..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zentrale Studienberatung
im SSC-Gebäude
Adolf-Reichwein-Str. 2
57076 Siegen
Anfahrt

Telefonische Erreichbarkeit:
0271 740-2712
Mo: 9 - 11 und 14 - 16 Uhr
Di - Do: 10 - 12 und 13 - 15 Uhr
Fr: 11 - 13 Uhr

Mail: info.studienberatung[at]
zv.uni-siegen.de

International Students
You find information about the admission procedure here: STARTING

Impressum

Kunstgeschichte


Abschluss

Bachelor of Arts

Weitere Informationen zum Studiengang

s.u.

Termine & Fristen

zur Übersicht

*auch in Teilzeit studierbar (12 Semester)

 

Der Studiengang

Seit dem Wintersemester 2016/17 wird an der Universität Siegen das Fach Kunstgeschichte als Kernfach im Bachelorstudiengang angeboten. Der ebenso forschungsorientierte wie praxisbezogene Studiengang qualifiziert für ein weiterführendes Master-Studium oder zum Berufseinstieg. Er bietet eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Fächern der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften.

Kunstgeschichte – das mag altmodisch klingen, ist es aber nicht. Denn das Fach hat es längst nicht mehr nur mit den „Alten Meistern“ zu tun. Kunstgeschichte versteht sich heute als Teil einer interdisziplinären Bildwissenschaft, die der Bedeutung des Visuellen in unserer Lebenswelt Rechnung trägt. Die Bilderwelt der Medien zählt daher inzwischen ebenso zum Gegenstandsbereich des Faches wie die Populärkultur und die Spielarten der internationalen Gegenwartskunst.

Das Studium der Kunstgeschichte an der Universität Siegen hat zum Ziel, die traditionellen Inhalte des Faches mit den gegenwärtigen Perspektiven gewinnbringend zu verknüpfen. Es zielt einerseits darauf, die Kenntnis der Epochen, Gattungen und Stile der westlichen Kunst in ihrer ganzen Breite zu vermitteln und zur selbständigen Analyse ästhetischer Phänomene anzuleiten. Grundlegende Kompetenzen im Bereich Visualität und Bildgeschichte werden vermittelt, um zu allgemein bildlichen und bildkünstlerischen Fragen in Gegenwart und Geschichte argumentativ und kritisch Stellung beziehen zu können. Die kunsthistorische Grundausbildung deckt den Zeitraum vom Mittelalter und der Neuzeit bis zur Moderne ab. Ein ergänzendes Modul vertieft die Kenntnisse in Kunsttheorie und -methodologie, während das Modul „Kunst im Kontext“ es ermöglicht, Kunstwerke vor Ort im Original kennen zu lernen. Besonders hervorzuheben ist dabei die enge Zusammenarbeit mit dem Siegener Museum für Gegenwartskunst, das überregional einen hervorragenden Ruf in der Vermittlung der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts genießt. Ein Modul zur Kunstdidaktik erlaubt es, museums- und ausstellungsdidaktische Praxisfragestellungen weiter zu vertiefen.

 

Studienstruktur

Im Fach-Bachelorstudium der Philosophischen Fakultät können verschiedene Kern- und Ergänzungsfächer vielfältig miteinander kombiniert werden. Folgende Studiengangmodelle sind möglich:

 

Berufsperspektiven

Der Studiengang qualifiziert Absolventinnen für zahlreiche Berufsfelder. Zu denken ist an Tätigkeiten in der Kunstvermittlung der Museen, im Galeriewesen und im Ausstellungsbetrieb. Kunsthistoriker sind aufgrund ihrer breiten Bildung zudem für Tätigkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit qualifiziert.

 

Studienorganisation

Prüfungsordnungen/Studienverlaufspläne/Modulhandbücher/Praktikumsordnung

Prüfungsordnungen (POs) legen die grundlegenden Strukturen eines Studiengangs (z.B. Zugangsvoraussetzungen und zu studierende Inhalte) fest. Für Studierende gilt bei der Einschreibung ins erste Fachsemester automatisch die aktuelle Fassung einer PO. Das bedeutet, selbst bei Änderungen der PO im Laufe des Studiums hat die ursprüngliche Fassung nach der man sich eingeschrieben hat, Gültigkeit (vorausgesetzt diese PO läuft nicht aus).
Der jeweilige Studienverlaufsplan stellt den empfohlenen exemplarischen Studienverlauf in den einzelnen Fächern dar und ist Teil einer PO.
Ergänzende Regelungen und Detailangaben für jedes zu studierende Modul finden sich in den Modulhandbüchern (z.B. Voraussetzungen zur Ablegung einer schriftlichen Prüfung oder inhaltliche Angaben der Module/Veranstaltungen, …).
Die Praktikumsordnung definiert die Bedingungen, unter denen die verpflichtenden oder optionalen Praktika abgeleistet werden müssen.

Vor Beginn der Vorlesungszeit empfehlen wir Ihnen, zumindest den Studienverlaufsplan Ihres Studiengangs anzuschauen, damit Sie wissen, welche Module für den Studienbeginn vorgesehen sind.