..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Coronavirus

COVID-19_Zuschnitt

Durch die Ausbreitung des Coronavirus haben sich Alltag und Campusleben stark verändert.
Der Beginn der Vorlesungszeit im Wintersemesters 2020/21 wurde auf den 26.10.2020 (Master-Studierende) bzw. den 2.11.2020 (Bachelor-Studierende) verschoben. Aktuelle Semesterdaten finden Sie unter Fristen und Vorlesungszeiten.

Wir wissen, dass die Situation für Sie eine große Herausforderung darstellt. Bitte zögern Sie nicht, uns per E-Mail zu kontaktieren, wenn Sie Fragen oder Probleme haben. Wir sind gerne für Sie da!

Auf dieser Seite finden Sie Informationen für internationale Studierende in Siegen zu den Themen Finanzierung, Aufenthaltstitel, Unterstützung und Kontakte während der Coronakrise. Derzeit steigen die Fallzahlen und aktuelle Regelungen können sich kurzfristig ändern.Prüfen Sie daher regelmäßig die Informationen der Universität, des Kreises Siegen-Wittgenstein und der Bundesregierung.

Informationen der Universität Siegen

Allgemeine Informationen der Universität Siegen zu Semester, Studium und Lehre, Hygienemaßnahmen und Verhalten im Krankheitsfall finden Sie im Corona Info-Portal.

Verlängerung des Lockdown im Januar

Im Januar werden die Regelungen noch einmal verschärft. Die Regelungen wurden verlängert und gelten bis 14. Februar 2021. Bitte beachten Sie unbedingt unsere Hinweise zu Einreise und aktuelle Regelungen im öffentlichen Bereich! 

Änderung der Maskenpflicht ab Januar 

Ab 25. Januar müssen Sie im öffentlichen Raum, d.h. an Bushaltestellen und Bahnhöfen oder im öffentlichen Nahverkahr, in Arztpraxen, in Apotheken oder an Tankstellen sowie während des Gottestdiensts oder anderen Versammlungen zur Religionsausübung eine medizinsiche Maske tragen (sogenannte OP-Masken der Norm EN 14683 -muss auf der Verkaufsverpackung angegeben sein- oder Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) getragen werden. Mund-Nase-Bedeckung oder Alltagsmaske sind im öffentlichen Raum nicht mehr erlaubt! 

Einreise nach Deutschland >


Seit Juni 2020 bestehen zusätzliche Regelungen für die Einreise nach Deutschland. Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit . Weitere Hinweise finden Sie unter Fragen und Antworten zu Coronatests bei Einreise nach Deutschland.

Personen, die aus einem Risikogebiet aus dem Ausland nach NRW einreisen, müssen Ihre Einreise zuvor unter einreiseanmeldung.de online registrieren.
Die aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie auf der Webseite des Robert Koch-Instituts.

Einreise aus Risikogebieten

Zukünftig gilt eine "Zwei-Test-Strategie" für Einreisen aus Risikogebieten.
Innerhalb von 48 Stunden vor Einreise oder direkt nach der Einreise muss ein Test durchgeführt werden. Der Test muss zudem bestimmte Anforderungen erfüllen (siehe RKI).
Nach der Einreise müssen Sie sich sofort für 10 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Erst ab dem 5. Tag nach der Einreise ist ein COVID-19 Test möglich. Ist der Test negativ, kann die Quarantäne beendet werden.
Das negative Testergebnis muss für mind. 10 Tage aufbewahrt werden! Sollten Krankheitssymptome auftreten, rufen Sie bitte umgehend einen Arzt an.

