..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zentrale Studienberatung
im SSC-Gebäude
Adolf-Reichwein-Str. 2
57076 Siegen
Anfahrt

Telefonische Erreichbarkeit:
0271 740-2712
Mo: 9 - 11 und 14 - 16 Uhr
Di - Do: 10 - 12 und 13 - 15 Uhr
Fr: 11 - 13 Uhr

Mail: info.studienberatung[at]
zv.uni-siegen.de

International Students
You find information about the admission procedure here: STARTING

Impressum

Internationale Kulturhistorische Studien


Abschluss

Master of Arts

Weitere Informationen zum Studiengang

zur Website des Studiengangs

Termine & Fristen

zur Übersicht

*auch in Teilzeit studierbar (12 Semester)

 

Der Studiengang

Der Studiengang Internationale Kulturhistorische Studien (IKHS) ist ein interdisziplinärer und forschungsorientierter Graduiertenstudiengang, der durch Einblicke in verschiedene Fächer die vielfältigen Blickwinkel, Fragestellungen und kulturhistorischen Ansätze unterschiedlicher geisteswissenschaftlicher Disziplinen vermittelt. Er befähigt Studierende zur Analyse und Interpretation unterschiedlicher und komplexer kultureller, historischer und sozialer Entwicklungen und Prozesse. Durch eine Spezialisierung auf bestimmte Epochen können die Studierenden Schwerpunkte herausbilden. Die Wahlmöglichkeiten hinsichtlich der Fächer und Epochen bieten ein hohes Maß an Flexibilität und die Möglichkeit, gemäß persönlicher Neigung und beruflicher Zielsetzung zu studieren.

Die am Studiengang beteiligten Fächer sind: Geschichte, Philosophie, Ev. und Kath.Theologie, Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Romanistik, Kunst und Musikwissenschaft.
Studierende wählen Fachmodule aus diesen Fächern, die je nach Studienmodell innerhalb zwei oder drei der folgenden zur Auswahl stehenden Epochenbereiche belegt werden:

  • Antike (800 v. Chr. - 500 n. Chr.)
  • Mittelalter (500 - 1499)
  • Frühe Neuzeit / Aufklärung / Revolution (1500 - 1799)
  • Das lange 19. Jhd. (1800 - 1914)
  • Moderne/Postmoderne (1914 - Gegenwart)

Der M.A. IKHS kann in zwei Studienmodellen studiert werden:

  • Im Interdisziplinären Studienmodell werden acht Fachmodule in drei Epochen, ein Integratives Modul sowie ein Praktikum/Studium Generale-Modul studiert. Hinzu kommt die Masterprüfung.
  • Im Kernfach IKHS (Kombinations-Studienmodell) werden fünf Fachmodule in zwei Epochen studiert sowie das Integrative Modul, das Praktikum/Studium Generale-Modul und die Masterprüfung. Hinzu kommt ein Ergänzungsfach. Anstelle eines Ergänzungsfaches ist der Studiengang auch mit einem verpflichtenden Auslandssemester kombinierbar.
  • Anstelle eines Ergänzungsfaches im Kombinations-Studienmodell ist der Studiengang auch mit einem verpflichtenden Auslandssemester kombinierbar.

  • In beiden Studienmodellen kann optional ein Auslandssemester absolviert werden.

    AbsolventInnen des Studiengangs stehen je nach Profilbildung vielfältige berufliche Tätigkeiten im Bereich von Wissenschaft und Forschung, in internationalen und nationalen Einrichtungen im Kulturbereich, in Stiftungen und Vereinen, in Verlagen, internationalen Organisationen u.v.m. offen.

     

    Studienstruktur

     

    Zugangsvoraussetzungen

    B.A.-Abschluss oder vergleichbarer Abschluss in einem der beteiligten Fächer − Geschichte, Philosophie, Theologie (ev./kath.), Kunst(geschichte), Musik(wissenschaft), Anglistik/ Amerikanistik, Germanistik, Romanistik − oder in einem benachbarten Studienfach, der in der Regel mit mindestens der Note „gut“ (2,0 bzw. B nach ECTS) bewertet wurde.
    Es gilt immer die aktuelle Prüfungsordnung, über Ausnahmen entscheidet der Fachliche Prüfungsausschuss.

     

    Wichtige Informationen

    Sprachen

    Es müssen Kenntnisse in mindestens zwei Fremdsprachen nachgewiesen werden. Dabei kann es sich um Kenntnisse in zwei modernen Fremdsprachen oder einer modernen und einer klassischen Fremdsprache handeln. Die Kenntnisse in der modernen Sprache sollten mindestens dem Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens entsprechen.

    Praktikum

    achtwöchiges Praktikum möglich (alternativ: ein Modul im Studium Generale)


     

    Studienorganisation

    Prüfungsordnungen/Studienverlaufspläne/Modulhandbücher/Praktikumsordnung

    Prüfungsordnungen (POs) legen die grundlegenden Strukturen eines Studiengangs (z.B. Zugangsvoraussetzungen und zu studierende Inhalte) fest. Für Studierende gilt bei der Einschreibung ins erste Fachsemester automatisch die aktuelle Fassung einer PO. Das bedeutet, selbst bei Änderungen der PO im Laufe des Studiums hat die ursprüngliche Fassung nach der man sich eingeschrieben hat, Gültigkeit (vorausgesetzt diese PO läuft nicht aus).
    Der jeweilige Studienverlaufsplan stellt den empfohlenen exemplarischen Studienverlauf in den einzelnen Fächern dar und ist Teil einer PO.
    Ergänzende Regelungen und Detailangaben für jedes zu studierende Modul finden sich in den Modulhandbüchern (z.B. Voraussetzungen zur Ablegung einer schriftlichen Prüfung oder inhaltliche Angaben der Module/Veranstaltungen, …).
    Die Praktikumsordnung definiert die Bedingungen, unter denen die verpflichtenden oder optionalen Praktika abgeleistet werden müssen.

    Vor Beginn der Vorlesungszeit empfehlen wir Ihnen, zumindest den Studienverlaufsplan Ihres Studiengangs anzuschauen, damit Sie wissen, welche Module für den Studienbeginn vorgesehen sind.

2017-08-21T10:41:22