..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Die Universität wächst zusammen

Erster Spatenstich für das Allgemeine Verfügungszentrum der Universität Siegen – Zusätzlicher Raum für die Zentralverwaltung und Teile der Fakultät II.

AVZ - das Kürzel steht für Allgemeines Verfügungszentrum. Ein solches entsteht derzeit auf dem Gelände neben der Universitätsbibliothek am Campus Adolf-Reichwein-Straße. Ermöglicht wurde das Bauvorhaben durch das Hochschulmodernisierungsprogramm aus dem Jahr 2009. Nach der Genehmigung des Raumprogramms schrieben der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW als Bauträger und die Universität Siegen 2010/11 als Nutzerin einen Architektenwettbewerb aus. Gewinner war das Kölner Büro V-Architekten. Dieses zeichnet für Entwurfsplanung und Ausführungsplanung verantwortlich. Der Auftrag wurde Anfang 2014 an einen Generalunternehmer vergeben. Für das Gesamtgebäude inklusive der erforderlichen Ersatzstellplätze wurden durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) und das Finanzministerium NRW  Mittel in Höhe von rd. 17 Mill. Euro zur Verfügung gestellt. Die Hauptnutzfläche beläuft sich auf rd. 4500 Quadratmeter. Untergebracht werden Büros und Seminarräume. Genutzt werden die Räumlichkeiten vom Department Erziehungswissenschaften und Psychologie. Zudem wird die Zentralverwaltung, die bislang im angemieteten Gebäude am Herrengarten untergebracht ist, einziehen. Im Souterrain des Gebäudes ist das Chemikalienlager vorgesehen. Dessen Fläche beläuft sich auf zusätzlich 305 Quadratmeter. Die Kosten werden mit rd. 900.000 Euro beziffert. Die Büroräume sollen ab Ende 2015 nutzbar sein. Auch ein neuer Senatssaal entsteht.

avzmodellFür die für den Neubau des AVZ wegfallenden Parkflächen wird zeitnah Ersatz geschaffen. So entstehen nördlich des jetzigen Schotterparkplatzes weitere Parkflächen.

Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart: „Das AVZ gibt der Uni einen Schub, damit sie wachsen kann. Es hat gerade für die Gemeinschaft der Uni einen hohen Wert, da es die Uni als sozialen Lebensraum erlebbar macht. Es ist gelungen, einen Dreiklang aus Topographie, Funktion und Menschen zu schaffen. Jetzt ergibt sich eine ganz neue Eingangssituation. Wo bisher eine Schranke war, öffnet sich die Uni. Für die Verwaltung ist es wichtig, nah am universitären Leben zu sein. Ich selbst bin mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie meiner Stabsstelle Presse und Kommunikation bereits vor einem Jahr auf den Haardter Berg umgezogen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Der Kontakt zu Dozenten und Studierenden ist einfacher als vom Herrengarten aus. Man befindet sich am Campus sozusagen am Puls des Geschehens, ist für Beschäftigte wie Studentinnen und Studenten recht unkompliziert erreichbar.“

 

Kanzler Ulf Richter: „Zwei Tage pro Woche arbeite ich schon von meinem Büro im Student Service Center aus. Uns ist natürlich bewusst, dass dieses Gebäude zuvorderst studentischem Service Raum bieten soll. Deshalb ist es gut, dass das neue AVZ im nächsten Jahr zur Verfügung steht und Kanzler und Rektor mit der gesamten Zentralverwaltung umziehen können. Die Nähe zum universitären Geschehen ist uns wichtig, und sie ist für eine Hochschulleitung unabdingbar. Zudem trägt das neue AVZ dazu bei, die Raumnot zu mildern, da beispielsweise auch Platz für Teile der Fakultät II geschaffen wird. Mit der Errichtung des Neubaus besteht nun die Möglichkeit, neue und moderne Räume für Forschung und Lehre auf dem Campus AR zu schaffen und auch die Verwaltung auf dem Campus zu verorten. Das bringt viele Vorteile mit sich; Wege werden kürzer, man trifft sich öfter, der Austausch und die Kommunikation werden automatisch besser. Die Uni wächst zusammen. Das AVZ fügt sich wunderbar ein, ein tolles Projekt. Damit ist die Entwicklung des Campus aber noch nicht abgeschlossen, gegenwärtig wird geprüft, ob es möglich, sinnvoll und wirtschaftlich ist, den Campus weiter zu entwickeln. Wenn das Land weitere Mittel bereit stellt für Instandhaltung und Modernisierung, könnten sich neue Möglichkeiten ergeben. Ideen gibt es schon viele.“

Katja Knoche, Björn Bowinkelmann (Fotos & Video)

avzfertig