Einreise aus Hochinzidenzgebieten und Virusvariantengebieten

Für die Einreise aus Gebieten mit besonders hohen Fallzahlen (Hochinzidenzgebiete) und Regionen, in denen sich bestimmte Virusvarianten ausgebreitet haben (Virusvariantengebiete), gelten strengere Regeln.
Personen, die sich 10 Tage vor Einreise nach Deutschland in einer solchen Region aufgehalten haben, benötigen Sie ein negatives Testergebnis oder ein entpsrechendes medizinisches Gutachten. Das Ergebnis müssen bei der Einreise den zuständigen Behörden vorlegen. Erfolgt die Reise durch einen Beförderer, müssen Sie dem Beförderer ebenfalls den Nachweis vorlegen. Der Test darf nicht mehr als 48 Stunden vor Einreise durchgeführt worden sein. Sollte Ihnen ein Test nicht möglich sein, kann Ihr Beförderer höchsten 12 Stunden vor Abreise einen Test durchführen oder durchführen lassen. Der Test muss zudem bestimmte Anforderungen erfüllen (siehe RKI).

Test bei Hausärzten


Auf der Webseite Corona-Test-Praxis können Sie die nächstgelegene Arztpraxis in der Region suchen, in der Sie sich auf eine COVID-19 Infektionen testen lassen können. Alle Praxen, die eine solche Testung vornehmen verfügen über die nötigen Schutzmaßnahmen.

Nachweis Präsenzunterricht

Sollten Studienanfängerinnen und Studienanfänger, die im Wintersemester 2020/21 zum Studium nach Deutschland einreisen müssen (deren Studium nicht online beginnt), zur Einreise eine besondere Bestätigung der Universität Siegen benötigen, fordern sie diese bitte unter registration@zv.uni-siegen.de an. Es werden nur Bestätigungen für Studiengänge ausgestellt, die im Wintersemester 2020/21 als Präsenzstudium in Siegen starten.

Aktuelle Regelungen im öffentlichen Raum >


Allgemeine Regeln (AHA-Regel)

» Abstand
Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen und meiden Sie Personengruppen.

» Hygiene
Waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände mit Wasser und Seife oder verwenden Sie entsprechendes Desinfektionsmittel.
Verwenden Sie beim Niesen und Husten ein Taschentuch oder bedecken Sie Mund und Nase mit der Armbeuge.

» Alltagsmaske (Bitte beachten Sie die Änderungen der Maskenpflicht ab 25. Januar 2021)
Im öffentlichen Raum (in Geschäften, an Bushaltestellen, in Bus und Bahn) oder auch in Arztpraxen muss Maske getragen werden. Ab dem 25. Januar 2021 muss im öffentlichen Raum (in Geschäften, an Bushaltestellen, in Bus und Bahn oder auch in Arztpraxen, Apotheken oder Tankstellen sowie bei Gottesdienst oder bei anderen Versammlungen zur Religionsausübung eine medizinische Maske (sogenannte OP-Masken der Norm EN 14683 -muss auf der Verkaufsverpackung angegeben sein- oder Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) getragen werden. Mund-Nase-Bedeckung oder Alltagsmaske sind im öffentlichen Raum nicht mehr erlaubt!


Regelungen in Siegen (ab 1. Dezember 2020):

Informationen können sich kurzfristig ändern. Aktuelle Informationen und Fallzahlen finden Sie auf der Webseite des Kreises Siegen-Wittgenstein.

» Abstandsregelungen in der Öffentlichkeit:
Es gilt die Abstandsregelung von 1,5m. In der Öffentlichkeit sind im Kreis Siegen-Wittgenstein zudem nur noch Gruppen von max. 5 Personen erlaubt. Ausnahmen bestehen für direkte Verwandte oder Personen, die aus zwei Haushalten stammen.

» Maskenpflicht im Stadtgebiet:
Seit dem 24. Oktober 2020 muss auch im Stadtgebiet Siegen eine Maske getragen werden. Achten Sie hier auch auf Änderungen der Maskenpflicht ab 25. Januar 2021 (OP-Maske oder KN95/N95/FFP2 Maske). Dies gilt für den folgenden Bereich:

Am Bahnhof 1-19 und 40 (außerhalb der Einrichtung ZOB)ZOB_Schutzverordnung
Bahnhofstraße 1-27 inkl. Bahnhofsbrücke
Scheinerplatz
Kunstweg
Brüder-Busch-Straße
Oberstadtbrücke
Kölner Tor 4-10 und gegenüber 1-3
Kölner Straße 64-66

» Veranstaltungen, Versammlungen und Kongresse
Veranstaltungen, Versammlungen und Kongresse mit mehr als 100 Personen sind unzulässig, wenn kein geprüftes Hygiene-Konzept vorliegt. 

