..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Stärkerer Fokus auf Sprachen

Seit dem Sommersemester 2017 hat das Sprachenzentrum der Universität Siegen geöffnet. Es ist aus dem Sprachbereich des Kompetenzzentrums (KoSi) hervorgegangen und bietet vielfältige Sprachkurse an.

Deutsch als Fremdsprache, Englisch und Spanisch. Diese drei sind zurzeit die relevantesten Sprachkurse, die man im Sprachenzentrum der Uni Siegen belegen kann. Noch. Relativ neu ist das Angebot „Arabisch“, für das es auch zahlreiche Anmeldungen gibt. Im Zuge des Internationalisierungsprozesses legt die Universität einen stärkeren Fokus auf den Spracherwerb. Das Sprachenzentrum ist aus dem Sprachbereich des Kompetenzzentrums (KoSi) hervorgegangen und seit dem Sommersemester 2017 unter diesem Namen geöffnet.

„Wir möchten ein stabiler Anbieter von Sprachkursen sein und flexibel auf die Bedarfe der Universität reagieren“, erläutert Leiterin Birgit Graumann. Das bedeutet, dass das Sprachenzentrum Kurse anbietet, die sich einerseits an Studienplänen orientieren, andererseits aber auch an den Wünschen der Studierenden und der MitarbeiterInnen, die zum Beispiel an Forschungsprojekten im Ausland teilnehmen. Allerdings müssen diese Wünsche, egal ob in Bezug auf Studienpläne oder die Forschung, an das Sprachenzentrum herangetragen werden.

Zurzeit bietet das Sprachenzentrum zwölf Sprachen an, neu hinzu kommt ab dem Wintersemester 2017/18 Portugiesisch. „Möglich ist das durch Qualitätsverbesserungsmittel, die Studierende für die Einführung dieser Sprache beantragt haben“, so Graumann. Diese Gelder ermöglichen auch die Arabisch-Kurse, die vor allem von Studierenden in den Bereichen Soziale Arbeit und Lehramt für den späteren Beruf benötigt werden. Verpflichtend für diese Kurse sind die sogenannten Sprach-Tandems: Zwei Muttersprachler unterschiedlicher Sprachen treffen und unterhalten sich – und lernen so noch intensiver, wie Birgit Graumann erklärt: „Die Arabisch-Anfänger konnten in ihren Prüfungen Grundkenntnisse nicht nur beim Lesen und Schreiben, sondern auch mündlich vorweisen - sich zum Beispiel vorstellen und von ihren Hobbys erzählen.“ Ihnen gegenüber saßen häufig TeilnehmerInnen aus den „Deutsch als Fremdsprache“-Kursen des Sprachenzentrums sowie den Geflüchteten und Studierenden aus den studienvorbereitenden Sprachkursen der Abteilung „STARTING“. Auch für andere Sprachen werden Tandems angeboten. Eine weitere Möglichkeit, sich den Fremdsprachen zu nähern, sind Filmabende, die das Sprachenzentrum sechs Mal pro Semester kursbegleitend anbietet – mit englischen Untertiteln für alle die, deren Sprachkenntnisse noch nicht ganz ausreichen.

Das Sprachenzentrum geht zwar bereits in sein zweites Semester, ist aber noch im Aufbau. Es soll eine Satzung und einen Beirat bekommen. Außerdem ist ein kleiner Stamm fest angestellter Lehrkräfte geplant, um die Sprachprogramme qualitativ weiterzuentwickeln und, wie Birgit Graumann betont, sich den Standards bundesweiter Sprachenzentren anzunähern. Das Sprachenzentrum bietet bereits Einstufungstests für Deutsch, Englisch und Spanisch an, außerdem die Englisch-Zertifikate TOEFL und TOEIC. Zusätzlich zu den Sprachkursen hat das Sprachenzentrum berufsqualifizierende Kurse im Portfolio, die früher ebenfalls unter dem Dach des KoSi belegt werden konnten: Das sind unter anderem schriftliche und mündliche sowie öffentliche und interkulturelle Kommunikation.

Die Belegungsphase für das Wintersemester läuft bis zum 1. Oktober. Zurzeit gibt es noch freie Plätze in den Sprachen Chinesisch, Niederländisch, Arabisch und Portugiesisch. „Die Kurse stehen jedem Angehörigen der Universität offen, egal ob Studierender oder MitarbeiterIn“, sagt Leiterin Birgit Graumann.

Nähere Informationen und alle aktuellen Angebote finden Sie auf der Website des Sprachenzentrums.

Sprachenzentrum_web