..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Literaturdatenbank

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl kommentierter Literatur, deren Fokus sich auf das Feld der „Internationalen Entwicklungszusammenarbeit“ richtet. Diese Literaturliste wird stets erweitert und aktualisiert.

 

Einführungsliteratur und Standardwerke

 

König, Julian; Thema, Johannes (Hrsg.) - Nachhaltigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit - VS Verlag (2011)

Nachhaltigkeit In Der Entwicklungszusammenarbeit

Fünf Jahre bevor die Millennium Development Goals 2015 erreicht werden sollen, sind angesichts der Probleme der 'entwickelten' Staaten durch die Finanz- und Wirtschaftskrise nachhaltige Entwicklungsperspektiven für den globalen Süden in den Hintergrund getreten. Doch gerade jetzt, in dieser globalen Umbruchphase, ist das Thema nachhaltige Entwicklung von herausragender Relevanz. Der vorliegende Band analysiert die Bedeutung und die Facetten der ökologischen, sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeit, zeigt strukturelle Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung auf und diskutiert deren Förderung durch internationale Zusammenarbeit. Dabei nähern sich Experten, Wissenschaftler und Praktiker aus der Entwicklungszusammenarbeit aus verschiedenen Blickwinkeln einzelnen Aspekten des komplexen Themenfelds an. Auf diese Weise befasst sich der Sammelband mit den wichtigsten Konzepten und drängendsten strukturellen Problemen aktueller Entwicklungspolitik. 

 

de Abreu Fialho Gomes, Bea - Entwicklungszusammenarbeit: Akteure, Handlungsmuster und Interessen - Mandelbaum (2008)

de Abreu Fialho Gomes, Bea - Entwicklungszusammenarbeit 

Entwicklungszusammenarbeit ist ein komplexer Bereich, gestaltet von unterschiedlich mächtigen Akteuren. Dabei wird die ungleiche Verteilung finanzieller Mittel, technologischer Kompetenz, gesellschaftlichen Wissens und politischer Macht deutlich. Auch die Begriffe »Partnerschaft«, »Empowerment« oder »Nachhaltigkeit« im Entwicklungsdiskurs täuschen nicht darüber hinweg, dass ein halbes Jahrhundert moderner Entwicklungsarbeit die Distanz zwischen »Gebern« und »Begünstigten« nicht verringert hat. Die Autorinnen und Autoren beschreiben die aktuellen Gegebenheiten und weisen auf die Herausbildung, den Charakter und die Folgen der immanenten Asymmetrie hin, die die bilaterale wie die multinationale Entwicklungszusammenarbeit seit den Anfängen prägt. Im Zentrum stehen die Werkzeuge und Konzepte der Entwicklungszusammenarbeit, die Rollen der verschiedenen Akteure, der geschichtliche Wandel von Beziehungen und handlungsleitenden Vorstellungen sowie die Erfahrung von Macht und Ohnmacht im Umgang mit »Anderen«. 

 

Sangmeister, Hartmut; Schönstedt, Alexa - Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Ein Überblick - Nomos (2010)

Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert: Ein Überblick 

Ist "Entwicklungshilfe" noch zeitgemäß? Die Legitimation der internationalen Entwicklungszusammenarbeit wird von vielen Kritikern in Frage gestellt. Diese Kritik wird von berechtigten Zweifeln getragen, aber auch von Vorurteilen und Missverständnissen. Tatsächlich steht die Entwicklungszusammenarbeit vor neuen Herausforderungen, für die sie in den fünfziger und sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts weder institutionell noch instrumentell konzipiert wurde. In einer zunehmend dynamischeren und heterogeneren Akteurskonstellation sieht sich die Entwicklungszusammenarbeit mit den Folgen des Klimawandels, mit Terrorismus und zerfallenden Staaten konfrontiert. Dieses Buch bietet einen problemorientierten Überblick über den Status quo der Entwicklungszusammenarbeit auf der Akteursebene, den Zielen und Instrumenten sowie über notwendige Veränderungen. Als einführendes Lehrbuch geschrieben, ist es für Entwicklungsökonomen, Politikwissenschaftler und Praktiker der Entwicklungszusammenarbeit gleichermaßen interessant. 

 

Nuscheler, Franz – Entwicklungspolitik - Dietz (2012)

Nuscheler, Franz – Entwicklungspolitik 

Dieses Buch ist das Standardwerk zum Thema Entwicklungspolitik. Franz Nuscheler klärt den Leser u. a. über das Nord-Süd-Problem, die Globalisierung, die Dritte Welt, Armut, Entwicklung und Unterentwicklung auf, er untersucht Streitthemen wie das der Bevölkerungsexplosion, der Umweltkrisen sowie die Schwierigkeit der stetig wachsenden Schuldenberge einerseits und der boomenden Finanzmärkte andererseits. Zudem erläutert er in seiner Einführung, wer die Akteure der EZ sind, welche Organisationsstrukturen es gibt und auf welchen Handlungsebenen sich die einzelnen Einrichtungen bewegen. Abschließend geht Franz Nuscheler auf die Milleniums-Entwicklungsziele ein, des Weiteren zieht er eine kritische Bilanz zu der bisherigen Entwicklungspolitik und referiert über mögliche Perspektiven. Dieses Buch eignet sich sehr gut als Einführung in die Thematik der Entwicklungspolitik. 



 
Möglichkeiten und Grenzen der Entwicklungszusammenarbeit

Collier, Paul - Die unterste Milliarde. Warum die ärmsten Länder scheitern und was man dagegen tun kann. Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn (2008)

Collier, Paul - Die unterste Milliarde. Warum die ärmsten Länder scheitern und was man dagegen tun kann. 

