..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Verbesserung in vielen Bereichen

Die Universität Siegen konnte sich beim weltweiten Times Higher Education (THE)-Ranking bei den meisten Leistungsindikatoren verbessern. In der Gesamtwertung landete sie im Vergleich zum Vorjahr trotzdem etwas weiter hinten.

1.396 Hochschulen aus aller Welt haben in diesem Jahr am Times Higher Education-Ranking teilgenommen, deutlich mehr als im Vorjahr (1.258). Bewertet wurden sie nach Leistungsindikatoren aus fünf verschiedenen Bereichen: Lehre, Forschung, Zitate aus Arbeiten der Universitäten, Industrieeinnahmen und im Bereich der internationalen Ausrichtung. Die Universität Siegen konnte sich in 9 der insgesamt 13 Parameter verbessern. In der Gesamtwertung landete sie im Vorjahresvergleich aufgrund der unterschiedlichen Gewichtung der Kriterien sowie der größeren Zahl der Teilnehmer dennoch etwas weiter hinten: Sie wird auf der aktuellen Rangliste des THE im Bereich zwischen den Plätzen 501 und 600 gelistet.

Die größte Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr erreichte die Universität Siegen bei den Einnahmen im Verhältnis zum akademischen Personal. Deutlich zulegen konnte sie außerdem beim Verhältnis zwischen Studierenden und akademischem Personal sowie beim Anteil der internationalen Studierenden und der internationalen MitarbeiterInnen. Im Bereich „Zitate aus Arbeiten der Universität“ liegt die Universität Siegen zwar insgesamt immer noch deutlich über dem Durchschnitt aller Universitäten. Dennoch ist hier im Vergleich zum Vorjahr das größte Minus zu verzeichnen. Verbesserungsbedarf besteht auch im Bereich der Lehre, ausbaufähig ist hier unter anderem die Zahl der Promotionen gemessen an der Anzahl der akademischen MitarbeiterInnen.

Aus deutscher Sicht am besten abgeschnitten hat bei dem Ranking wie schon in den beiden Vorjahren die LMU München mit Platz 32, gefolgt von der TU München (Platz 43). An der Spitze des Gesamtrankings steht erneut die Universität Oxford (Platz 1) gefolgt vom California Institute of Technology (Platz 2) und der Universität Cambridge (Platz 3).

Einmal im Jahr kürt das Magazin „Times Higher Education“ die besten Universitäten der Welt. Das Ranking stützt sich zu einem Drittel auf Einschätzungen von akademischen Fachkollegen, ein weiteres Drittel basiert auf der Analyse der wissenschaftlichen Publikationen, ein letztes Drittel beruht auf Angaben der Unis selbst zu Personal, Studierenden und Finanzmitteln. Das vollständige THE-Ranking finden Sie hier.