..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Wissenschaftsethik/Medizinethik

Gethmann

Bildrechte: © Deutscher Ethikrat  

Senior Prof. Dr. Dr. h.c. Carl Friedrich Gethmann

Raum: WS-SPK-A 113

Tel.: +49 (0) 271 740-3848

E-Mail: carl.gethmann@uni-siegen.de

Zur Person

Carl Friedrich Gethmann

Universitätsprofessor Dr. phil. habil. Dr. phil. h.c., lic. phil.

Geb. 1944; Studium der Philosophie in Bonn, Innsbruck und Bochum; 1968 lic. phil. (Institutum Philosophicum Oenipontanum); 1971 Promotion zum Dr. phil. (Ruhr-Universität Bochum); 1978 Habilitation für "Philosophie" (Universität Konstanz). 2003 Ehrenpromotion zum Dr. phil. h.c. an der Humboldt-Universität zu Berlin; seit 2010 Honorarprofessor an der Universität zu Köln. 

1968 wiss. Assistent; 1972 Universitätsdozent für Philosophie an der Universität Essen; 1978 Privatdozent an der Universität Konstanz; seit 1979 Professor für Philosophie an der Universität Essen; weitere Lehrtätigkeiten an den Universitäten Düsseldorf und Göttingen. - Berufungen auf Ordentliche Professuren (C4) an die Universität Oldenburg (1990; abgelehnt), die Akademie für Technikfolgenabschätzung in Stuttgart (1991; abgelehnt), an die Universitäten Essen (1991; angenommen), Konstanz (1993; abgelehnt) und Bonn (1995; abgelehnt); 1996-2012 Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH; 2012-2020 Professor für „Wissenschaftsethik“ am Forschungskolleg „Zukunft menschlich gestalten“ der Universität Siegen; ab 01.01.2021 Professor für „Wissenschaftsethik / Medizinethik“ in der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Universität Siegen.

Mitglied der Academia Europaea (London); o. Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften; o. Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Halle); o. Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech); Mitglied der Bio-Ethik Kommission des Landes Rheinland Pfalz (2000 – 2013); Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V. (2006 – 2008); Mitglied des Deutschen Ethikrates (2013 - 2021); Mitglied des Direktoriums von ESYS (Energiesysteme der Zukunft 2015-2019); Mitglied des Ethikrates der Max Planck-Gesellschaft (ab 2015). 

Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (2006).

 

Bisherige Tätigkeiten und Mitgliedschaften:

• 2012-2020 Professor am Forschungskolleg „Zukunft menschlich gestalten" der Universität Siegen

• 1979-2012 Professor für Philosophie an der Universität Duisburg-Essen

• 1996-2012 Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH

• Ab 2013 Mitglied des Deutschen Ethikrates

• Ab 2015 Mitglied des Ethikrates der Max Planck-Gesellschaft 

 

• Mitglied der Academia Europaea (London); 

• Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften; 

• Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Halle); 

• Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech); 

• Mitglied der Bio-Ethik Kommission des Landes Rheinland Pfalz (2000-2013); 

• Mitglied des Direktoriums von ESYS (Energiesysteme der Zukunft (2015-2019);

• Seit 2009 Honorarprofessor an der Universität zu Köln;

• Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie e.V. (2006-2008).


Forschungsschwerpunkte

Sprachphilosophie / Philosophie der Logik; Phänomenologie; Angewandte Philosophie (Medizinische Ethik / Umweltethik / Technikfolgenabschätzung) 

 

Publikationen

 

2018-2020

„Ethische Überlegungen zu den Chancen und Risiken der digitalen Agenda im Gesundheitssystem“, in: Zeitschrift für Medizinische Ethik 64 (2018) 87-97 

„Wissenschaftsphilosophische und wissenschaftsethische Grundlagen inter-disziplinärer Forschung mit trans-disziplinärem Zweckbezug“, in: Angewandte Philosophie. Eine internationale Zeitschrift/Applied Philosophy. An International Journal Heft 1: M. Quante / T. Rojek (Hgg.), Interdisziplinarität in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften/Interdisziplinarity in the Humanities and Social Sciences, Göttingen.2019, 10-34

„Globale Energiegerechtigkeit. Ethische Fragen“, in: J. Nida-Rümelin /D. von Daniels /N. Wloka (Hgg), Internationale Gerechtigkeit und institutionelle Verantwortung, Berlin: de Gruyter 2019, 309 – 338 (mit G. Kamp)

„Person und Kontingenz“, in: M.  Quante / H. Goto / T. Rojek / S. Segawa (Hgg.), Der Begriff der Person in systematischer und historischer Perspektive: ein deutsch-japanischer Dialog, Paderborn 2020,  131-144

„Phänomenologische Ethik und Wertethik. Husserl – Becker – Heidegger“, in: J. Sattler (Hg.), Oskar Becker im phänomenologischen Kontext, Paderborn 2020, 51-71

„Zur Rehabilitierung des Prinzipiellen gegenüber der Herrschaft des Konkreten“, in: C.F. Gethmann / D. Diner (Hgg.).  Herrschaft des Konkreten, Göttingen: Wallstein 2020, 52-83

"Climate Justice.", Oxford Research Encyclopedia of Climate Science. 30 Jul. 2020; Accessed 4 Aug. 2020  (mit G. Kamp)

https://oxfordre.com/climatescience/view/10.1093/acrefore/9780190228620.001.0001/acrefore-9780190228620-e-782

„Global Energy Supply and Emissions.  An Interdisciplinary View  on Effects,  Restrictions, Requirements and Options“ (mit G. Kamp, M. Knodt, W. Kröger, H. von Storch, Ch. Streffer, Th. Ziesemer.), Heidelberg: Springer 2020

 „Ethische Fragen der Selbsttötung angesichts der aktuellen deutschen Diskussion um ärztliche Sterbehilfe und um Sterbehilfevereine“, in: J. CH. Bublitz et al. (Hgg.), Recht – Philosophie – Literatur. Festschrift für Reinhard Merkel zum 70. Geburtstag. Teilband II, Berlin 2020, 1045-1061  

 

Publikationsliste

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.