Aktuelle Regelungen in Nordrhein-Westfalen (Stand: 25. Januar 2021)

» Änderung der Maskenpflicht:
Ab dem 25. Januar 2021 muss im öffentlichen Raum (in Geschäften, an Bushaltestellen, in Bus und Bahn oder auch in Arztpraxen, Apotheken oder Tankstellen sowie bei Gottesdienst oder bei anderen Versammlungen zur Religionsausübung eine medizinische Maske (sogenannte OP-Masken der Norm EN 14683 -muss auf der Verkaufsverpackung angegeben sein- oder Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) getragen werden. Mund-Nase-Bedeckung oder Alltagsmaske sind im öffentlichen Raum nicht mehr erlaubt!

»
Kontaktbeschränkungen:
Kontakte außerhalb des eigenen Haushalts, private Reisen und Besuche bei Freunden oder Verwandten sollen vermieden werden.
Private Treffen sind auf den eigenen Haushalt und maximal eine Person aus einem weiteren Haushalt beschränkt.

Werden in einem Landkreis mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern festgestellt (7-Tage-Inzidenzwert), wird der Bewegungsradius auf 15 km eingeschränkt.

»
 Alkoholverbot im öffentlichen Raum: 
Im öffentlichen Raum dürfen keine alkoholischen Getränke verzehrt werden. Bei Verstößen muss ein Bußgeld bezahlt werden. 

» Einzelhandel und Dienstleistungen:
Der Einzelhandel wird geschlossen. Geschäfte für den täglichen Bedarf, wie zum Beispiel Supermärkte, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Poststellen, Tankstellen, etc., bleiben weiterhin geöffnet, wenn ein Hygienekonzept vorliegt. Nur eine begrenzte Anzahl von Kunden darf sich gleichzeitig im Geschäft aufhalten. Eine medizinische Maske (OP-Maske oder N95/FFP2 Maske) muss nicht nur im Geschäft, sondern auch vor dem Geschäft und auf Parkplätzen getragen werden.

Medizinische Behandlungen beim Physiotherapeuten sind weiterhin möglich. Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tatoostudios bleiben weiterhin geschlossen.

»  Gastronomie
Bars, Kneipen und Restaurants bleiben weiterhin geschlossen. Die Lieferung und Abholung von Speisen ist erlaubt. 

» Sport
Fitnessstudios, Sporthallen und Schwimmbäder bleiben weiterhin geschlossen. Private sportliche Aktivitäten im Freien (z.B. Joggen) sind erlaubt.

» Theater, Opern und Kinos
Kinos, Theater, Opern und andere öffentliche oder private Kultureinrichtungen bleiben geschlossen. Dies betrifft auch Museen, Ausstellungen, Schlösser und Burgen oder Gedankstätten.
Freizeitparks und Messen dürfen nicht öffnen.
Größere Veranstaltungen bleiben untersagt. 
 
» Tourismus und Hotels
Auf Reisen, die nicht unbedingt notwendig sind, soll verzichtet werden.
Private/touristische Übernachtungen sind nicht mehr erlaubt. Geschäftliche/dienstliche Übernachtungen und Übernachtungen an den Feiertagen, um Familien zu besuchen, gelten nicht als private/touristische Übernachtungen. 

» Kirchen und Religionsgemeinschaften
Versammlungen und Gottesdienste dürfen stattfinden, wenn der Mindestabstand und entsprechende Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Gemeindegesang ist nicht erlaubt. Werden viele Besucher erwartet, ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Ab 25. Januar 2021 muss während dem Gottesdienst oder der Versammlung zur REligionsausübung eine medizinische MAske (OP-Maske oder KN95/N95/FFP2-Maske) getragen werden.

