..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Busbahnhof wird ausgebaut

Mehr Haltestellen, mehr Komfort und mehr Sicherheit für den ZOB in Siegen-Weidenau.

Für viele Studentinnen und Studenten der Universität Siegen ist der Bus das wichtigste Verkehrsmittel. Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) in Siegen-Weidenau hat dabei eine hohe Bedeutung für die Anbindung an die Universität. In zwei Bauabschnitten in 2014 und 2015 wird der ZOB nun umfassend ausgebaut. Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) fördert die Baumaßnahme der Universitätsstadt Siegen mit Mitteln in Höhe von 1,272 Millionen Euro. Paul Breuer, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, hat in seiner Funktion als Vorsitzender der Verbandsversammlung des NWL den Förderbescheid an Steffen Mues, Bürgermeister der Universitätsstadt Siegen, übergeben. Die Gesamtkosten betragen rund 1,443 Millionen Euro.

Zukünftig werden vier Bussteige am ZOB in Siegen-Weidenau angeboten. Zwei weitere Bushaltestellen werden vor dem Bahnhofsgebäude eingerichtet. Außerdem wird die Busbucht an der Weidenauer Straße in Fahrtrichtung Siegen als Busspur für drei Gelenkbusse ausgebaut. An allen Bussteigen sind dann die Fahrgassen entsprechend dem Bedarf optimiert, Warteflächen vergrößert und die Verkehrssicherheit der Anlage verbessert worden. Die Erneuerung des Busbereitstellungsstreifens vor dem Finanzamt Siegen bietet Platz für drei Busse und rundet die Gesamtmaßnahme ab. Ergänzt wird diese durch eine Toilettenanlage für die Busfahrer.

Florian Rubens, Vorsitzender des AStA der Universität Siegen: "Die Umbaumaßnahmen am Weidenauer Bahnhof kommen den Studierenden unmittelbar zu Gute, da in Zukunft eine schnellere An- und Abfahrt der Universitätslinien möglich sein wird. Außerdem wird durch die Verbreiterung der Wartezonen, die momentan zu Stoßzeiten kaum Raum bieten, ein ausreichender Sicherheitsabstand zu den einfahrenden Bussen gewährleistet."