..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Tatort Uni Siegen

Campus:KRIMIS: Die zehn besten Geschichten des Schreibwettbewerbs der Universität Siegen schafften es ins Buch.

Die Universitätsbibliothek, Hörsäle oder das unter Siegener Studentinnen und Studenten als der K-Turm bekannte, blaue, in die Höhe ragende Gebäude: Im Sammelband „campus:KRIMIS“ werden Orte des alltäglichen studentischen Treibens plötzlich zum Schauplatz des Verbrechens. Der Career Service der Universität Siegen und der Emons Verlag hatten im April 2017 einen Schreibwettbewerb ins Leben gerufen. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer galt es, eine fiktive Kriminalgeschichte mit Bezug zur Universität Siegen zu verfassen. Nicht verwunderlich also, das universitäre Orte ihrer üblichen Funktion enthoben – und zur Bühne für Straftaten und Gewaltvergehen wurden.

In „Totes Starren“ ist der blaue Hörsaal, einer der insgesamt vier farbig markierten Vorlesungsräume der Universität, der Fundort einer Leiche: Die junge Frau verstarb an grausigen Folgen einer Arsenvergiftung und wurde kerzengerade auf einem der Hörsaalstühle platziert. In einem anderen Krimi findet der Bibliotheksmitarbeiter Thorsten Köhler bei seinem täglichen Kontrollgang einen regungslosen Körper in der Erweiterung der Lernstätte. Hier dreht sich die größte Aufregung zumeist um nicht aufzufindende Literatur – und jetzt ein Mord? Glücklicherweise nur Fiktion.

krimi-gewinner_webNeben den zehn besten Kriminalgeschichten, die für den Wettbewerb eingereicht wurden, findet sich auf den 236 Seiten außerdem ein Essay vom Siegener Krimiautor und Alumnus Ralf Strackbein, in dem er „von der Kunst, eine spannende Geschichte zu schreiben“ erzählt. Strackbein feierte mit der fiktiven Figur des Siegener Privatermittlers „Tristan Irle“ und der gleichnamigen Buchreihe große Erfolge.

Grund für den Schreibwettbewerb und die Entstehung des Sammelbandes war das große Interesse der Studierenden am Schreiben eigener Texte, das bei einer Veranstaltung deutlich wurde. Obwohl Referentin Stefanie Rhanfeld in ihrem Vortrag eigentlich über den „Traumberuf Lektorin“ berichtete, erhielt sie anschließend zahlreiche Anfragen von Studentinnen und Studenten, ob sie deren selbstgeschriebene Texte begutachten könne. Mit dem Kooperationsprojekt ermöglichte der Career Service der Universität Siegen Studierenden einen realitätstreuen Einblick in das Berufsbild der Autorin bzw. des Autors, von der professionellen Überarbeitung eines Textes mit Unterstützung einer Lektorin bis hin zur Text- bzw. Buchveröffentlichung.

Kevin Volkmer hat einen der Gewinner-Krimis geschrieben, die es in den Sammelband geschafft haben. Der Wissenschaftliche Mitarbeiter im Bereich Maschinenbau begab sich auf unbekanntes Terrain, als er in die Rolle des Krimi-Autors schlüpfte. „Ich hatte bisher sehr wenig Erfahrung im Schreiben von Geschichten, deshalb war das eine tolle Herausforderung“, erzählte Volkmer. Seine Geschichte spielt einige Jahrzehnte in der Vergangenheit in der Siegener Altstadt. Franziska Franke und Darya Sigal hingegen hatten schon lange die Idee, ein Buch zusammen zu schreiben. Die beiden kennen sich seit der fünften Klasse und sind das einzige Autorinnen-Duo des Sammelbands. Der erste Satz der Geschichte schwirrte Franziska Franke schon lange im Kopf herum: „Meine beste Freundin ist verschwunden und die Polizei will mir nicht helfen.“ Um diesen Anfang strickten sie ihren Krimi. Martin Reinschmidt ist Uni Siegen Alumnus. Der heutige Lehrer hatte schon immer eine Leidenschaft fürs Schreiben. „Es war eine riesige Herausforderung innerhalb von den vorgegebenen 20.000 Zeichen Orte zu beschreiben, Charaktere aufzubauen und eine Krimi-Geschichte zu erzählen“, verriet er. Die Jury überzeugte er mit seinem Krimi, der es ebenfalls in den Sammelband geschafft hat.

Campus:KRIMIS, Taschenbuch, Books on Demand, 6,80 Euro, 236 Seiten, ISBN-13: 978-3752833577