..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

„Perfektes Vorbild für das Miteinander“

Der SV Eckmannshausen richtet erstmal den Fußball-Mitternachtscup aus – ein Team aus Flüchtlingen und Studierenden gewinnt die Herzen der Zuschauer.

Fußball um Mitternacht! Der SV Eckmannshausen hat im Dezember 2016 den „1. SVE Mitternachtscup“ ausgerichtet. 24 Mannschaften kickten in der Halle des Gymnasiums Netphen an zwei Tagen von 18 Uhr bis 1 Uhr in der Nacht. Hobby-Teams waren ebenso am Start wie Vereinsmannschaften. Ein Team wurde dabei zum Publikumsliebling. Die Mannschaft „Get2Gether-Siegen“ setzte sich dank einer Kooperation der Uni Siegen und der Stiftung „Anstoß zum Leben“ jeweils zur Hälfte aus Flüchtlingen und Studierenden zusammen.

„Durch das absolut vorbildliche Verhalten und den sportlichen Ehrgeiz hat dieses Team gezeigt, dass Flüchtlinge aus Krisengebieten definitiv unser Land bereichern. Dieses Team war ein Aushängeschild dafür, dass es Sinn macht, Menschen, die aus der Not heraus ihr Land verlassen, zu unterstützen, zu integrieren und zu fördern. Ein perfektes Vorbild für das Miteinander zwischen Menschen, die hier aufgewachsen sind und Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen“, sagte Dennis Göllner, Organisator des Turniers und Trainer der 1. Mannschaft des SV Eckmannshausen.

Hintergrund: Im Sommer 2015 war auf dem Haardter Berg in Siegen-Weidenau in der Sporthalle der Universität Siegen eine Notunterkunft für geflüchtete Menschen eingerichtet worden. Der Hochschulsport der Uni Siegen machte das Fußballspielen von Studierenden und Flüchtlingen möglich und kooperierte mit der Stiftung „Anstoß zum Leben“. Auch nach der Schließung der Notunterkunft im Juli 2016 wird weitergespielt, jeden Montag auf dem Kunstrasenplatz im Oberen Leimbachtal. Verantwortlich sind Simon Jenke, Jerome D’Almeida (beide Studierende der Uni Siegen) und der Geschäftsführer der Stiftung, Arno Gerono. Das Projekt „Flüchtlingssport“ hat sich so nachhaltig etabliert.

Das merkte man auch beim Mitternachtscup. Nach einer Gruppenphase folgte die Endrunde, die im „K.o.-System“ und einer Finalgruppe gespielt wurde. Am Ende konnte sich der TuS Germania Horstmar 2 (Kreis Steinfurt) im 7-Meterschießen gegen das Team Get2Gether durchsetzen, da beide Teams in der Finalgruppe Punkt- sowie Torgleich waren. Den dritten Platz belegte die 1. Mannschaft des SV Eckmannshausen.

Mehr als 500 Zuschauer sahen die Spiele und wurden mit Essen, Trinken, Musik und gutem Fußball bei Laune gehalten. Auch eine Spende für die Aktion „Lichtblicke“ konnte gesammelt werden. Eintrittsgeld sowie Spenden der einzelnen Mannschaften kamen dem guten Zweck zu.

„Es war ein sehr gelungenes und stimmungsreiches Turnier. Wir können uns gut vorstellen, das jedes Jahr durchzuführen. Wir danken allen Teams und Zuschauern – und freuen uns schon auf das nächste Jahr“, sagte Dennis Göllner.

fussballcup1

Auf den ersten Plätzen landeten der TuS Germania Horstmar, „Get2Gether-Siegen“ und der SV Eckmannshausen.