..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Die Schule ins Dorf bringen

„Africa’s People – Africa’s Power e.V.“ ist ein Verein von Studierenden und Alumni der Universität Siegen. Sie möchten Menschen in Afrika dabei unterstützen, eigene Projekte umzusetzen.

Studierende und Alumni der Universität Siegen haben es sich zum Ziel gesetzt, Menschen in afrikanischen Ländern bei der Realisierung ihrer Projekte zu unterstützen. Gemeinsam wird geplant und gemeinsam werden die Planungen umgesetzt – eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Den Verein „Africa’s People – Africa’s Power e.V.“ gibt es seit Juli 2016, seit November 2017 ist er beim Amtsgericht Siegen eingetragen und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

Die Idee zur Gründung des Vereins entstand, als ein Wasserprojekt in Leffé/Kamerun unter dem Dach der ESG abgeschlossen war, und die Beteiligten gerne weiterhin Projekte mit Menschen in afrikanischen Ländern durchführen wollten.

Die aktuellen Projekte: zwei Schulen für Ghana

Das größte Projekt von „APAP“ läuft derzeit in Ghana: In den beiden Dörfern Afrika-Projekt2_webFahiako und Aferikrom in der Eastern Region wird der Verein gemeinsam mit seiner ghanaischen Partnerorganisation Youth Advocates Ghana (YAG) je eine Primarschule und einen Kindergarten bauen, denn die Schulsituation dort ist sehr problematisch. Zwei Stunden Fußweg, und das bei jedem Wetter durch oft unwegsames Gelände und über ausgewaschene, schwer begehbare Straßen, bergauf und bergab – das sind die Schulwege der Kinder von Aferikrom und Fahiako.

Aufgrund der schwierigen Bedingungen besuchen in Aferikrom nur 75 Prozent und in Fahiako sogar nur 25 Prozent der Kinder die Schule. Zudem ermüdet der lange Schulweg die Kinder und wirkt sich negativ auf ihren regelmäßigen Schulbesuch sowie ihre Leistungen aus. Auch besuchen die Kinder, trotz der in Ghana gesetzlich vorgeschrieben Schulpflicht ab sechs Jahren, meist erst ab dem Alter von acht oder neun Jahren die Schule.

Um den Zugang zu Bildung zu verbessern, wünschen sich Eltern und Kinder eine eigene Schule im Ort. Die Grundstücke für den Schulbau haben der Pfarrer von Aferikrom und Maame Akosua Darkoa, die Mutter eines Upcoming Chief in Fahiako, zur Verfügung gestellt. Die Einwohner der Dörfer sind aktiv an den Baumaßnahmen beteiligt; sie werden die Häuser für die LehrerInnen bauen, die an den Schulen unterrichten werden.

Die Kosten für jede der beiden Schulen liegen bei ca. 50.000 Euro. Diese müssen zum überwiegenden Teil durch Spenden finanziert werden. Spenden können auf das Spendenkonto des Vereins bei der Sparkasse Siegen, IBAN DE74 4605 0001 0055 0089 24, unter Angabe des Verwendungszwecks „Schule für Ghana“ überwiesen werden. Jede Spende fließt zu 100 Prozent in die Projekte.

Mehr Informationen über den Verein und seine Arbeit erfährt man auf der Webseite von „Africa’s People – Africa’s Power e.V.“.

Afrika-Projekt_web