..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Beschreibung und Anmeldung

Fachveranstaltung
"Freiwillige Rückkehr und transnationale Zusammenarbeit
- eine pragmatische Perspektive für den Umgang mit Fluchtmigration?"

12. Juli 2017, 12:30 - 18:00 Uhr
Universität Siegen

 

Veranstalter | Zeitraum | Veranstaltungsort | Zielgruppe | Beschreibung | Programm | Anmeldung | Anreise | Kontakt

 

Veranstalter:

Arbeitsbereich Internationale Zusammenarbeit - Gesellschaftliche Partizipation - Soziale Dienste; Zentrum für Planung und Evaluation (ZPE), Universität Siegen

Zeitraum:

am 12.07.2017

von 12:30 bis 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Universität Siegen
Adolf-Reichwein Campus
Adolf-Reichwein-Str. 2
57076 Siegen

Raum: AR-F 002 (Hörsaal Chemie, Gebäudeteil F)

Zielgruppe:

An der Veranstaltung nehmen Lehrende, Forschende und Studierende der Universität Siegen sowie Akteure aus Politik und Zivilgesellschaft aus der Region teil.

nach oben

 

Beschreibung:

Die Zunahme der Fluchtmigration und die gestiegene Anzahl von Menschen, die in Deutschland um Asyl nachsuchen, stellt die Bundesrepublik vor anhaltende Herausforderungen. Die geringe Anzahl von zurückkehrenden Asylsuchenden "ohne Bleibeperspektive in Deutschland" stellt die bisherige Rückkehrpolitik und die damit verbundenen Praktiken und Maßnahmen in Frage.Gleichzeitig erfahren Ansätze zur Unterstützung einer freiwilligen Rückkehr von nicht-bleibeberechtigten Personen und Asylsuchenden ohne Bleibeperspektive ein zunehmendes Interesse. Dabei wird davon ausgegangen, dass die freiwillige Rückkehr eher menschenrechtlichen Grundsätzen und Nachhaltigkeitsprinzipien entspricht als entsprechende Zwangsmaßnahmen.

Im Zentrum der Fachveranstaltung steht die Frage, ob bzw. wie die freiwillige Rückkehr als pragmatische Alternative zur erzwungenen Abschiebung angeboten werden kann.

Der Fokus dieser Veranstaltung wird auf der freiwilligen Rückkehr in afrikanische Herkunftsländer liegen. Um realistische und annehmbare Rückkehrperspektiven für Personen aus dieser Region zu gestalten, müssen mittel- und langfristig ausgerichtete, nachhaltige Konzepte entwickelt werden. Bei diesen ist es wichtig, die Perspektiven der Menschen ohne Bleiberecht selbst sowie auch die Bedingungen in jeweiligen Herkunfts- und Transitländern stärker in den Blick zunehmen.
Vor diesem Hintergrund sollen in der Fachveranstaltung folgende Fragestellungen diskutiert werden:

  1. Wie ist die heutige Rückkehrpolitik Deutschlands in Bezug auf Geflüchtete ohne Bleibeperspektive konzeptionell gestaltet und wie wird sie praktisch umgesetzt?
  2. Welchen Stellenwert hat die freiwillige Rückkehr in der Rückkehrpolitik bzw. Praxis?
  3. Was sind Vorteile freiwilliger Rückkehr im Vergleich zu erzwungener Abschiebung?
  4. Wo liegen die größten Herausforderungen für die Förderung der freiwilligen Rückkehr?
  5. Welche Rolle sollen und können lokale Instanzen (Kommunen, Städte, Landkreise) dabei spielen, um Chancen für eine menschenwürdigere Re-Migration zu ermöglichen?

nach oben

 

Programm:

ab 12:30 Uhr

Ankunft, Anmeldung / Stehkaffee

13:00 Uhr

Begrüßung
Lars Wissenbach, ZPE, Universität Siegen

13:15 Uhr

Vortrag zum Thema "freiwillige Rückkehr - Eine pragmatische Perspektive beim Umgang mit Fluchtmigration?"

  • Monika Schneid, Raphaelswerk e.V., Hamburg
  • Lian-Philipp Haddad, GIZ

14:00 Uhr

Zur explorativen Studie "Konzeptionelle und praktische Aspekte der Rückkehrpolitik für Geflüchtete ohne Bleibeperspektive aus Ländern Subsahara-Afrikas"

  • Emmanuel Ndahayo, ZPE, Universität Siegen

14:20 Uhr

Perspektiven auf das Thema Rückkehrpolitik bzw. Praxis – Statements I

  • Bruno Voss, Fraktionsvorsitzender B90/die Grünen / Kreistag Düren
  • Marina Völker, Kommunalverwaltung Hagen
  • Andreas Kewes, AK Fluchtmigration, Universität Siegen

15:10 Uhr

Kaffeepause

15:30 Uhr

Perspektiven auf das Thema Rückkehrpolitik bzw. Praxis – Statements II

  • Jean-Jacques Badji, GermAfrika Kompass e.V
    Fatoumata Konate, Universität Marburg
    Regina Kürschner, Verein für Soziale Arbeit und Kultur, e.V. Siegen

16:15 Uhr

"Think global, act local": Freiwillige Rückkehr in Zeiten steigender transnationaler Zusammenarbeit. Zukunftsperspektive.

