..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Aktuelles

 
  Aktuelle Informationen zum Unibetrieb

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, liebe Freunde der Mittwochsakademie,

auf diesem Wege möchten wir Sie über den aktuellen Stand der Dinge informieren: Der universitäre Betrieb wurde zuletzt, um die weitere Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und der daraus resultierenden Infektionserkrankung COVID-19 einzudämmen, auf ein Minimum heruntergefahren. Diese Regelungen bleibt vorläufig bis zum 19. April und ggf. bis zum 3. Mai 2020 bestehen.

Umfassende Informationen über den aktuellen Stand der Dinge sowie über Organisatorisches und Hilfsangebote finden Sie auf dem Informationsportal der Universität Siegen (Link: Hier). Hierbei möchten wir im Besonderen auf:

•    Allgemeine Informationen und Hygiene-Maßnahmen (Link: Hier) sowie auf
•    Hilfsangebote im Kreis Siegen-Wittgenstein (Link: Hier) und
•    das Corona-Diagnose-Zentrum (Link: Hier)

verweisen.

 

Was bedeutet das für das Haus der Wissenschaft und die Mittwochsakademie?

Das Haus der Wissenschaft verzichtet aktuell auf persönlichen Kontakt und bittet darum, persönliche Anliegen telefonisch (vormittags: 0271/7402689) und per E-Mail info@mittwochsakademie.uni-siegen.de) zu klären.

Über die neuesten Entwicklungen, Ausfälle, Verschiebungen etc. informieren wir Sie auf der Basis unseres bisherigen Verteilers. Sollten Sie bisher noch keine Rundmails von uns erhalten haben, bzw. Interesse daran haben in unserem Verteiler aufgenommen zu werden, bitten wir um Anmeldung per E-Mail unter dunya.rebaya@uni-siegen.de .

Die Feierliche Eröffnung der Mittwochsakademie, die ursprünglich für den 29. April 2020 angesetzt war, entfällt aufgrund der aktuellen Situation. Informationen zu Veranstaltungen finden Sie hier (Link: Hier).



Hier können Sie auf die Downloadversion des Flyers zum Sommersemester 2020und des kommentierten Vorlesungsverzeichnisses:
                

Alltagswissen zu ‚Populismus‘ – ein Citizen Science Projekt der Universität Siegen

‚Populismus‘ ist in aller Munde – einerseits als Untersuchungsgegenstand der Forschung in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen (u.a. der Politolinguistik), andererseits als politischer Kampfbegriff in Politik und Medien. Aber was wird eigentlich im Alltag, z.B. in privaten und halb-öffentlichen Gesprächen unter Bürger_innen, unter ‚Populismus‘ verstanden, welche Einstellungen verbinden Wähler_innen mit diesem Schlagwort? Die diskursiven Stimmen der Bevölkerung werden in die wissenschaftliche Reflexion bisher wenig einbezogen oder lediglich als Datenlieferant, z.B. in Online-Panel-Studien, mit denen begriffliche Vorgaben getestet werden, genutzt.


plakat_vorschauUnser Projekt zur frame-semantischen Erfassung des (dynamischen) alltagsdiskursiven Wissens über ‚Populismus‘ unternimmt den Versuch, Bürger_innen aktiv in den Forschungsprozess einzubeziehen. Ganz im Sinne der Citizen Science werden Bürger_innen nicht nur als Materialquelle betrachtet, sondern sie partizipieren als aktiv Gestaltende am Forschungsprozess. So ergibt sich auch die Möglichkeit, Ergebnisse an die Beteiligten zurückzugeben und sukzessive „bottom up“ in den öffentlichen Diskurs einzuspeisen. Das Motiv der Untersuchung ist in diesem Fall die wissenschaftlich fundierte, partizipative Rekonstruktion des sprachgebundenen kollektiven Wissens über ‚Populismus‘ und die Entwicklung einer Methodik, die eine Teilhabe der Gesellschaft an der Weiterentwicklung des Begriffs ermöglicht.


Die „Mittwochsakademie“ und das „Forum Siegen“ – traditionsreiche Formate unter dem Dach des „Hauses der Wissenschaft“ – bieten als Schnittstellen zwischen der Universität und der Bürgerschaft dafür einen idealen Rahmen. Im ersten Schritt wurden im Rahmen einer Pilotstudie in der „Mittwochsakademie“ anhand von Text-Materialien aus der politischen Kommunikation Fokusgruppendiskussionen in kleineren Gruppen durchgeführt; diese wurden als Gespräche aufgezeichnet und transkribiert sowie – nach Vermittlung einer ersten theoretisch-methodischen Grundlage – gemeinsam mit den Teilnehmer_innen analysiert und zum öffentlichen bzw. wissenschaftlichen Diskurs in Beziehung gesetzt. Als begriffliche Ordnungsstruktur ergaben sich für ‚Populismus‘, eines Stils politischen Handelns, u.a. die prototypischen Leerstellen (Slots) AKTEUR, STRATEGIE, UNTERSCHEIDUNG RECHTS- LINKSPOPULISMUS, UMSTRITTENER BEGRIFF und ZIELGRUPPE VOLK, die je nach Standpunkt unterschiedlich gefüllt wurden (Fillers). Für die Bürgerwissenschaftler_innen war es eine Überraschung, dass Bedeutung zu einem großen Teil erst im Gespräch ausgehandelt wird und dass Wissenskonstituierung jeweils stark von den dominanten Sprecher_innen in der Gruppe abhängt.


Die Ergebnisse aus dem ersten Durchlauf werden derzeit durch die Arbeit mit weiteren Gruppen unterschiedlichen Alters schrittweise ergänzt. Mittelfristig sollen im Rahmen größerer Veranstaltungsformate und Social Media-Aktivitäten unter dem Dach der Einrichtung „Haus der Wissenschaft“ weitere Kreise der Öffentlichkeit einbezogen werden.

Durchführung des Projekts: Luisa Fischer, M.A. (fischer@germanistik.uni-siegen.de)
Leitung der Mittwochsakademie und wiss. Begleitung des Projekts: Prof. Dr. Stephan Habscheid
Kooperationspartner: Haus der Wissenschaft / Katja Knoche