berlin 32 Institutionen und Unternehmen zum wiederholten Mal gewürdigt, darunter sechs Universitäten.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.:

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen. Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht es um eine chancengerechte Personalbeschaffung und -entwicklung, um die Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz und um die Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen. TOTAL E-QUALITY steht für Total Quality Management (TQM), ergänzt um die Gender-Komponente (Equality).
Der Verein wurde 1996 von Vertreter/innen großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Der Verein hat heute fast 100 Mitglieder.
Die Initiative vergibt jährlich das TOTAL E-QUALITY Prädikat für beispielhaftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalführung. 360 Prädikate konnten bisher verliehen werden.
Die Bundesregierung empfiehlt TOTAL E-QUALITY seit 2001.