..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Zentrale Studienberatung
im SSC-Gebäude
Adolf-Reichwein-Str. 2
57076 Siegen
Anfahrt

Telefonische Erreichbarkeit:
0271 740-2712
Mo: 9 - 11 und 14 - 16 Uhr
Di - Do: 10 - 12 und 13 - 15 Uhr
Fr: 11 - 13 Uhr

Mail: info.studienberatung[at]
zv.uni-siegen.de

International Students
You find information about the admission procedure here: STARTING

Impressum

Theaterpädagogik


Abschluss

Master of Arts

Weitere Informationen zum Studiengang

zur Website des Studiengangs

Termine & Fristen

zur Übersicht

 

Der Studiengang

Im Ergänzungsfach Theaterpädagogik (Kombinations-Studienmodell) erhalten Studierende eine theaterpädagogische Ausbildung in Auseinandersetzung mit theoretischen, künstlerisch-praktischen und didaktisch-methodischen Aspekten des pädagogisch intendierten Umgangs mit der Kunstform Theater.

Das Studium vermittelt Grundlagen in Theorie und Praxis des Theaters beziehungsweise der Theaterpädagogik:
Ein Theorie- und Geschichtsmodul bildet die Basis für den Erwerb theoretischen und historischen Wissens über Theater und Theaterpädagogik. In den Modulen Künstlerische Praxis sowie Didaktik und Methodik werden Studierende darüber hinaus auch praktisch befähigt, sich Kompetenzen in folgenden Tätigkeitsfeldern anzueignen:

  • Gestaltung von Vermittlungsprozessen zwischen Theater und Publikum
  • Initiierung und Leitung nichtprofessioneller Theatergruppen sowohl unterschiedlichen Alters (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren) als auch in unterschiedlichen Lebensräumen (Schule, Freizeiteinrichtung, Kirche, Heim etc.)
  • Anwendung von theatralen Verfahren in verschiedenen Lehr- und Lernsituationen, beispielsweise in der Vermittlung von Lerngegenständen aber auch im sozialen Lernen

Der M.A. Theaterpädagogik umfasst folgende Module:

  • Theorie und Geschichte
  • Künstlerische Praxis
  • Didaktik und Methodik

 

Studienmodelle Fakultät I MasterStudienstruktur

Theaterpädagogik kann nur als Ergänzungsfach im Kombinationsstudienmodell studiert werden. Mit folgenden Kernfächern ist eine Kombination möglich:

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugangsvoraussetzungen

1) Abschluss eines Bachelorstudiums in den Geistes-, Kultur-, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften
oder
2)Abschluss eines Bachelorstudiums in vergleichbaren Studiengängen.
Es gilt immer die aktuelle Prüfungsordnung.

 

Praktikum

Es gilt die Regelung des Kernfachs.

 

Studienorganisation

Prüfungsordnungen/Studienverlaufspläne/Modulhandbücher/Praktikumsordnung

Prüfungsordnungen (POs) legen die grundlegenden Strukturen eines Studiengangs (z.B. Zugangsvoraussetzungen und zu studierende Inhalte) fest. Für Studierende gilt bei der Einschreibung ins erste Fachsemester automatisch die aktuelle Fassung einer PO. Das bedeutet, selbst bei Änderungen der PO im Laufe des Studiums hat die ursprüngliche Fassung nach der man sich eingeschrieben hat, Gültigkeit (vorausgesetzt diese PO läuft nicht aus).
Der jeweilige Studienverlaufsplan stellt den empfohlenen exemplarischen Studienverlauf in den einzelnen Fächern dar und ist Teil einer PO.
Ergänzende Regelungen und Detailangaben für jedes zu studierende Modul finden sich in den Modulhandbüchern (z.B. Voraussetzungen zur Ablegung einer schriftlichen Prüfung oder inhaltliche Angaben der Module/Veranstaltungen, …).
Die Praktikumsordnung definiert die Bedingungen, unter denen die verpflichtenden oder optionalen Praktika abgeleistet werden müssen.

Vor Beginn der Vorlesungszeit empfehlen wir Ihnen, zumindest den Studienverlaufsplan Ihres Studiengangs anzuschauen, damit Sie wissen, welche Module für den Studienbeginn vorgesehen sind.

2017-08-21T14:32:39