..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zentrale Studienberatung
im SSC-Gebäude
Adolf-Reichwein-Str. 2
57076 Siegen
Anfahrt

Telefonische Erreichbarkeit:
0271 740-2712
Mo: 9 - 11 und 14 - 16 Uhr
Di - Do: 10 - 12 und 13 - 15 Uhr
Fr: 11 - 13 Uhr

Mail: info.studienberatung[at]
zv.uni-siegen.de

International Students
You find information about the admission procedure here: STARTING

Impressum

Fahrzeugbau


Abschluss

Master of Science

Weitere Informationen zum Studiengang

zur Website des Studiengangs

Termine & Fristen

zur Übersicht

 

Der Studiengang

Das Studium im Masterstudiengang Fahrzeugbau bildet den zweiten Abschnitt eines konsekutiven Ingenieurstudiums. Es bereitet auf Berufsbilder vor, die eine erhöhte Qualifikation als IngenieurIn erfordern. Vor allem wird der Blick auf die Gesamtheit des Fachs erweitert, wodurch die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten und zum Entwickeln von neuen Methoden ausgebaut wird. Aufbauend auf den im Bachelorstudiengang vermittelten Grundlagen werden sowohl die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen als auch die Aspekte des Maschinenbaus erweitert und vertieft. Schwerpunkt wird auf Themen der Fahrzeugtechnik und der damit verbundenen Fertigungstechnik gelegt. Es soll ein gutes Verständnis für das Gesamtfahrzeug entwickelt werden, das die AbsolventInnen befähigt, in der Entwicklung und Optimierung von Fahrdynamiksystemen und Fahrzeugstruktur mitzuwirken.

Zu Beginn des Masterstudiums werden spezifische Fächer rund um das Thema Fahrzeugbau auf Masterniveau wiederholt und erweitert.

Mit übergreifenden Modulen bauen die Studierenden ihre Kompetenzen weiter aus:
Das Modul W5 „Querschnittsfächer“ erlaubt das Erlernen von Wissen aus angrenzenden Disziplinen oder das vertiefte Studium einer Fremdsprache. Das Wahlmodul W6 dient der Vertiefung ingenieurwissenschaftlicher Themenbereiche. Das obligatorische sechswöchige Industriepraktikum schafft zum einen die Möglichkeit, das erworbene theoretische Wissen auf Belange der Praxis anzuwenden, und zum anderen, Fragestellungen der Praxis zur wissenschaftlichen Bearbeitung kennen zu lernen.

Mit der abschließenden Masterarbeit weisen die Studierenden schließlich nach, dass sie eine wissenschaftliche Fragestellung oder eine berufsfeldtypische Aufgabe auf dem neuesten Erkenntnisstand und mit wissenschaftlichen Methoden selbständig bearbeiten und die Ergebnisse angemessen darstellen können. Nach erfolgreichem Abschluss des Masterstudiums wird der akademische Titel Master of Science, abgekürzt M.Sc., verliehen, der vergleichbar mit den ehemaligen Diplomabschluss ist. Der Titel Master of Science berechtigt zudem zur Promotion, für all jene, die nach dem Studium weiterhin in forschungsstarken Gebieten tätig sein möchten.

 

Studienstruktur

studienstruktur fahrzeugbau

 

Zugangsvoraussetzungen

1) Bachelor in Fahrzeugbau, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau mindesten mit der Note befriedigend (3,0) oder ein anderes, fachlich vergleichbares, mindestens dreijähriges Studium mit einer abgeschlossenen Bachelorprüfung oder einer vergleich­baren Ab­schluss­prüfung mindestens mit der Note befriedigend (3,0).

Zum Nachweis der studiengangbezogenen Vorbildung muss das vorangegangene Bachelorstudium in den thematischen Schwerpunkten zu mindestens 70 % der ECTS-Kreditpunkte dem jeweiligen Bachelorstudiengang der Universität Siegen entsprechen. Die Fächerkataloge dieser Bachelorstudiengänge finden sich in den Studienverlaufsplänen, die als Teile der Anlage zur Prüfungsordnung zu finden sind. Unterstützung bei der Berechnung der Quote liefern die Exceltabellen unter:
www.mb.uni-siegen.de/pruefungsamt/bewerb; die Ausdrucke der ausgefüllten Tabellen sind der Bewerbung beizufügen.

2) Kenntnisse der deutschen Sprache (für nichtdeutschsprachige AusländerInnen nachgewiesen durch die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder den Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) oder vergleichbares).
Es gilt immer die aktuelle Prüfungsordnung.

 

Praktikum

Nachweis über ein mind. sechswöchiges Industriepraktikum, welches spätestens zum Abschluss des Masterstudiengangs abgeleistet sein muss. Einzelheiten regelt die Praktikantenordnung.

 

Studienorganisation

Prüfungsordnungen/Studienverlaufspläne/Modulhandbücher/Praktikumsordnung

Prüfungsordnungen (POs) legen die grundlegenden Strukturen eines Studiengangs (z.B. Zugangsvoraussetzungen und zu studierende Inhalte) fest. Für Studierende gilt bei der Einschreibung ins erste Fachsemester automatisch die aktuelle Fassung einer PO. Das bedeutet, selbst bei Änderungen der PO im Laufe des Studiums hat die ursprüngliche Fassung nach der man sich eingeschrieben hat, Gültigkeit (vorausgesetzt diese PO läuft nicht aus).
Der jeweilige Studienverlaufsplan stellt den empfohlenen exemplarischen Studienverlauf in den einzelnen Fächern dar und ist Teil einer PO.
Ergänzende Regelungen und Detailangaben für jedes zu studierende Modul finden sich in den Modulhandbüchern (z.B. Voraussetzungen zur Ablegung einer schriftlichen Prüfung oder inhaltliche Angaben der Module/Veranstaltungen, …).
Die Praktikumsordnung definiert die Bedingungen, unter denen die verpflichtenden oder optionalen Praktika abgeleistet werden müssen.

Vor Beginn der Vorlesungszeit empfehlen wir Ihnen, zumindest den Studienverlaufsplan Ihres Studiengangs anzuschauen, damit Sie wissen, welche Module für den Studienbeginn vorgesehen sind.

2017-06-14T14:04:25