..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zentrale Studienberatung
im SSC-Gebäude
Adolf-Reichwein-Str. 2
57076 Siegen
Anfahrt

Tel.: 0271 740-2712
Mo: 9 - 11 und 14 - 16 Uhr
Di - Do: 10 - 12 und 13 - 15 Uhr
Fr: 11 - 13 Uhr

Mail: info.studienberatung[at]
zv.uni-siegen.de

Impressum

Human Computer Interaction


Abschluss

Master of Science

Weitere Infos zur Bewerbung

zum Bewerbungsverfahren der Fakultät

Termine & Fristen

zur Übersicht

 

Der Studiengang

Der internationale Masterstudiengang „Human Computer Interaction“ ist ein konsekutives Vollzeit-Studienprogramm mit einer Regelstudienzeit von vier Semestern, das den Abschluss eines Bachelorstudiums voraussetzt.

Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass IT-Artefakte zunehmend alle Lebens- und Arbeitsbereiche durchdringen, stehen Fragen des Designs, der Implementierung, Aneignung und Evaluation von nutzbaren und effizient anwendbaren Software-Systemen im Mittelpunkt des Studiums. Eine besondere Bedeutung dabei kommt der Gestaltung von IT-Artefakten zur Unterstützung menschlicher Handlungspraktiken zu.

Um IT-Artefakte in ihrer Verwobenheit mit menschlicher Handlungspraxis gestalten zu können, bedarf es der Vermittlung grundlegender Fähigkeiten im Bereich der Interaktionstechniken, insbesondere auch für mobile und ubiquitäre Anwendungen, der Inter­face-Gestaltung, benutzerorientierter Gestaltungsprozesse und -methoden, Usability Standards, qualitativen Analysemethoden und der integrierten Organisations- und Technikentwicklung. Diese Kerninhalte sollen durch Wahlpflichtinhalte aus den Bereichen Medienwissenschaft, Medienrecht, BWL, Psychologie und Kunst komplementiert werden. Durch die Vielzahl der an der Universität Siegen laufenden Forschungsaktivitäten im Bereich Human Computer Interaction ist eine enge praxisorientierte Verzahnung zwischen Forschung und Lehre gewährleistet.

Des Weiteren sind ein Praktikum bei einer Firma oder einem ausländischen Forschungs­institut sowie eine Projektarbeit (MA) und eine Masterarbeit Bestandteile des Masterstudiengangs.

Das HCI-Masterprogramm ist das erste in diesem Themenfeld an einer deutschen Universität.

Die Universität Siegen wurde bei der Konzeption des Studiengangs von einem Beirat international führender WissenschaftlerInnen in diesem Themenfeld beraten.

 

Zugangsvoraussetzungen

1) Bachelor of Science mit der Note mind. 2,5 im Studiengang Wirtschaftsinformatik oder verwandtem / vergleichbarem Studiengang, oder im Studiengang BWL mit einschlägiger Vertiefung in der Wirtschafts­informatik oder Informatik, oder im Studiengang Informatik.

2) BewerberInnen mit Bachelorabschlüssen aus einer anderen Studienrichtung sollen bereits über Vorkenntnisse in Gestaltung (Design) und Umsetzung (Programmierung, insbesondere objektorientierte Programmierung) von Softwaresystemen verfügen. Der Umfang der Leistungen für die beiden Bereiche im Bachelor-studiengang soll insgesamt mindestens 30 ECTS Leistungspunkte betragen. Die Verteilung ist hierbei beliebig. Auch in diesem Fall muss die Note des zugrunde liegenden Bachelorabschlusses mit einem Wert von 2,5 oder besser abgeschlossen worden sein.

3) Alternativ kann eine zum Bachelorgrad gleichwertige Qualifikation als Zulassungsvoraussetzung dienen. Über die Gleichwertigkeit entscheidet der Studien- und Prüfungsausschuss.

Es gilt immer die aktuelle Prüfungsordnung.

 

Wichtige Informationen

Sprachen

Die Unterrichtssprache des Studiengangs ist hauptsächlich Englisch, nur wenige Veranstaltungen können auf Deutsch gehört werden.
Daher ist die ausreichende Beherrschung der englischen Sprache von StudienbewerberInnen nachzuweisen, die ihre Studienqualifikation nicht an einer ausschließlich englischsprachigen Einrichtung erworben oder Englisch als Muttersprache erlernt haben. Es werden folgende Nachweise anerkannt: TOEFL und IBT (mind. 90 Punkte), IELTS (mind. 5.5), Cambridge-Test CAE, FCE (mind. Note B) oder Zeugnisse, die Sprachkenntnisse auf dem Niveau B2 GeR ausweisen (z.B. Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife).

Praktikum

Im zweiten Semester ist ein Praktikum vorgesehen.

 

Studienorganisation

Prüfungsordnungen/Studienverlaufspläne/Modulhandbücher/Praktikumsordnung

Prüfungsordnungen (POs) legen die grundlegenden Strukturen eines Studiengangs (z.B. Zugangsvoraussetzungen und zu studierende Inhalte) fest. Für Studierende gilt bei der Einschreibung ins erste Fachsemester automatisch die aktuelle Fassung einer PO. Das bedeutet, selbst bei Änderungen der PO im Laufe des Studiums hat die ursprüngliche Fassung nach der man sich eingeschrieben hat, Gültigkeit (vorausgesetzt diese PO läuft nicht aus).
Der jeweilige Studienverlaufsplan stellt den empfohlenen exemplarischen Studienverlauf in den einzelnen Fächern dar und ist Teil einer PO.
Ergänzende Regelungen und Detailangaben für jedes zu studierende Modul finden sich in den Modulhandbüchern (z.B. Voraussetzungen zur Ablegung einer schriftlichen Prüfung oder inhaltliche Angaben der Module/Veranstaltungen, …).
Die Praktikumsordnung definiert die Bedingungen, unter denen die verpflichtenden oder optionalen Praktika abgeleistet werden müssen.

Vor Beginn der Vorlesungszeit empfehlen wir Ihnen, zumindest den Studienverlaufsplan Ihres Studiengangs anzuschauen, damit Sie wissen, welche Module für den Studienbeginn vorgesehen sind.

 

Zur Website des Studiengangs

2017-03-08T15:16:28