..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Rückkehr an die Uni

50 Jahre nach ihrem Examen treffen sich ehemaligen Studenten der staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen Siegen, Abteilung Hochbau.

1965 hatten sie ihr Examen gemacht, damals als Ingenieur „Allgemeiner Hochbau“ an der Staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen Siegen, die 1972 mit Gründung der Gesamthochschule Siegen in die heutige Universität Siegen integriert wurde. 50 Jahre später sind die Alumni zum Jubiläumstreffen an die Universität und in die Universitätsstadt Siegen zurückgekehrt.

Die ehemaligen Studenten erkundeten ihren ehemaligen Studienort Siegen. Stadtbaurat Michael Stojan zeigte den Alumni im Rahmen einer Führung die neue Anlage im Bereich der ehemaligen „Siegplatte“. Auf einer Rundfahrt durch die Stadt mit dem Hübbelbummler unter dem Motto „Stahl und Holz sin‘ unser Stolz“ begleiteten die Kabarettisten Christa Weigand, alias Ursel, und Bernd-Michael Genähr die Alumni und ihre Begleiter.

Nächster Halt war dann die Universität Siegen. Auch wenn sie selbst ihre Studienzeit noch einer der Vorläufereinrichtungen der Universität Siegen, an der Ingenieurschule für Bauwesen verbracht hatten, die bereits aus der Tradition der 1913 gegründeten Wiesenbauschule entstanden war, waren sie sehr interessiert daran, die Entwicklung und die neuen Standorte der wachsenden Universität kennenzulernen.

Gemeinsam mit Dr. Susanne Padberg, zuständig für das Alumni-Management der Universität, und Prof. Dr. Mathias Wirths, 1. Vorsitzender von Alumni Bauwesen Siegen, erkundeten sie die Universität und berichteten von eigenen Erfahrungen im Berufsleben. Prof. Wirths brachte den Ehemaligen die neuen Strukturen des Studiums näher und zeigte die Universität im Wandel. Nach der Überreichung von Urkunden zum 50. Examensjubiläum rundete ein gemeinsames Essen im Mensa-Restaurant den Tagesausflug zur Uni ab.

Auf dem Jubiläumstreffen erinnerten sich die Absolventen noch einmal genau an ihre Studienzeit. Seit 1965 hat sich einiges an der Universität getan, die heutigen Studiengänge sind längst nicht mehr so überschaubar wie zu Zeiten der Alumni. Die Jubilare erinnern sich gerne an ihre Zeit in Siegen zurück. Rückblickend verweisen sie alle auf das gute Wissensfundament, welches sie während ihres Studiums erlernen konnten, außerdem tauschten sie angeregt Anekdoten ihres Berufslebens aus. Auch nach 50 Jahren verbinden die Alumni noch viel mit ihrer Universitätsstadt und ihren ehemaligen Kommilitonen. Sie nutzen die Zeit, um die Stadt neu zu entdecken, architektonisch wie auch kulturell. „Zum 60-jährigen Jubiläum kommen wir wieder“, versprachen die Mitorganisatoren Heinz Schellmann und Hans Wiese.

Kathrin Wagner, Redaktion Alumniverbund der Universität Siegen