..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Was läuft gut, wo muss verbessert werden?

Um die Qualität der Dienstleistungen beurteilen und optimieren zu können, dazu wird die Universität Siegen im Januar 2013 eine Befragung aller Beschäftigten sowie eine Stichprobe Studierender durchführen.

Die Universität Siegen hat sich in der letzten Zeit strukturell und institutionell deutlich weiter entwickelt. Unter anderem durch die Zusammenlegung der Fachbereiche in die vier Fakultäten sowie der Einführung neuer Verwaltungssoftware wie SAP hat sich vieles, insbesondere in der Verwaltung, verändert.

Um die Qualität der Dienstleistungen beurteilen und optimieren zu können, wurde die Professur für Empirische Sozialforschung der Technischen Universität Darmstadt, Prof. Dr. Marek Fuchs, vom Rektorat der Universität Siegen beauftragt, eine Befragung der Nutzer der verschiedenen Verwaltungsdienstleistungen durchzuführen. Hierfür werden alle Beschäftigten und eine Stichprobe von einigen tausend zufällig ausgewählten Studierenden im Januar 2013 zu einer Online-Befragung eingeladen. Die bereits in Darmstadt erfolgreich realisierte Evaluation soll der Universität Siegen ermöglichen zu erkennen, was bereits gut läuft und was optimiert werden kann.

Mit der Teilnahme an der Evaluation haben die Befragten die Möglichkeit, zur Weiterentwicklung der Universitätsverwaltung beizutragen. Alle Befragten erhalten dazu eine Einladung mit einem Zugangscode per E-Mail. Die Ausgewählten werden gebeten, an der Befragung teilzunehmen, auch wenn sie glauben, wenig zu dem Thema beitragen zu können. Jede Antwort hilft der Universitätsverwaltung bei der Weiterentwicklung.

Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Befragung freiwillig und die Anonymität der Befragten ist garantiert: Es ist dank der genutzten Software zu keinem Zeitpunkt möglich, herauszufinden, welche Antworten einzelne Personen gegeben haben. Die befragten Mitarbeiter können die Bearbeitung des Fragebogens während ihrer Arbeitszeit oder von zu Haus aus vornehmen.