..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Mentoring-Programm speziell für Frauen erneut gestartet

Das frauenspezifische Mentoring-Programm der Universität Siegen (FraMeS) hat den sechsten Jahrgang verabschiedet und gleichzeitig den siebten Jahrgang begrüßt. Die Bewerbungsfrist für die nächste Runde läuft bis zum 31.10.17.

Zum Auftakt der Feier lenkte Julia Küchel, Koordinatorin des Programms, den Blick der Anwesenden auf die MentorInnen, die sich jährlich freiwillig und ehrenamtlich bei „FraMeS“ engagieren. Die Prorektorin für Bildungswege und Diversity, Professorin Dr. Gabriele Weiß, nahm den Gedanken in ihrem Grußwort an die hochqualifizierten Teilnehmerinnen auf und betonte, wie wichtig das Mentoring-Programmen als Personalentwicklungsinstrument ist. Sie stellten einen Rahmen (engl. frame) dar, in dem die Mentees nicht nur von einer erfahrenen Person (Mentorin bzw. Mentor) profitieren, sondern auch Trainings- und Austauschmöglichkeiten erhalten sowie die nötige Motivation und das Zutrauen erfahren, die es auf dem Weg in eine wissenschaftliche Karriere braucht.

Dieses Zutrauen hatte auch Dr. Tetiana Havlin erfahren, Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät I und ehemalige Teilnehmerin, die in ihrem Grußwort dafür warb, Maßnahmen der GleichstellungsakteurInnen an der Universität als Chance wahrzunehmen – sie selbst könne noch immer von den Erfahrungen im Programm profitieren.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Festvortrag von Professorin Dr. Anne Schlüter der Universität Duisburg-Essen, selbst Mentorin bei FraMeS. Sie zeigte anhand von einigen Studien, wie sich der Frauenanteil an Führungspositionen in der Wissenschaft bis heute entwickelt hat. Wenn die Kategorie Geschlecht auf die Kategorie soziale Herkunft treffe, werde es besonders schwierig – Frauen nicht akademischer Herkunft haben es deutlich schwerer die Spitze der Wissenschaft zu erreichen. Umso mehr betonte Schlüter, wie wichtig Mentoring-Programme für (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen sind. Die MentorInnen könnten Erfahrungswissen weitergeben und Schlüsselkompetenzen vermitteln. Außerdem böten die Programme Vernetzungsmöglichkeiten. frames_abschluss_2017_web

In der Diskussion im Anschluss wurde deutlich, dass sich die Teilnehmerinnen des Programms von der Faktenlage nicht unterkriegen lassen wollen, sondern im Gegenteil, diese vielmehr zum Anlass nehmen wollen, mit ihrem Weg in die Wissenschaft etwas zu verändern.

FraMeS ist ein Programm der Gleichstellungsbeauftragten und steht seit 2010 für eine gezielte Karriere- und Personalentwicklung von hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen aller Fakultäten der Universität Siegen. Es richtet sich an Doktorandinnen, Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen und unterstützt diese bei der individuellen Karriereplanung und -entwicklung. FraMeS basiert auf den drei Elementen Mentoring, Training und Networking. Hierbei steht das einjährige Mentoring-Tandem zwischen Mentee und Mentorin bzw. Mentor im Mittelpunkt. Parallel bieten Workshops den Teilnehmerinnen hilfreiche Schlüsselqualifikationen für die berufliche Laufbahn. Ein Rahmenprogramm zu karriererelevanten Themen ermöglicht außerdem wertvolle Vernetzungsmöglichkeiten und rundet das Konzept ab.

Bewerbungen für den kommenden Jahrgang 2017/18 sind bis zum 31. Oktober 2017 möglich.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Programms oder bei einer Info-Veranstaltung: www.uni-siegen.de/gleichstellung/karriere/frames

Info-Veranstaltungen:    
26. Juli 2017   |   12 - 13 Uhr   |   AR-SSC 012
18. Okt 2017   |   12 - 13 Uhr   |   AR-SSC 012

Kontakt
Julia Küchel, M.A.
FraMeS-Programm-Koordination
0271 740 - 3974
frames.gleichstellung@uni-siegen.de