..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Hochschultage Berufliche Bildung in Siegen

Die Universität Siegen richtet im März 2019 die renommierte Veranstaltung zur Berufsbildungsforschung aus und erwartet rund 800 Teilnehmende.

An der Universität Siegen finden im März 2019 die „Hochschultage Berufliche Bildung“ statt. Dabei handelt es sich um eine sehr renommierte und etablierte Veranstaltung zur Berufsbildungsforschung, die Wissenschaft, Berufsbildungsinstitutionen und Unternehmen zusammenbringt, um aktuelle Fragen rund um die berufliche Bildung zu diskutieren. Die Kooperationsvereinbarung zwischen der Universität und dem Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch die Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule des Landes NRW (QUA-LiS NRW) ist unterzeichnet worden.

Die „Hochschultage Berufliche Bildung“ finden alle zwei Jahre statt, im Jahr 2019 bereits zum 20. Mal. „Die Hochschultage sind eine ausgezeichnete Gelegenheit, um Potenziale der Universität Siegen und der Region mit ihren unterschiedlichen Akteuren im Hinblick auf Berufsbildungsfragen nach außen hin zu dokumentieren und aktuelle Forschungsergebnisse zu transferieren“, sagte Prof. Dr. Ulrike Buchmann (Fakultät II). Sie verantwortet inhaltlich Programm und Durchführung der Hochschultage.

Gemeinsam mit Kanzler Ulf Richter unterzeichnete Prof. Buchmann den Kooperationsvertrag. Seitens des Landes NRW unterzeichneten Maria Cleef (Leitung Arbeitsbereich 6 Unterrichtsentwicklung der berufsbildenden Schulen – Standardentwicklung und -überprüfung, QUA-LiS) und Markus Tesche (Mitarbeiter Arbeitsbereich 6, Geschäftsführer Hochschultage Berufliche Bildung).

Mit den Hochschultagen kommt 2019 eine logistische Herausforderung auf die Region Siegen zu. Schließlich sind die Unterbringung und der Transport von rund 800 Teilnehmenden zu erwarten. Geplant ist der Zeitraum vom 11. bis zum 13. März 2019, stattfinden sollen die Hochschultage auf dem Campus Unteres Schloss. Auch der Themenschwerpunkt ist schon gesetzt: „DIGITALE WELT – Bildung und Arbeit in Transformationsgesellschaften“. Dieser wird in Fachtagungen, experimentellen Werkstätten und Workshops rund um das Thema Digitalisierung in der beruflichen Bildung umgesetzt. Angesichts der internationalen Relevanz der Thematik ist u.a. ein gemeinsamer Workshop mit Kooperationspartnern aus Brasilien in Planung.