Informationen des Bundeslandes NRW
Das Landesportal: Coronavirus

Informationen zur aktuellen Stiuation in Deutschland in verschiedenen Sprachen:
Lengoo
Handbook Germany
Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Infektionsschutz

Finanzierung >


Viele Studierende sind wegen der aktuellen Situation in große finanzielle Schwierigkeiten geraten. Viele Nebenjobs sind weggefallen. Es werden zur Zeit verschiedene Möglichkeiten gesucht, um Studierende in Not zu unterstützen. Leider sind die administrativen Prozesse sehr aufwändig und brauchen Zeit. Sobald es Neuigkeiten gibt, informieren wir Sie aber!

Hier finden Sie ein paar Tipps und Informationen, die Ihnen helfen könnten, wenn Sie zur Zeit wenig oder keine finanziellen Mittel mehr zur Verfügung haben:

» Überbrückungshilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
Von November 2020 bis März 2021 können Studierende wieder die monatliche Überbrückungshilfe des BMBF beantragen. 
 
» Miete:
Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter oder Ihrer Vermieterin und erklären Sie Ihre Situation. Fragen Sie freundlich, ob es möglich ist, die Miete für die aktuellen Monate erst später zu bezahlen. Viele Vermieter haben hierfür Verständnis.

» Krankenversicherung:
Sprechen Sie mit Ihrer Krankenversicherung. Auch hier ist es manchmal möglich, Beiträge etwas später zu zahlen.

» Kleinkredite des AStA:
Der AStA vergibt sehr unkompliziert Kleinkredite von ca. 250 Euro. Bitte kontaktieren Sie das Sozialreferat!

Bitte denken Sie aber daran, dass Sie aber bei allen diesen Möglichkeiten das Geld später zurückzahlen müssen!

Weitere Möglichleiten:

» Härtefallantrag:
Bis zum 8. Mai können Sie noch beim AStA einen Härtefallantrag stellen und somit die Kosten des Semestertickets zurück bekommen. 

» Nebenjob:
Wenn Sie Ihren Nebenjob verloren haben, fragen Sie zum Beispiel in Supermärkten nach. Einige stellen zur Zeit mehr Personal ein, da sie erhöhten Bedarf an Kräften haben. Fragen Sie auch bei der Jobvermittlung der Universität nach.

» Kostenloses Essen:
Kostenloses Essen bekommen Sie dienstags und donnerstags in der Siegener Tafel. Auch der Heimatverein Achenbach und foodsharing vergeben kostenloses Essen an Menschen in Not.

» Unterstützung der KHG:
Wenn Sie in großer Not sind, kontaktieren Sie bitte die Katholische Hochschulgemeinde (KHG), die Sie – unabhängig von Ihrer Religion –, nach Prüfung, mit einem einmaligen finanziellen Zuschuss unterstützen kann.

» Abschlussstipendium:
Wenn Sie sich kurz vor dem Ende Ihres Studiums befinden und Ihre Abschlussarbeit planen oder bereits schreiben, können Sie sich auf ein Abschlussstipendium bei der Aktionsgemeinschaft AWiPro oder bei der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) bewerben.

Aufenthaltstitel >


Wenn Ihr Aufenthaltstitel in der nächsten Zeit abläuft und Sie diesen verlängern wollen, kontaktieren Sie bitte per Telefon oder per Email die Ausländerbehörde. Die MitarbeiterInnen sind da und werden Ihnen antworten. Sie dürfen das Gebäude nur mit einem Termin betreten.

Wenn Sie sich noch im Ausland befinden und Ihre Aufenthaltstitel ausläuft, kontaktieren Sie bitte auch Ihre Ausländerbehörde in Deutschland. Sie werden dann gemeinsam nach einer Lösung suchen.

Die Ausländerbehörde kennt die Schwierigkeiten, die das aktuelle Semester mit sich bringt. Eventuell können nicht alle Leistungen wie geplant erbracht werden. Wenn Sie dies nachweisen können, wird Ihnen dadurch kein Nachteil entstehen.

Bei Problemen melden Sie sich bitte in der Abteilung ISA. Wir unterstützen Sie gerne. 

