..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

„Abi und dann ..?“

Noch bis 2. Februar sind an der Universität Siegen die "Wochen der Studienorientierung". Sie bieten Hilfe bei der Studienwahl und Schnuppermöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler.

Die „Wochen der Studienorientierung“ bieten Schülerinnen und Schülern noch bis zum 2. Februar 2015 die Möglichkeit, im Rahmen von Infoveranstaltungen, Schnuppervorlesungen und Laborführungen die Hochschule kennenzulernen. 

Programm, Anmeldung und weitere Informationen gibt es auf Wochen der Studienorientierung.

 

Um einen Eindruck zu erhalten, was SchülerInnen und Schüler dort erwartet, hat Joschua Greiten-Berens (14) vom Gymnasium Maria Königin in Lennestadt die Auftaktveranstaltung "Abi und dann ..?" besucht:

„Abi und dann..?“, Mit dieser Frage beschäftigte sich der Vortag von Ute Klinner-Krebs am ersten Tag der „Wochen der Studienorientierung“ (12. Januar – 02. Februar 2015) an der Uni Siegen. Bei der Auftaktveranstaltung erklärte die Mitarbeiterin der Zentralen Studienberatung den etwa 40 Besuchern, was sie machen können, wenn sie ihr Abitur in der Tasche haben. Viele Schüler fragen sich grundsätzlich: Studium oder Ausbildung? Und wie bewerbe ich mich überhaupt an einer Universität?
Ute Klinner-Krebs erklärte den Unterschied zwischen zulassungsfreien und zulassungsbeschränkten Studiengängen, wie und wann Studieninteressierte sich bewerben bzw. einschreiben können. Sie berichtete, dass die Chancen auf einen Studienplatz steigen, je besser der Notendurchschnitt im Abitur ist und je mehr Wartezeit die Studienbewerber vorweisen können.
Der Vortrag machte deutlich, welche Zugangsmöglichkeiten es zur Universität gibt. Dass es zum Beispiel auch möglich ist, mit Erfüllung bestimmter Voraussetzungen ein Studium mit Fachhochschulreife oder nach einer abgeschlossenen Ausbildung aufzunehmen. Die Studienberaterin machte deutlich, dass sich ein Studium auf jeden Fall lohnt und stellte weitere Veranstaltungen innerhalb der „Wochen der Studienorientierung“ vor.
Unterstützung erhielt Klinner-Krebs von der Studentin Kirsten Teschler. Sie erklärte den Schülerinnen und Schülern ihren Weg an die Uni, und riet den Studieninteressierten, sich rechtzeitig zu informieren, zum Schnuppern in die Uni zu gehen und Infoveranstaltungen zu besuchen. Studieren bringe nicht nur Arbeit mit sich. Viele Freizeitangebote, von Musik bis Sport, biete die Universität Siegen den Studentinnen und Studenten an.

Joschua Greiten-Berens