..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

"Zentrale Garanten der Dualen Ausbildung"

Schulministerin Sylvia Löhrmann eröffnete die Aktionstage "TeachFuture" - Zukunftsberuf Lehrer/in NRW Berufskolleg.

Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, hat am Mittwoch, 22. Mai 2013, in Haus Patmos im Siegener Stadtteil Geisweid die landesweit ersten Aktionstage „TeachFuture“ zur Lehrkräftesicherung an Berufskollegs eröffnet. Zum Auftakt der Veranstaltung betonte die Ministerin die große Bedeutung der Berufskollegs als Lernort und Standortfaktor für das Land NRW und erklärte: „Der bundesweite Fachkräftemangel geht auch an den Berufskollegs nicht spurlos vorüber. Insbesondere in den gewerblich-technischen Fachrichtungen zeichnet sich für die nächsten Jahre ein erheblicher Einstellungsbedarf ab. Deshalb werben wir für den Lehrerberuf am Berufskolleg. Er ist attraktiv und hat Zukunft.“ Und weiter: „Wir müssen dafür werben, weil das Lehramt am Berufskolleg noch eher unbekannt ist.“ Die Berufskollegs wiederum seien „die zentralen Garanten der Dualen Ausbildung“.

Drei Tage lang können sich 25 Schülerinnen und Schüler von Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs intensiv über das Berufsbild des Lehrers/der Lehrerin an Berufskollegs informieren. Sie sind dabei sowohl an der Universität Siegen als auch am Zentrum für schulpraktische Lehrerbildung sowie an Berufskollegs unterwegs und in Haus Patmos untergebracht.

Jürgen Althaus als stellv. Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein unterstrich sowohl die Bedeutung des Lehrerberufs im Allgemeinen als auch die der Lehrer an Berufskollegs im Besonderen. Letztere seien von existenzieller Bedeutung für die Region, da sie zur Versorgung der Unternehmen mit qualifizierten Nachwuchskräften im Rahmen der Dualen Ausbildung beitrügen. Siegens Uni-Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart versuchte, die „Faszination der technischen Berufe“ ins Auditorium zu übertragen. Bei den Berufskollegs sei die enge Verbindung von Theorie und Praxis „das genuin spannende, bei gleichzeitiger Ermöglichung aller Bildungsgänge“. Das „scheinbare Randdasein der Berufskollegs“ sei nicht berechtigt. Zumal auch Inklusion an der Berufskollegs bereits gelebt werde: „Das Schülerspektrum reicht vom Gymnasiasten bis zum Schüler/der Schülerin mit besonderem Förderbedarf“.

Für das Rahmenprogramm der Auftaktveranstaltung zeichneten Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs AHS Siegen verantwortlich. Es gab Gesang, Tanz, Sportliches sowie ein Speeddating im Märchenwald.