In diesem Buch beschreibt Paul Collier, Professor für Ökonomie und Direktor des Centre for the Study of African Economics an der Universität Oxford und ehemaliger Leiter der Forschungsabteilung der Weltbank, wie es dazu kommt, dass viele der ehemaligen Entwicklungsländer ihre wirtschaftliche Lage in den letzten Jahrzehnten verbessern konnten, während es für ein Sechstel der Weltbevölkerung zu keinen positiven Veränderungen ihrer Gesamtsituation kam. Collier erklärt dieses Phänomen mit vier unterschiedlichen Faktoren; u. a. mit den andauernden Bürgerkriegen und - paradoxerweise - auch mit dem Rohstoffreichtum vieler Länder. Dieser schadet einigen Ländern mehr, als dass er ihnen zum notwendigen wirtschaftlichen Gewinne verhilft. Die Gründe für diese Fehlentwicklungen werden von Collier sehr anschaulich erklärt und analysiert, am Schluss seines Buches zeigt er Mittel und Wege auf, was Entwicklungspolitik und die Staaten selbst tun können, um ihre Probleme zu reduzieren und ihre Lebensumstände zu verbessern.

 
 
 
Integration/Inklusion aus internationaler Sicht

Bürli, Alois; Strasser, Urs; Stein, Anne-Dore (Hrsg.) - Integration/Inklusion aus internationaler Sicht. Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn (2009)

Bürli, Alois; Strasser, Urs; Stein, Anne-Dore (Hrsg.) - Integration/Inklusion aus internationaler Sicht. 

In diesem Werk geht es um die Frage, wie in den verschiedenen Ländern mit dem Thema Inklusion/Integration von Menschen mit Behinderung umgegangen wird. Um diese Fragestellung zu beantworten, ziehen die einzelnen Autoren deskriptive und vergleichende Länderstudien heran, zudem werden international normative Aspekte untersucht, wie bspw. die Frage nach der Realisierung der Salamanca-Erklärung in unterschiedlichen Ländern. Das letzte Kapitel des Buches befasst sich mit dem Thema Inklusion/Integration und Entwicklungszusammenarbeit. Hier werden internationale Kooperationsprojekte vorgestellt, welche zur Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in den armen Ländern beitragen sollen. 

 

Lesenswertes

Munz, Richard - Im Zentrum der Katastrophe. Campus Verlag GmbH, Frankfurt/M (2007)

Munz, Richard - Im Zentrum der Katastrophe 

Richard Munz, der neben seiner Tätigkeit als Notfallarzt, Chirurg und Organisator von diversen Katastropheneinsätzen seit über 20 Jahren für verschiedene internationale Hilfsorganisationen tätig ist und zudem einem Lehrauftrag an der Universität Bochum nachgeht, berichtet von seinen zahlreichen Einsätzen und untersucht diverse Mythen, welche sich um das Feld der Katastrophenhilfe ranken. Der Autor berichtet auf anschauliche Art und Weise von den Problemen, die bei einem solchen Einsatz auftreten und klärt auf über Missverständnisse, die von den Massenmedien verbreitet werden. Das Buch wurde als eine Art Roman verfasst und veröffentlicht. 

 

Sachs, D. Jeffrey - Das Ende der Armut. Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn (2005)

Sachs, D. Jeffrey - Das Ende der Armut. 

Dieses Buch trägt nicht umsonst den Zusatztitel "Ein ökonomisches Programm für eine gerechtere Welt", schließlich wurde es von Jeffrey D. Sachs, einem der bedeutensten Ökonomen der Welt, verfasst. Dieser schildert in anschaulicher Art und Weise, wie das weltweite Problem der Armut  seiner Ansicht nach gelöst werden kann. Um diese dem Leser zu verdeutlichen, verbindet er Berichte über die einzenen, von ihm besuchten Länder mit scharfen ökonomischen Analysen. Zudem beschäftigt er sich in seinen Kapiteln mit Fragen wie "Können es sich die Reichen leisten, den Armen zu helfen?" und versucht, Aufklärung über "Mythen und Zauberformeln" bezüglich der Entwicklungszusammenarbeit zu leisten. 

 

 

Neuere Veröffentlichungen

 

Banerjee, Abhijit; Duflo, Esther - Poor Economics: A Radical Rethinking of the Way to Fight Global Poverty - Public Affairs (2012)
 

 

Bender, Katja; Kaltenborn, Markus; Pfleiderer, Christian (Hrsg.) - Social Protection in Developing Countries - Routledge (2013) 

 
 
Öhlschläger, Rainer; Sangmeister, Hartmut - Neue Formen und Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit - Nomos (2012)
 
 
 
Öhlschläger, Rainer; Sangmeister, Hartmut - Aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik: Antworten und Perspektiven - Nomos (2014) 
 
 
 
 
 

PDF´s

 

 
International Labour Office - World Social Protection Report 2014-15: Building economic recovery, inclusive development and social justice - International Labour Office – Geneva: ILO (2014) 
 
 
 
Klingebiel, Stephan - Entwicklungszusammenarbeit - eine Einführung, Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) (2013)
 
 
 
Martens, Jens; Obenland, Wolfgang - Die 2030-Agenda - Globale Zukunftsziele für nachhaltige Entwicklung - Global Policy Forum / terre des hommes (2016) 
 
 
 

Naudé, Wim; Santos-Paulino, Amelia U.; McGillivray, Mark (Hrsg.) - Vulnerability in Developing Countries - United Nations University Press (2009)