..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Fakultät I: Akademische Rätin / Akademischer Rat (Bes.-Gr. A 13 LBesG NRW)

In der Philosophischen Fakultät (Fakultät I) der Universität Siegen ist zum 01.04.2020 am Germanistischen Seminar, Fachgebiet Germanistische Mediävistik, die Stelle einer/eines Akademischen Rätin / Akademischen Rates (Bes.-Gr. A 13 LBesG NRW) als wiss. Mitarbeiterin/wiss. Mitarbeiter gem. § 44 Hochschulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen unbefristet zu besetzen.

Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.

In der Philosophischen Fakultät (Fakultät I) der Universität Siegen ist zum 01.04.2020 am Germanistischen Seminar, Fachgebiet Germanistische Mediävistik, die Stelle einer/eines

Akademischen Rätin / Akademischen Rates

(Bes.-Gr. A 13 LBesG NRW)

als

wiss. Mitarbeiterin/wiss. Mitarbeiter

gem. § 44 Hochschulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Zum Aufgabengebiet gehört die Durchführung von Lehrveranstaltungen im Bereich der germanistischen Mediävistik einschließlich der Sprachgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit sowie die Mitwirkung an Forschungsvorhaben der Professur ebenso wie das Nachgehen eigener Forschungsinteressen. Zu den weiteren Dienstaufgaben gehören die Organisation und Durchführung von Prüfungen und die Lehrplanung und Lehrorganisation für den gesamten Bereich der germanistischen Literaturwissenschaft.

Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber sich in der Lehre in den einschlägigen Studiengängen der Fakultät (Lehramts- und Fach-BA/MA-Studiengänge) engagiert und zur Verbesserung der Lehre und Studienorganisation beiträgt. Die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Die Lehrverpflichtung beträgt 9 Semesterwochenstunden.

Einstellungsvoraussetzungen:

Neben den allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen müssen gem. § 45 LVO NRW nachgewiesen werden:

  1. a) ein mit einem Mastergrad abgeschlossenes, geeignetes Hochschulstudium oder
    b) ein gleichwertiger Abschluss an einer Universität, einer technischen Hochschule oder einer anderen gleichstehenden Hochschule und

  2. eine auf Aufgaben der Laufbahn hinführende Promotion,

  3. eine hauptberufliche Tätigkeit von drei Jahren und sechs Monaten nach Abschluss des Studiums oder von einem Jahr nach Abschluss der Promotion, die der Vorbildung der Bewerberin oder des Bewerbers entspricht und die ihr oder ihm die Eignung zur Erfüllung der dienstlichen Aufgaben in ihrer oder seiner Laufbahn vermittelt hat

Erwartet werden weiterhin:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Germanistik

  • eine exzellente Promotion (s.c.l. oder m.c.l.) im Bereich der Älteren deutschen Literatur

  • ein Schwerpunkt in der Literatur des Hochmittelalters oder der Frühen Neuzeit

  • eine kulturwissenschaftliche Ausrichtung von Forschungsinteressen, die auch die Rezeption mittelalterlicher Texte einschließt

  • Lehrerfahrungen im Bereich der Sprach- und Literaturgeschichte des Mittelalters

Erwünscht sind ferner Erfahrungen bei der Drittmittelakquise sowie die Bereitschaft, an Forschungsprojekten des Seminars und der Fakultät mitzuwirken.

Sofern die allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt werden, kommt eine Beschäftigung im Angestelltenverhältnis in Betracht.

Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden um ihre Bewerbung gebeten.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

Auskunft erteilt:

Prof. Dr. Hans Rudolf Velten
Tel. 0271/740-3366
E-Mail: velten@germanistik.uni-siegen.de

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis und Darstellung der bisherigen Forschungs- und Lehrtätigkeit) richten Sie bitte bis zum 15.11.2019 unter Angabe der Ausschreibungskennziffer B/18/2019/I/AR an das Dekanat der Fakultät I der Universität Siegen, Adolf-Reichwein-Straße 2, 57076 Siegen. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch in einer PDF-Datei per E-Mail an bewerbung@phil.uni-siegen.de senden (eine PDF-Datei, max. 5 MB). Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni- siegen.de.