..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zweite Staffel des Mentoring-Programms FraMeS gestartet

Mit einer Auftaktveranstaltung startete am Mittwoch, den 28. September 2011, die zweite Staffel des Mentoring-Programms „FraMeS – Frauenspezifisches Mentoring Siegen“. Das Programm unterstützt Doktorandinnen und Habilitandinnen der Universität Siegen bei der Planung und Entwicklung ihrer wissenschaftlichen Karriere. 13 Mentees nehmen an der aktuellen Staffel des Programms teil.

Für ein Jahr haben sie die Gelegenheit, sich von einer Mentorin oder einem Mentor ihrer Wahl beraten und coachen zu lassen sowie eine Reihe von Workshops zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen zu besuchen.

Die Gleichstellungsbeauftragte Dr. Elisabeth Heinrich und die Koordinatorin des Programms M.A. Marie-Christine Przybyla begrüßten die Teilnehmerinnen. Dipl.-Ing. Anna Huhn berichtete über ihre Erfahrungen als Mentee in der Staffel des vergangenen Jahres. Sie vermittelte den nun nachrückenden Mentees einen guten Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des Programms, vom Austausch über verschiedene Karrierewege mit der Mentorin, über die transdisziplinäre Vernetzung mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen im Hause und über ihre Teilnahme an Workshops, z.B. zur Selbstpräsentation, zu Publikationsstrategien und Drittmittelakquise.

Die Vorsitzende des Siegener Zentrums für Gender Studies, Gestu_S, Prof. Dr. Sabine Hering befasste sich in ihrem pointierten Beitrag mit den "sieben Todsünden weiblicher Karrierestrategien“. In vielen Punkten erkannten sich die Anwesenden wieder, die Bedeutung von Mobilität, der Karriereplanung und des Netzwerkens gaben Anlass zu lebhaften Diskussionen. Prof. Hering ergänzte ihren Beitrag durch eigene Erfahrungen als Mentorin im Programm FraMeS.

In diesem Jahr nehmen zu einem guten Drittel Habilitandinnen und zu ca. zwei Dritteln Doktorandinnen aus den Fakultäten I, II und IV am Mentoring-Programm teil. Etwas mehr als die Hälfte der Mentees kommt aus der Fakultät I, die übrigen Mentees verteilen sich ungefähr gleich stark auf die Fakultäten II und IV.