..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zusatzstudien/Berufsqualifizierende Ausbildungen

  • Privatrechliches Zertifikat "Musiktherapie"
    Die Universität Siegen wird die Musiktherapeutische Zusatzausbildung für helfende Berufe auslaufen lassen, aber das Musiktherapeutische Institut führt die Ausbildung in Kooperation mit der Bezirksarbeitsgemeinschaft freizeitkulturelle Jugendbildung in der Zukunft privatrechtlich auf der Grundlage des bisherigen Curriculums weiter.
    Neue TeilnehmerInnen werden dann am Ende ein privatrechtliches Abschlusszertifikat erlangen können (Die derzeitigen TeilnehmerInnen erhalten noch das bisherige Universitäts-Zertifikat).

    Zugelassener Personenkreis:
    Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Psychologinnen und Psychologen, Pädagoginnen und Pädagogen, Ärztinnen und Ärzte, Lehrerinnen und Lehrer.

    Studierende der Universität Siegen, die einen „helfenden Beruf“ anstreben (BISO, BASA, BASTEI o.ä.) oder sich in einem der relevanten Lehramts - Studiengänge befinden, können dieses Angebot mit erheblichen Nachlässen bei der Teilnahmegebühr annehmen.

    Angehörige anderer helfender Berufe, sofern sie nach abgeschlossener Berufsausbildung eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit nachweisen können und älter als 24 Jahre sind

    Die Ausbildung findet berufsbegleitend vorwiegend an Wochenendterminen in Form von Kompaktseminaren statt.

    Studieninhalte:
    Auswahl: Gruppenimprovisation, musiktherapeutisches Praktikum, elementare Musiklehre, Rock / Arrangement, Atem und Stimme, Lieder und Tänze, Musikpsychologie, Gesprächsführung, Psychopathologie. Die AbsolventInnen der Ausbildung sollen in der Lage sein, mit Adressatengruppen auf experimenteller und konventioneller Basis zu musizieren, musikalische Situationen adäquat zu beschreiben und musikalisches Erleben im Kontext psychischer, sozialer und kultureller Erfahrungen zu verstehen und für den Heilungsprozess zu nutzen. Im Verlaufe der Ausbildung setzen sich die Lernenden mit der eigenen musikalischen Sozialisation, ihrer Motivation zur therapeutischen Arbeit mit Musik auseinander und entwickeln eigene Möglichkeiten, mit Klienten sowohl musikalisch als auch sprachlich in Kontakt zu treten, sich abzugrenzen und eine helfende Beziehung zu gestalten. Dazu gehören: die Entwicklung einer eigenen musiktherapeutischen Haltung und Rollenkompetenz; die Beherrschung musiktherapeutischer Didaktik und Methodik für Einzel- und Gruppentherapien; fundierte Kenntnisse von unterschiedlichen musiktherapeutischen Theorieansätzen; die Kompetenz in Anamnese, Diagnose, Zielentwicklung und Evaluation im Musiktherapieprozess; die Anwendungskompetenz sprachlich orientierter Psychotherapie- bzw. Auswertungs- und Integrationsverefahren und die Ausbildung und Integration eines musiktherapeutischen Konzeptes in den Grundberuf.

    Dauer: mindestens 6 Semester
    Abschluss: privatrechtliches Zertifikat des Musiktherapeutischen Instituts (MIK) Siegen e.V.

    Für alle Interessierten findet zwei mal im Jahr ein Informationstag statt, der beratenden Charakter hat.

    Zur Homepage
  • Zusatzstudium „Grundlagenzertifikat Sport und Bewegung“
    Dieses Zusatzstudium wendet sich an Studierende und Gasthörer sowie Bedienstete der Universität Siegen. Es werden 5 Bereiche und ein Sonderbereich angeboten. Das Studium umfasst 14 Semesterwochenstunden (kleines Zertifikat) bzw. 22 Semesterwochenstunden (großes Zertifikat). Da die Einschreibeplätze für das Zusatzstudium begrenzt sind, ist eine Bewerbung auf einen Einschreibeplatz obligatorisch.

    http://www.uni-siegen.de/sport/zusatzstudium
  • Zertifikat "Gender Studies: Berufsfeldbezogene Perspektiven" / Zertifikat "Gender Studies: Theorien und Methoden"
    Gender-Kompetenz lohnt sich. Nicht nur für Studierende der Fachbereiche 1 und 2, die bereits seit einigen Semestern und auch in Zukunft ein Zertifikat „Gender Studies“ als zusätzliche Schlüsselqualifikation erwerben können. Sondern genauso für Studierende anderer Fachbereiche, die ihr fachliches und persönliches Profil durch eine intensive Auseinandersetzung mit diesem beruflich wie gesellschaftlich relevanten Thema ergänzen möchten. Weil Gender-Kompetenz dazu befähigt, Gender-Perspektiven in die eigene fachliche und berufliche Praxis konsequent einzubeziehen, und nicht nur deswegen in beruflichen und betrieblichen Kontexten zunehmend gefragt ist – ganz unabhängig von Tätigkeitsgebiet und Unternehmen. Deshalb wird das Lehrangebot im Bereich „Gender Studies“ kontinuierlich erweitert und für Studierende weiterer Fachbereiche geöffnet.

    Zur Homepage
  • Zertifikat „Schreibberatung“
    Das Zertifikat „Schreibberatung“ kann durch Studierende der philosophischen Fakultät „Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften“ in den Lehramtsstudiengängen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch, im B.A.-Studiengang „Language and Communication“ (LAC) / Sprache und Kommunikation sowie in den M.A.-Studiengängen „Language and Linguistics“ (LL) /Sprachwissenschaft und „Foreign Languages in Adult Education“ (Fo-LiAE) / Angewandte Sprachwissenschaft erworben werden.

    Zur Homepage