..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Expertise aus Siegen weiter gefragt

Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert hat den Siegener Philosophieprofessor Dr. Dr. Carl Friedrich Gethmann für vier weitere Jahre in den Deutschen Ethikrat berufen.

Große Auszeichnung für Prof. Dr. Dr. Carl Friedrich Gethmann. Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert hat den Siegener Philosophieprofessor mit Wirkung zum 14. Februar 2017 für vier weitere Jahre in den Deutschen Ethikrat berufen. Bereits seit 2013 gehört Prof. Gethmann dem Gremium an, das sich mit den ethischen Fragen beschäftigt, die sich im Zusammenhang mit der Forschung und den Entwicklungen insbesondere auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften und ihrer Anwendung auf den Menschen ergeben.

„Mein herzlichster Glückwunsch zu dieser Auszeichnung. Sie ist Zeichen größten Respekts für das Wirken von Prof. Gethmann und daher eine besondere Anerkennung seiner Verdienste. Ich gratuliere von ganzem Herzen“, sagte Prof. Dr. Holger Burckhart, Rektor der Universität Siegen.

Prof. Gethmann ist seit März 2012 Universitätsprofessor des Forschungskollegs (FoKoS) „Zukunft menschlich gestalten“ der Universität Siegen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Sprachphilosophie / Philosophie der Logik; Phänomenologie; Angewandte Philosophie (Medizinische Ethik / Umweltethik / Technikfolgenabschätzung). Im Ethikrat vertritt er das Fachgebiet „Wissenschaftsethik“.

Prof. Gethmann ist Mitglied der Academia Europaea (London), Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Halle), Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech), Mitglied des Direktoriums von ESYS (Energiesysteme der Zukunft) und Mitglied des Ethikrates der Max Planck-Gesellschaft. Er war Mitglied der Bio-Ethik Kommission des Landes Rheinland Pfalz und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V.. 2006 verlieh ihm der Bundespräsident das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Der Deutsche Ethikrat besteht aus 26 Mitgliedern, zu denen Wissenschaftler aus naturwissenschaftlichen, medizinischen, ökonomischen, rechtlichen und philosophischen Fächern gehören. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere:

  1. Die Information der Öffentlichkeit und Förderung der Diskussion in der Gesellschaft unter Einbeziehung der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen;
  2. Die Erarbeitung von Stellungnahmen sowie von Empfehlungen für politisches und gesetzgeberisches Handeln;
  3. Die Zusammenarbeit mit nationalen Ethikräten und ähnlichen Einrichtungen anderer Staaten und internationaler Organisationen.

Weitere Informationen zu Prof. Gethmann finden Sie hier und hier.