..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Masterarbeit

1. Voraussetzung und Zulassung zur Masterarbeit

(vgl. § 11 Prüfungsordnung für das Masterstudium im Lehramt)

Sie können zur Masterarbeit zugelassen werden, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • mindestens 60 Leistungspunkte (LP) des gesamten Studiums wurden erreicht (Ihre Leistungsübersicht in LSF gibt Auskunft über die erreichten Leistungspunkte), HINWEIS: Diese Vorgabe wurde mit Beschluss des Lehrerbildungsrates vom 08. Juni 2015 in der Prüfungsordnung für das Masterstudium im Lehramt geändert. (Die bisherige Vorgabe wurde von 72 LP auf 60 LP heruntergesetzt.)
  • die (eventuell vorhandenen) Voraussetzungen des Fachs, in dem die Masterarbeit geschrieben werden soll, werden erfüllt (Hinweise zu fachbezogenen Voraussetzungen finden Sie in den Fachspezifischen Bestimmungen in § 8).
  • Es wird empfohlen, das Praxissemester vor der Bearbeitung der Masterarbeit zu absolvieren.
  • HINWEIS für alle Studierende, die sich zum Wintersemester 2011/2012 in den Bachelorstudiengang für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität Siegen eingeschrieben haben: Nachweis von Sprachkenntnissen gem. § 4 Absatz 4 der Prüfungsordnung für das Bachelorstudium für Lehrämter.

2. Antrag auf Zulassung zur Masterarbeit

(vgl. § 11 Prüfungsordnung für das Masterstudium im Lehramt)

Wenn Sie die Voraussetzungen für die Masterarbeit erfüllen, können Sie den Antrag auf Zulassung jederzeit stellen, spätestens aber sechs Wochen vor dem von Ihnen angegebenen Schreibbeginn der Masterarbeit.

Verwenden Sie das elektronische Antragsformular, füllen dieses vollständig aus und lassen es der für Sie zuständigen Sachbearbeiterin im Zentralen Prüfungsamt für Lehrämter in der Regel persönlich zukommen.

Sie haben ein Vorschlagsrecht für Erst- und den Zweitgutachter. Nehmen Sie dieses Vorschlagsrecht unbedingt in Anspruch. Sprechen Sie insbesondere die Erstgutachterin oder den Erstgutachter zuvor an und klären Sie, ob sie oder er die Betreuung Ihrer Arbeit und die Themenstellung übernimmt. Dem Antrag auf Zulassung zur Masterarbeit fügen Sie daher bitte eine formlose und unterschriebene Bestätigung des/der von Ihnen vorgeschlagenen Erstgutachterin/Erstgutachters über die Betreuung der Arbeit bei.

Für die Zeitplanung Ihrer Masterarbeit beachten Sie bitte folgendes:
Die Zulassung zur Masterarbeit sollte spätestens 6 Wochen vor dem von Ihnen angegebenen Schreibbeginn beantragt werden. Die Bearbeitungszeit der Masterarbeit beträgt in der Regel maximal 15 Wochen (bei empirischen Arbeiten kann dieser Zeitraum durch Antrag der/des Erstgutachterin/Erstgutachters um 4 Wochen verlängert werden). Für die Bewertung der Masterarbeit haben Erst- und Zweitgutachter insgesamt 6 Wochen Zeit. Von der Anmeldung der Masterarbeit bis zur Mitteilung des Ergebnisses werden daher in der Regel 27 Wochen vergehen.

3. Formale Vorgaben für die Masterarbeit

  1. Der Umfang der Masterarbeit soll ohne Anhänge 60 Seiten in der Regel nicht überschreiten.

  2. Der Masterarbeit ist folgende unterschriebene und datierte schriftliche Versicherung beizufügen:

    „Ich versichere, dass ich die schriftliche Ausarbeitung selbständig angefertigt und keine anderen als die angegebenen Hilfsmittel benutzt habe. Alle Stellen, die dem Wortlaut oder dem Sinn nach (inkl. Übersetzungen) anderen Werken entnommen sind, habe ich in jedem einzelnen Fall unter genauer Angabe der Quelle (einschließlich des World Wide Web sowie anderer elektronischer Datensammlungen) deutlich als Entlehnung kenntlich gemacht. Dies gilt auch für angefügte Zeichnungen, bildliche Darstellungen, Skizzen und dergleichen. Ich nehme zur Kenntnis, dass die nachgewiesene Unterlassung der Herkunftsangabe als versuchte Täuschung gewertet wird.“

  3. Die Masterarbeit enthält folgende Bestandteile:

    a) Titelblatt:
    • Universität Siegen
    • Fakultät und Fach (in dem die Masterarbeit geschrieben wird)
    • Studiengang
    • Thema der Masterarbeit
    • Erstgutachter: Name
    • Zweitgutachter: Name
    • Name und Matrikelnummer
    • Datum

    b) Inhaltsübersicht
    c) Quellen- und Literaturverzeichnis
    d) o.g. schriftliche Versicherung (fest eingebunden).

  4. Hinweise zur Formatierung (Empfehlungen)

    • Schriftart: Arial
    • Schriftgröße: 11pt, Fußnoten 9pt
    • Zeilenabstand: 1,5
    • Rand: 2,5 cm links, 3,5 rechts; 2,5 oben, 2,5 unten

    Abweichungen von den Formatierungsempfehlungen sollten vorher mit der Betreuerin / dem Betreuer der Masterarbeit abgesprochen werden.

  5. Bindung

    Die Arbeit muss fest gebunden sein (keine Spiral- oder Klemmheftung!) und wird in zweifacher Ausfertigung abgegeben. Zusätzlich ist die Masterarbeit als CD ohne Passwortschutz abzugeben.

4. Erkrankung/ Rücktritt/ Rückgabe

  • a) Erkrankung während der Bearbeitungszeit:

    Bei Erkrankung der Kandidatin oder des Kandidaten kann die Frist zur Einreichung der Bachelorarbeit um bis zu zwei Wochen, bei der Masterarbeit um bis zu 4 Wochen verlängert werden. Die Erkrankung ist unverzüglich schriftlich (innerhalb von drei Werktagen, es gilt das Datum des Poststempels)) mitzuteilen und durch eine ärztliche Bescheinigung zu belegen.

  • b) Rückgabe des Themas:

    Das Thema von Bachelor – oder Masterarbeit kann einmal und nur innerhalb 1 Woche nach Beginn der Bearbeitungszeit zurückgegeben werden. Die Rückgabe des Themas muss dem Zentralen Prüfungsamt schriftlich und bis spätestens eine Woche nach Beginn der Bearbeitungszeit, nicht per Mail, mitgeteilt werden. In diesem Fall ist eine neue Zulassung zur Bachelor- oder Masterarbeit zu beantragen.

  • c) Rücktritt von der Bachelor- oder Masterarbeit:

    Ist die Einhaltung der Abgabefrist aus triftigen Gründen nicht möglich, müssen diese dem Zentralen Prüfungsausschuss unverzüglich (innerhalb von drei Werktagen, es gilt das Datum des Poststempels) über das Zentrale Prüfungsamt schriftlich angezeigt und durch entsprechend detaillierte Nachweise glaubhaft gemacht werden. Dieser schriftliche Antrag auf Rücktritt von der Abschlussarbeit muss dem Prüfungsausschuss spätestens einen Tag vor Ablauf der Frist vorgelegt werden. Erkennt der Prüfungsausschuss diese Gründe an, gilt die Bachelor- oder Masterarbeit als nicht unternommen. Hierüber erhält die Kandidatin oder der Kandidat einen schriftlichen Bescheid.