..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Kurzvita

Arbeitsschwerpunkte

Pädagogik der Inklusion mit Schwerpunkt in der frühen und außerschulischen Bildung; Bildungstheorie und Inklusion; Herstellungsprozesse von Differenz und deren Reflexion in pädagogischen Theorien und Programmen; Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Inklusion und Teilhabe, Handlungsmethoden Sozialer Arbeit/ Beratung

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG)

Berufliche Kurzbiographie
2018:

Ernennung zur Akadischen Rätin (AR) an der Universität Siegen, Fakultät II, Department Erziehungswissenschaft/ Psychologie, Bereich Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik

2016:

Abschluss des Dissertationsprojekts mit dem Titel "Das bildungstheoretische Potenzial inklusiver Pädagogik. Meilensteine der Konstruktion von Bildung und Behinderung am Beispiel von Kindern mit Lernschwierigkeiten" (Erschienen 2016 im Klinkhardt-Verlag, Bad Heilbrunn).

Gutachter: Prof. Dr. Maria Kron; Prof. Dr. Albrecht Rohrmann; Prof. Dr. Thomas Coelen

Note: summa cum laude

2012-2014: 

Elternzeit

seit 2009:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA) an der Universität Siegen, Fakultät II - Bildung, Arichtektur, Künste im Department Erziehungswissenschaft / Psychologie; Lehre in den Studiengängen Bachelor Soziale Arbeit (BASA) und Master Bildung und Soziale Arbeit (BISO)

2002-2009:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in nationalen und internationalen Forschungsprojekten

  • 2006-2009:

Leitende Mitarbeiterin im Projekt Early Childhood Education in Inclusive Settings (ECEIS). Projektleitung: Prof. Dr. M. Kron, Universität Siegen; Gesamtleitung und Projektkoordination

Mittelgeber: Europäische Kommission

Kooperationspartner: Portugal, Universtät Minho/ Praga (Institute of Child Studies, Prof. Dr. Ana Serrano); Frankreich, Universität Sorbonne Paris - René Descartes (Centre de recherche sur les liens cociaux/ CERLIS, Prof. Dr. Eric Plaissance); Ungarn, Eötvös Loránd Universität Budapest (Bárci Gusztáv Faculty of Special Education; Prof. Dr. Péter Zászkaliczky); Schweden: Mälardalen University Västeras (Department of Social Science; Prof. Dr. Kerstin Göransson); Evaluation: Prof. Dr. Ewald Feyerer, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Linz

  • 2005-2006:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin aus Haushaltsmitteln der Fakultät II zur Projektakquise (Ergebnis: Projekt ECEIS)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Selbstständiges Wohnen für Menschen mit Behinderung - Individuelle Hilfe aus einer Hand (IH-NRW). Projektleitung: Prof. Dr. N. Schwarte, Dr. J. Schädler/ beide Universität Siegen; Mittelgeber: Sozialministerium NRW

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Unterstützungsformen für Eltern mit geistiger Behinderung (Enabling of Parents - ENOPS). Projektleitung: Dr. J. Schädler, Universität Siegen; Mittelgeber: Europäische Kommission; Kooperationspartner: Universtät Ghent/ Belgien

  • 2002-2005:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Förderung von Kindern mit Behinderungen im Alter von drei Jahren bis zur Schulpflicht. Eine Untersuchung der Wirksamkeit unterschiedlicher Formen der Eingliederungshilfe in Westfalen-Lippe. Kurzform: Kinder mit Behinderung in Tageseinrichtungen - KimBit. Projektleitung: Prof. Dr. M. Kron, Universtität Siegen; Mittelgeber: Landschaftsverband Westfalen-Lippe

1996-2002:

Diplom Sozialpädagogin im Sozialpsychiatrischen Arbeitsfeld. Von 2000-2002 Qualitätsbeauftragte eines Zentrums für Soziale Psychiatrie und Psychotherapie (QM Assessorin nach den Richtlinien der EFQM Brüssel)

Studium Diplom Pädagogik an der Universtät Siegen (berufsbegleitend)

Weiterbildung Personzentrierte Beratung nach den Richtlinien der GwG (Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung, Köln)

1992-1996:

Studium Außerschulisches Erziehungs- und Sozialwesen; Diplom Sozialpädagogik