Podiumsdiskussion mit :

  • Monika Schneid, Raphaelwerk e.V., Hamburg
  • Bruno Voss, Kreistag Düren
  • Marina Völker, Stadtverwaltung Hagen
  • Andreas Kewes, Universität Siegen
  • Fatoumata Konate, Universität Marburg
  • Regina Kürschner, VAKS e.V., Siegen

Moderation: Marie Ofori

17:00 Uhr

Abschluss
Prof. Dr. Johannes Schädler, ZPE, Universität Siegen

17:15 Uhr

Get together / Imbiss

18:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

nach oben

 

Anmeldung:

Zum Anmelde-Formular

Hier können Sie sich verbindlich zur Fachtagung Fachveranstaltung "Freiwillige Rückkehr und transnationale Zusammenarbeit - eine pragmatische Perspektive für den Umgang mit Fluchtmigration?" an der Universität Siegen am 12.07.2017 anmelden.
Eine Anmeldung ist ausschließlich online möglich.
Die Daten werden ausschließlich für die Anmeldung zur Tagung genutzt.

Anmeldeschluss:

10. Juli 2017

   

Wichtige Informationen:

Nach Ihrer Registrierung erhalten Sie eine Email mit der Bitte um eine Anmeldebestätigung per Klick auf den Bestätigungslink - die erfolgreiche Anmeldung wird Ihnen daran anschliessend per E-Mail bestätigt.

nach oben  
Anreise:

Der Fachtag findet im Raum: AR-F 002 (Hörsaal Chemie, Gebäudeteil F) auf dem Adolf-Reichwein Campus statt. Anschrift: Adolf-Reichwein-Straße 2, 57076 Siegen

Anbindung mit Bus und Bahn:

Siegen liegt an den Bahnstrecken Essen-Hagen-Siegen (-Weidenau) und der Strecke Köln-Siegen-Gießen. Von den Bahnhöfen Siegen-Hbf. bzw. Siegen-Weidenau verkehren Busse zur Universität/Haardter Berg:
Mit der Linie C111, der Linie UX4 oder der Linie UX5 Richtung Universität/Haardter Berg fahren. Bei der Endhaltestelle "Robert-Schumann-Straße" aussteigen.
Vom Siegen ZOB mit der Linie C106 oder UX1; vom Siegen-Weidenau ZOB mit der Linie UX2; in Richtung AR-Campus fahren. Bei der Endhaltestelle "Adolf-Reichwein-Straße" aussteigen

Fahrplan und weitere Informationen zu den Buslinien finden Sie auf den Seiten der VWS

Anbindung mit dem PKW:

Siegen erreichen Sie über die Autobahnen A 45 (Dortmund-Gießen/Frankfurt) bzw. A 4 (Köln-Olpe).

Aus Richtung Gießen/Frankfurt erreichen Sie die Hochschulstandorte direkt über den Zubringer "Hüttentalstraße" (HTS) ab der Anschlußstelle 21 Abfahrt "Bad Laasphe / Bad Berleburg/Netphen". Folgen Sie den Hinweisschildern "Universität".

Aus Richtung Köln kommend bleiben Sie am Autobahnkreuz Olpe-Süd auf der A 4 (auf der A 45 aus Richtung Dortmund kommend, wechseln Sie am Autobahnkreuz Olpe-Süd auf die A 4 (Richtung Kreuztal/Siegen-Nord), die im weiteren Verlauf in die B 54 (Hüttentalstraße) übergeht. An der Abfahrt Richtung B62 "Siegen-Weidenau/Netphen" folgen Sie auf der B 62 den Hinweisschildern "Universität" bis zum Abzweig "Universität/Haardter Berg".

An der zweiten Ampel nach links in die Straße Am Eichenhang einbiegen. An der ersten Ampel nach rechts in die Hochschulstraße einbiegen. Diese Straße bis zum Ende durchfahren und nach links in die Haardter-Berg-Straße einbiegen.
Ab hier sind die Parkplätze ausgeschildert.

Freie Parkmöglichkeiten am Haardter Berg können Sie unserer Parkplatzübersicht (.pdf) entnehmen.

Download: Lageplan Campus Adolf-Reichwein-Straße (jpg)

nach oben  
Übernachtungs-
möglichkeiten
:

Falls Sie in Siegen übernachten möchten, finden Sie eine Übersicht des Hotelangebotes auf der Internetseite der Stadt Siegen.

Kontakt:

Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich gerne an:

Postanschrift:
Universität Siegen
Zentrum für Planung und Evaluation (ZPE)
Arbeitsbereich Internationale Zusammenarbeit - Gesellschaftliche Partizipation - Soziale Dienste
Adolf-Reichwein-Str. 2
57076 Siegen