..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Ehre für Forscher und Universität

Die Universität Siegen zeichnet Professor David B. Audretsch mit der Ehrendoktorwürde für seine herausragenden Verdienste aus.

Südwestfalen ist die Heimat von Weltmarktführern und Familienunternehmen, von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), deren Innovationskraft und Erfolg den deutschen Mittelstand so stark machen. Mittelstandsforschung ist längst ein Leuchtturm der Forschung der Fakultät III (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht) der Universität Siegen. Dass heute weltweit im Bereich Mittelstand, Innovation und Unternehmertum („Entrepreneurship“) geforscht wird, ist auch ein Verdienst von Professor David B. Audretsch, Ph. D. Die Universität Siegen hat Prof. Audretsch (Universität von Indiana, USA) auf einem Festakt im Museum für Gegenwartskunst in Siegen mit der Ehrendoktorwürde („Doctor honoris causa“) ausgezeichnet.

„Eine Ehrenpromotion ist immer etwas ganz Besonderes. Ihnen den Titel des Ehrendoktors zu verleihen, tut der Universität gut“, sagte Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart. „David Audretsch hat eine Forschungs-Agenda aufgebaut, die perfekt zu unserer Fakultät passt – und ist eine überragende akademische Persönlichkeit“, erklärte Prof. Dr. Volker Wulf, Dekan der Fakultät III und verwies auf die außergewöhnlichen Leistungen des neuen Ehrendoktors. Mehr als 74.000 Zitationen weist die wissenschaftliche Literatur aus, eine auch international außergewöhnliche Zahl. Neben der ausgewiesenen fachlichen Expertise betonte Prof. Dr. Günter Beck, der Organisator des Festakts, die menschlichen Qualitäten des Ehrendoktors, der der Fakultät durch sein Engagement auf Tagungen und Veranstaltungen seit Jahren verbunden ist.

Einen kurzen, aber prägenden Einblick in die Forschung des Ehrendoktors lieferten die beiden Festvorträge. Prof. Dr. Dirk Czarnitzki veranschaulichte anhand einer Studie den Einfluss der Forschung von Prof. Audretsch in der Innovationsforschung. Prof. Dr. Christina Günther (WHU – Otto Beisheim School of Management) zeigte, welche Vorurteile in der Vergangenheit über kleine und mittlere Unternehmen existierten – und sich durch die Forschung von David Audretsch als falsch herausstellten. „Als du angefangen hast, gab es keine Forschung zu kleinen und mittleren Unternehmen. Du hast herausgefunden, dass sie Innovationstreiber sind und grundlegende Forschungsaspekte von Entrepreneurship erreicht. Ich freue mich wahnsinnig, dass du diese Schritte für uns gegangen bist“, sagte Prof. Günther. Exemplarisch verwies sie auf das „Small Business Journal“, das durch das Wirken von Prof. Audretsch ins Leben gerufen wurde – und heute als wissenschaftliche Plattform fest etabliert ist. Hinzu kommen 16 Bücher und mehr als 100 Artikel in internationalen Fachzeitschriften.

ehrenpromotion_5ehrenpromotion_1An der Universität Siegen nahm die Mittelstandsforschung ab 1997 Fahrt auf, als der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, eingerichtet wurde – und Prof. Dr. Andreas Pinkwart den Ruf nach Siegen annahm. Die Laudatio auf Prof. Audretsch hielt nun Prof. Pinkwart selbst. Der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen lobte: „Sie sind ein global wirkender Experte, ein hochkarätiger Fachmann, der zu den meistzitierten Ökonomen weltweit gehört. Mit ihrer Forschung haben sie eine riesige Lücke geschlossen – und damit die Wissenschaft sehr weit vorangebracht. Die Verleihung des Ehrendoktors ist auch eine Auszeichnung für die Universität.“ Prof. Pinkwart hob die zahlreichen Erkenntnisse hervor, die aufgrund der Forschung in wirtschaftspolitische Maßnahmen einfließen können, um die Attraktivität eines Standortes zu stärken. „Wir müssen uns lösen vom Blick zurück, es geht um die Gestaltung der wirtschaftlichen Zukunft. Wir sind eine führende Wissensregion. Deshalb ist es so großartig, dass die Universität die Mediziner-Ausbildung hier hingeholt hat. Das ist genau das, was wir brauchen.“

Und was sagte Prof. Audretsch selbst? Der US-Amerikaner nannte seine Auszeichnung „eine große Ehre“ und sagte: „Ich habe mein ganzes Leben in der Forschung den kleinen und mittleren Unternehmen gewidmet. Die Universität Siegen hat sich zu einer führenden Universität in diesem Bereich entwickelt. Ich habe seit Jahren persönliche Beziehungen zur Fakultät III und sehe Berlin und Deutschland als zweites Zuhause an.“ Während sich in seiner Forschung alles um Wirtschaft dreht, betonte Prof. Audretsch seine Begeisterung für Johann Wolfgang von Goethe. In Anlehnung an den großen Dichter sagte Audretsch: „Es gibt zwei Dinge: Wurzeln und Flügel. Die Wurzeln, um zu wissen, woher man kommt. Die Flügel, um den Wurzeln entkommen zu können. Deutschland hat mir diese Flügel gegeben.“ Prof. Audretsch hat im Rathaus Schöneberg in Berlin geheiratet, seine zwei Söhne wurden in Berlin geboren.

In der anschließenden Panel-Diskussion sprachen Andreas Pinkwart, David Audretsch, Dirk Czarnitzki, Christina Günther und Friederike Welter (Präsidentin des Instituts für Mittelstandsforschung, Bonn und Professorin der Uni Siegen) mit Moderation Dr. Ursula Weidenfeld über wirtschaftliche und politische Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen, bevor Prof. Dr. Petra Moog (Universität Siegen) zum Abschluss feststellte: „David, Du bist eine Marke.“

ehrenpromotion_3

Auf dem Podium diskutierten (von links): Dr. Ursula Weidenfeld, Prof. Dr. Dirk Czarnitzki, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Prof. Dr. David Audretsch, Prof. Dr. Christina Günther und Prof. Dr. Friederike Welter.