Unterstützungsangebote für den Alltag >


Die aktuelle Situation ist für uns alle eine Herausforderung – besonders auch, weil wir kaum direkte soziale Kontakte haben dürfen. Versuchen Sie aber, in Kontakt zu bleiben und sich selbst neue Möglichkeiten zu suchen, wie Sie Ihren Tag gestalten können. Wichtig ist, dass Sie Ihren Rhythmus nicht verlieren und sich eine feste Struktur für Ihren Tag entwickeln.

Lernen und Unterhaltung

» ISA Facebook-Gruppe:
Die ISA-Facebook-Gruppe gibt Ihnen jeden Tag Ideen und Informationen zum alltäglichen Leben.

» Online Stammtisch:
Jeden Donnerstag Abend um 19 Uhr findet unser online-Stammtisch statt. Sie treffen dort andere Studierende – deutsche und internationale – können quatschen, Informationen austauschen und zusammen spielen. Sie finden den Stammtisch über den Adobe Connect-Raum https://webconf.vc.dfn.de/usistammtisch. Meistens funktioniert es am besten, wenn Sie die Anwendung downloaden.

» Kostenlose Online-Kurse:
Nehmen Sie an einem der 600 kostenlosen Online-Kursen auf Class Central teil und erweitern Sie Ihre Kenntnisse.

» Deutsch lernen:
Es gibt viele Möglichkeiten, Deutsch und die deutsche Kultur weiter kennenzulernen. Zum Beispiel über den Youtube-Kanal Easy German.

 
Psychische und körperliche Gesundheit

» Bewegung:
Bewegen Sie sich täglich. Bewegung an der frischen Luft – Spazieren, Joggen oder Fahrradfahren – ist (auch ohne Maske) erlaubt. Außerdem gibt es viele online-Angebote, um Sport zu Hause zu machen. Schauen Sie zum Beispiel mal bei ALBA Berlin, dort gibt es jeden Tag eine Sportstunde. Aber auf viele Fitnessstudions haben online-Angebote. 

» Alltag strukturieren:
Sehr ausführliche Tipps, um sich den Tag zu strukturieren, finden Sie z.B. beim Studierendenwerk Leipzig 

» Psychologische Unterstützung:
Wenn es Ihnen nicht gut geht und Sie Unterstützung brauchen, melden Sie sich bitte bei der Psychologischen Beratung der Universität Siegen 

» Psychologische Gesundheit:
Viele Zeitungen und Magazine veröffentlichen derzeit hilfreiche Tipps zum Thema Psychische Gesundheit, wie zum Beispiel der Artikel der BBC "Coronavirus: How to protect your mental health"

Hilfe und Kontakt >


Bitte beachten Sie, dass die Gebäude der Universität zur Zeit geschlossen sind. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aber per Email und / oder Telefon zu erreichen.

International Student Affairs (ISA)

Wenn Sie Probleme haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir werden versuchen, Ihnen so gut wie möglich zu helfen. Gerne bieten wir Ihnen auch ein Gespräch per Telefon oder Videotelefonie an!

» Internationale Fachstudierende (Abschluss in Siegen): Frau Eva Grottschreiber, Frau Laura Yilmaz
» Internationale Erasmus-Studierende: Frau Nathalie Bourin-Budig
» Internationale Austausch- und Kurzzeitstudierende: Frau Susanne Engelmann

STARTING
Wenn Sie Fragen zur Einschreibung, Umschreibung oder zu Ihrem Studierendenausweis haben, kontaktieren Sie bitte die Abteilung STARTING.

Studium
Wenn Sie Fragen zu Ihrem Studium haben, kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Ihres Faches.
Schreiben Sie Ihren Dozenten oder Ihre Dozentin direkt an, wenn Sie Fragen zu einem Ihrer Kurse haben.
Hilfe bekommen Sie außerdem bei den Academic Advisorn / Studienberatern Ihres Faches.

Prüfungsamt
Ihr Prüfungsamt hilft Ihnen außerdem bei allen Fragen rund um Ihre Leistungen und Leistungsverbuchung.

Psychologische Beratung
Wenn Sie Probleme mit dem Studium haben, sich alleine fühlen oder es Ihnen nicht gut geht, kontaktieren Sie gerne die Psychologische Beratung.