..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Lehrkräfteversorgung an Berufskollegs: Gutachten erstellt

Prof. Dr. Holger Burckhart vertrat die Hochschulen in der Expertenkommission.

Eine aktuelle Studie, die nun den NRW-Wissenschaftsministerinnen für Wissenschaft bzw. Schule, Svenja Schulze und Sylvia Löhrmann übergeben wurde, betont die Bedeutung der Berufsschullehrerausbildung für den Industriestandort Nordrhein-Westfalen: „Lehrerinnen und Lehrer an den Berufskollegs sind die zentralen Garanten der dualen Ausbildung in Nordrhein-Westfalen. Sie tragen heute dazu bei, den Fachkräftemangel von morgen zu entspannen. Dabei kann insbesondere eine verstärkte Zusammenarbeit von Fachhochschulen und Universitäten bei den Studienangeboten die Attraktivität des Lehramtsstudiums für das Berufskolleg steigern“, fassten Sylvia Löhrmann und Svenja Schulze die Ergebnisse zusammen. Die Studie wurde von einer hochkarätigen Expertenkommission unter dem Vorsitz des emeritierten Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Dr. h.c. Heinz-Elmar Tenorth im Auftrag beider Ministerien erstellt. Der Siegener Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart vertrat in der Kommission die Hochschulen. Er brachte seinen Dank für "die konstruktiv, stets auch mit realistischem Blick auf Grenzen und Möglichkeiten gerichtete Arbeit in der Kommission" zum Ausdruck.

Zur Sicherung des Lehrernachwuchses in gewerblich-technischen Fachrichtungen fordert die Studie eine stärkere Landesplanung ein. „Auch hier zeigt sich erneut, dass die Einzelinteressen der Hochschulen nicht zwingend das Gesamtinteresse des Landes sichern“, sagte Wissenschaftsministerin Schulze und kündigte einen Dialog mit den Hochschulen zur Verstärkung der Kooperation im Bereich Lehrerausbildung, die weitere Öffnung des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte sowie vorbehaltlich der Entscheidung des Haushaltsgesetzgebers mehr Geld für die Berufskollegs-Lehramtsstudiengänge an.

Hintergrund ist ein strukturelles Unterangebot an gewerblich-technischen Lehrkräften in den Berufskollegs – insbesondere außerhalb der großen Ballungsgebiete. Gründe für diese Entwicklung sind ein zu geringes Interesse von Abiturientinnen und Abiturienten an einem Lehramtsstudium in den MINT-Fächern, vor allem an den Studiengängen für das Berufskolleg, sowie der Umstand, dass die Berufskollegs mit der Wirtschaft um die Absolventinnen und Absolventen der technischen Fächer konkurrieren. Das Gutachten und die Liste der Mitglieder der Expertenkommission sind online abrufbar unter: www.msw.nrw.de

Der Bericht zur Studie ist hier abrufbar.